PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Esoterik II


unwissender Wolfgang
24.10.09, 19:09
Leider wurde der thread geschlossen! Ich finde es wurde gerade interessant. Ich möchte gerne die Grenzen der Physik diskutieren.

Mit freundlichem Gruß
Wolfgang

unwissender Wolfgang
24.10.09, 19:18
Vielleicht kann man die Diskussion beim Thema Quantenmechanik und die Einflüsse auf das tägliche Leben beginnen!?
Oder welche Einflüsse die Quantenmechanik auf den Menschen (das menschliche Gehirn) hat.
Wer hat darüber etwas gelesen oder kann anderweitig berichten?

Mit freundlichem Gruß

Wolfgang

richy
24.10.09, 19:35
Hi Wolfgang
Einen solchen Thread solltest du dann nicht mit "Esoterik" bezeichnen, da dieser Begriff in der Regel mit "Pseudowissenschaft" uebersetzt wird. Ob dies berechtigt ist spielt dabei keine Rolle.

Wobei die Grenzen zwischen Grenz und Pseudowissenschaft natuerlich wiederum fliessend sind. Da hilft auch Popper nicht immer weiter.
Insbesonders ist es gerade im Internet in der Regel voellig unmoeglich dessen Kriterien zur Beurteilung von Information und Desinformation anzuwenden. So viel Zeit kann man nicht vergeuden.
Stattdessen gibt es Faustregeln, wie man Pseudowissenschaften rein formal erkennt.
Dazu gehoert allem voran die Kritik an der Wissenschaft ohne geeignete Argumente.
Es gibt dazu auch eine Checkliste. Jeder Internetbenutzer hat sich hier in der Regel auch seine eigenen heuristischen Regeln zusammengestellt.
Im Grunde sind das Vorurteile, aber aufgrund der zahlreichen Pseudowissenschaftler die im www ihr Unwesen treiben ist dies leider notwendig.

Um moeglichst schnell und damit effizient pseudowissenschaftliche Seiten oder Meinungen zu detektieren gehoert zu meinen persoenlichen heuristischen Regeln die Suche nach einem mathematischen Formalismus/Modell. Grenzwissenschaftliche Theorien koennen nicht immer einen mathematischen Formalismus enthalten. Es kann aber erwartet werden, dass alles das noch mathematisch beschreibbar ist auch in dieser Form erfasst wird. Erst wenn die Grenze des beschreibbaren erreicht ist (Grenzwissenschaft) darf / muss dieses Prinzip aufgegeben werden.

In der Esoterikszene wird die wissenschaftliche Vorgehensweise aber meist schon sehr viel frueher verlassen.
Der Grund dafuer ist ganz einfach. Weil die Kandidaten ueberfordert sind. Sie erreichen also erst gar nicht die Grenze des Moeglichen. Ich kenne diese Szene uebrigends aus persoenlicher Erfahrung sehr gut.
Nun muesste man sich als normaler Mensch keine Gedanken machen, dass man Herrn Einstein, Herrn Schroedinger, Gauss, Euler ... vielleich nicht immer folgen kann. Kein einzelner Mensch kann das gesamte Wissen der Menschheit in sich tragen. Und daher ist es voellig normal, dass ein einzelner Mensch nicht alles wissen kann. Aber genau das verstehen die Esoteriker meist nicht. Sie denken sie muessten alles wissen. Und da sie das auf der wisssenschaftlichen Ebene natuerlich ueberfordert fluechten sie sich in eine Scheinwelt. Eine brisante Mischung aus Ueberheblichkeit (alles Wissen zu wollen), Unvermoegen (Esoteriker kennen keine Gleichungen) und Minderwertigkeitskomplex (Sie kennen keine Gleichungen um nicht zugeben zu muessen dass sie manches nicht wissen, was aber niemand erwartet).
Schliesslich wird hinter Raeucherstaebchen aus dem Versandhaus die geheime Lehre verkuendet.

