PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zentrifugalkraft: Gegenkraft der Zentripetalkraft?


statura
05.10.09, 16:09
Hallo,

Ich habe mich angemeldet, weil ich eine Frage zur Zentripetalkraft habe und hoffe ihr könnt mir helfen.

Zentripetal- und Zentrifugalkraft bilden ein Wechselwirkungspaar im Sinne des dritten Newtonschen Axioms (was natürlich völliger Unsinn ist)
Quelle (http://www.systemdesign.ch/index.php?title=Zentripetalkraft)

Stimmt das? Und wenn ja, was ist dann die Gegenkraft der Zentripetalkraft?

Zum Wassereimerbeispiel fällt mir auch noch etwas ein. Wenn ich einen Eimer um mich herum (ich=Mittelpunkt) drehe wirkt die Fliehkraft doch nicht nur nach außen (so dass das Wasser am Eimerbodenbleibt) sondern auch eine Kraft entweder in oder gegen den Uhrzeigersinn, so dass das Wasser auch an eine Seite der Eimerseitenfläche gedrückt werden müßte, oder? Zählt dass auch zur Zentrifugalkraft, oder ist dass etwas anderes? :confused:

Danke im vorraus.

statura

Uli
06.10.09, 11:11
Darüber haben wor schon lange nicht mehr gestritten. :)

Nach meinem Verständnis ist die Zentripetalkraft eine Zwangskraft, wie sie das d'Alembertsche Prinzip
http://de.wikipedia.org/wiki/D%E2%80%99Alembertsches_Prinzip
beschreibt.
Dieses sieht die Situation aus dem Ruhesystem eines beschleunigten Beobachters.
In diesem System gibt es ein Kräftegleichgewicht zwischen externen und Zwangskräften.

Solche Betrachtungen sind wohl recht nützlich für die Diskussion von Statik-Problemen.

Gruß,
Uli