Kennzeichen des Esoterikers sind :

- Ueberheblichkeit
- Unvermoegen
- Minderwertigkeitskomplex

Schliessen sich Menschen mit diesen Charktereigenschaften zusammen, so bildet sich eine Sekte.
Falls die Ueberheblichkeit die primaere Motivation ist wird dieser Zusammenschluss in einer Hirarchie geordnet.
Positionen in der Rangordnung werden erkauft, so dass sich auch recht nette finanzielle Aspekte ergeben.
Letztendlich gleicht das ganze einem Huehnerhaufen und ganz oben thront der Gockel.
Der so tut als wuesste er alles, in Wahrheit aber nicht mehr weiss wie jeder normale Mensch auch.
Eher weniger :-)

Naja, wers braucht :-)
ciao

richy
24.10.09, 20:48
Quantenmechanik und die Einflüsse auf das tägliche Leben
:D
Der groesste Einfluss den die Quantenmechanik auf dich hat duerfte wohl der sein, dass du aus Elementarteilchen bestehst.

Die frohe Botschaft. Der Anteil bosonischer Teilchen (Lichtteilchen) ist dabei weitaus groesser als der der fermionischen Teichen.
Hurra wir sind also Lichtwesen :-)
Vielleicht meinst du aber auch diesen Aspekt :
Mehr als ein Drittel der Weltwirtschaft hängt von Produkten ab, die mithilfe der Quantenmechanik entwickelt wurden.

Nimmt man Gluecksspiele wie Lotto hinzu, ist der Anteil noch groesser.
Einen schoenen Bericht dazu findest du hier :
http://www.freiewelt.net/blog-925/wie-quanten-den-alltag-infiltrieren.html
Oder welche Einflüsse die Quantenmechanik auf den Menschen (das menschliche Gehirn) hat.

Da gehen die Meinungen schon eher auseinander. Im Grunde zeigt die Quantenphysik, dass unser Universum nicht rein mechanistisch (auch "einsteinistisch, maxwellistisch") beschrieben werden kann. Dennoch halten die meisten Physiker unser Gehirn fuer einen rein elektrochemischen Apperat. Zieht man die Viele Welten Theorie in betracht ergibt sich fuer unser Gehirn eine eher holographische Funktionsweise. Nach der Heim oder Chaos Theorie ist es aufgrund der Komplexitaet ein Kanal zum abstrakten Hintergrundraum. Hierbei koennten morphogene Felder eine Rolle spielen, die von der Standardwissenschaft jedoch eher abgelent werden.

Weniger exotisch sind in dem Zusammenhang der quantenphysikalische Zufall. Also der nichtdeterminierte Zufall. Makroskopisch tritt dieser z.B. beim Knacken eines Geigerzaehlers in Erscheinung. (Neueste wissenschftliche Untersuchungen haben uebrigends gezeigt, dass Katzen eine natuerliche Abneigung gegen dieses Knacken haben :-)
Und in unmittelbarem Zusammenhang mit dem nichtdeterminierten Zufall und der Unschaerferelation steht die Frage ob der Mensch einen freien Willen haben kann. Dabei kann man jedoch nur eines mit Sicherheit sagen : Waere die Welt determiniert, so gaebe es auch keinen freien Willen des Menschen. Alles waere vorbestimmt und das Universum laeuft ab wie ein Uhrwerk. (Stichwort La Placescher Daemon) Das setzt natuerlich auch ein rein elektrochemisches Gehirn voraus. Umgekehrt sichert ein physikalischer Zufall noch keinen freien Willen.
Ebenso muss man beachten, dass der Begriff "determiniert" davon abhaengt von welcher dimensionalen Ordnung der Beobachter ist, fuer den man die Determiniertheit klaeren moechte.
Diesbezueglich verstehen wir uns als vierdimensionale Wesen (Raum+Zeit). Mit der Viele Welten Interpretation der QM sind aber auch hoeherdimensionale Beobachter vorstellbar. Fuer diese gilt ein anderer Determinismus.
Ebenso gibt es hier Varianten ob der physikalische Zufall ein rein physikalisches Problem ist. (Die Paralellwelten waeren physikalisch) oder ob dessen Ursache in einem abstrakten Hintergrundraum zu suchen ist.

Ein weiterer Aspekt der QM im Bezug zum Menschen waere der Quantenrechner. Dieser ist keine Fiktion, denn ein Miniquantenrecher hat bereits eine kleine mathematische Aufgabe geloest. Die Primfaktoren der Zahl 15 oder wars 6 ? berechnet. Das Prinzip funktioniert also.
Wahrscheinlich wird der Quantenrechner die Physik, alle Wissenschaften in einer Weise revolutionieren, dass der LHC dagegen ein Kinderspielzeug ist.
Ein Quantenrechner wird eine hoehere Rechenleistung aufweisen als unser gesamtes Universum. (Wenn man dieses als Rechner betrachtet) Seine Rechenleistung wird also groesser sein als die des La Placeschen Daemons.
Eine fast schon unheimliche Vorstellung

ciao

richy
24.10.09, 22:35
Ich möchte gerne die Grenzen der Physik diskutieren.
Dazu musst du diese erstmal erreichen.

pauli
25.10.09, 03:02
Ich finde es wurde gerade interessant.

war es auch, bis sich plötzlich so ein unwissender Heini einmischte

EMI
25.10.09, 03:15
war es auch, bis sich plötzlich so ein unwissender Heini einmischte
und wer soll dieser "unwissende Heini" gewesen sein, pauli?

Gruß EMI

pauli
25.10.09, 03:25
und wer soll dieser "unwissende Heini" gewesen sein, pauli?

was für eine Frage, Julio Iglesias :)

Wie viele gibt's denn hier, die mit ihrem nick ihren Wissensstand offenbaren?

pauli
25.10.09, 03:36
Kennzeichen des Esoterikers sind :

- Ueberheblichkeit
- Unvermoegen
- Minderwertigkeitskomplex

Schliessen sich Menschen mit diesen Charktereigenschaften zusammen, so bildet sich eine Sekte.
Falls die Ueberheblichkeit die primaere Motivation ist wird dieser Zusammenschluss in einer Hirarchie geordnet.
Positionen in der Rangordnung werden erkauft, so dass sich auch recht nette finanzielle Aspekte ergeben.
Letztendlich gleicht das ganze einem Huehnerhaufen und ganz oben thront der Gockel.
Der so tut als wuesste er alles, in Wahrheit aber nicht mehr weiss wie jeder normale Mensch auch.
Eher weniger :-)
sehr treffend formuliert, richy :)

EMI
25.10.09, 04:58
Wie viele gibt's denn hier, die mit ihrem nick ihren Wissensstand offenbaren?
Na der/diese wollen ja wohl gerade das Gegenteil mit ihrem Nick kundtun.
Egal, solche denken ja auch, dass ein Kreis ist ein rundes Quadrat ist.
Und das natürlich ohne Formelsalat, versteht sich.

Gruß EMI

möbius
25.10.09, 06:39
Aber die Quadratur des Kreises oder die Kreisung des Quadrates wäre doch möglicherweise ein interessantes geometrisches Thema, oder...:confused: :D :D :D
Gruß, möbius

unwissender Wolfgang
25.10.09, 11:09
Neuer Titel
Die heutigen Grenzen der Physik

Hi Wolfgang
Einen solchen Thread solltest du dann nicht mit "Esoterik" bezeichnen, da dieser Begriff in der Regel mit "Pseudowissenschaft" uebersetzt wird. Ob dies berechtigt ist spielt dabei keine Rolle.

Kennzeichen des Esoterikers sind :

- Ueberheblichkeit
- Unvermoegen
- Minderwertigkeitskomplex

Schliessen sich Menschen mit diesen Charktereigenschaften zusammen, so bildet sich eine Sekte.
Falls die Ueberheblichkeit die primaere Motivation ist wird dieser Zusammenschluss in einer Hirarchie geordnet.
Positionen in der Rangordnung werden erkauft, so dass sich auch recht nette finanzielle Aspekte ergeben.
Letztendlich gleicht das ganze einem Huehnerhaufen und ganz oben thront der Gockel.
Der so tut als wuesste er alles, in Wahrheit aber nicht mehr weiss wie jeder normale Mensch auch.
Eher weniger :-)


Ok, du hast recht.Ich wusste nicht, das ich mit der Verwendung der Begrifflichkeit (Esoterik), solch einen Ansturm an bösen Beiträgen auslöse. Jetzt habe ich das böse Wort schon wieder gesagt. Hoffentlich komme ich hier nicht auf den Scheiterhaufen der Wissenschaft.

Die Gründung einer Sekte ist das letzte was ich hier bezwecke und hoffe nicht das du den Hintergrund meines Beitrages darin siehst.

Ich bedanke mich für den restlichen Beitrag, das fand ich gut und möchte gerne mehr lernen und darüber hören.

Na der/diese wollen ja wohl gerade das Gegenteil mit ihrem Nick kundtun.
Egal, solche denken ja auch, dass ein Kreis ist ein rundes Quadrat ist.
Und das natürlich ohne Formelsalat, versteht sich.


Das was du da sagst, auch wenn sich das im ersten Moment witzig anhört,ist der Grund für soviel Vorurteile in dieser Welt. Du kennst mich nicht und ich kenne Dich nicht. Was soll also sowas? Welchen wissenschaftlichen Beitrag leisten 50% Deiner Beiträge? Wenn Du nicht gerade eingschnappt vor Hans oder Werner (Ja, ich habe einfach mal das gelesen was du so schreibst) wegläuft, dann greift du andere Leute an. 90% deiner Beiträge fangen mit einem Zitat an. Warum machst du das? Ich sage es Dir! Du versuchst durch das zitieren, den zusammenhängenden Sinn eines Beitages zu zerstören, indem du dich an 1, vielleicht 2 Kleinigkeiten aufhängst und diese nieder machst. Das machen auch Verschwörungstheoretiker um Ihre Hirngespinste rüberzubringen. Oh, mist, das wird wahrscheinlich einer der Sätze werden, die in Deinem nächsten Beitrag zitiert werden. Welche fragwürdige Ehre!?

was für eine Frage, Julio Iglesias :)

Wie viele gibt's denn hier, die mit ihrem nick ihren Wissensstand offenbaren?

Für Dich gilt das Gleiche in grün, wenn Ihr Wissenschaftler sein wollt, dann verhaltet euch erstmal so.

Mit freundlichem Gruß

Wolfgang

P.S. Eigentlich möchte ich nicht über diese Dinge schreiben, aber ihr schreit danach!

EMI
25.10.09, 11:48
Das machen auch Verschwörungstheoretiker um Ihre Hirngespinste rüberzubringen.
Oh, mist, das wird wahrscheinlich einer der Sätze werden, die in Deinem nächsten Beitrag zitiert werden.
Tue ich doch gern.
Den Zusammenhang zwischen deiner Denke und nem Verschwörungstheoretiker hast Du nun aber ganz allein hergestellt.

Bauhof
25.10.09, 12:09
Leider wurde der thread geschlossen!

Hallo Wolfgang,

nachdem der Thread "Esoterik" gesperrt wurde, kann es keinen weiteren Esoterik-Thread geben. Deshalb habe ich auch diesen Thread geschlossen.

Bitte eröffne keinen neuen Esoterik-Thread, sonst wirst du gesperrt.

M.f.G. Eugen Bauhof