PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was geschieht wenn das Higgsteilchen gefunden wird?


Variable-Higgs
31.10.09, 10:11
Hallo, wie in einem anderen Thread bereits erwähnt, kenn ich mich mit Mathematik und Physik gross nicht aus in ihren berechnungen ect.
Kenne nur die groben Gesetze und ihre auswirkungen ect.

Ich frage mich aber was dann passiert wen die von Cern, also die Menschheit nun das Higgsteilchen irgendwann findet?
Was geschieht mit der Menscheit? Mit der Technologie?
Gibts dann kein Hunger mehr auf der Welt, weil wir dann durch das Higgsteilchen aus dem Nichts Materie nun erschaffen können und somit unendlich viel Essen und Materie erschaffen können mit Maschienen, ohne dabei grosse mühen zu investieren, weil diese Materien nun alles Maschienen aus dem Nichts produzieren? Brauchen wir dann keine Arbeiter mehr, sonder nur noch Maschienen die für uns Materie erschaffen?

(ich bin kein abergläubischer Mensch)-Aber wenn ich mir da vorstelle das sogar in google-(hab ich per zufall endeckt) geschrieben wird das sie das teilchen war.sc.heinlich zwischen 2009 und 2012 finden könnten. Kommt mir gleich ein grauen im Gefühl wenn ich an diese "Abergläubigen/Fantastereien" dieser ständigen Weltuntergang oder Weltveränderndernde Prophezeitungs-Datums glaube lese und höre, vom vorallem Datum 21.12.2012.

??? Was denkt ihr, was würde dann passieren, wen Sie nun das Higgsteilchen doch finden würden? Das wäre doch praktisch eine Technische Evolution, ein Quantensprung der Technik. Alles wäre nun möglich. Villeicht sogar Zeitreisen, da man durch das Higgsteilchen soviel Masse in einem punkt konzentrieren könnte, das man nach Einsteins Relativitätstheorie, eine Massenmänge erschaffen könnte, die soviel Schwerkraft hat, das sie das LICHT sclucken würde, wie ein Schwarzes Loch durch ihr Gewicht an Masse?

Ich stell mir dann dabei unendlich viele möglichkeiten vor, wenn man das Higgsteilchen wirklich finden sollte. Science Fiction dinge kommen mir dann gleich in den Kopf.

JoAx
31.10.09, 11:49
Variable!

Du hast komplett abenteuerliche Vorstellungen davon, was ein Higgs-Teilchen ist!
Auch deine Vorstellungen über ihre Bedeutung in der angewandten Technologie ist nicht von dieser Welt!

Und, und, und ....

Ehrlich gesagt kann man auf deine Ausführungen/Fragen/Vorstellungen fast gar nicht eingehen, weil da praktisch nichts richtig ist.

imho

Gruss, Johann

Variable-Higgs
31.10.09, 12:15
Was ist daran nicht richtig?
Das Higgsteilchen ist das vom Higgs-Feld, was der Materie ihre Masse gibt, oder nicht?

So gesehen, kann man masselosen teilchen-(was sogut wie jedes Atom ist - genaustens gesehen) keine Masse geben, ohne das Higgsfeld. So zumind. wird das Higgsteilchen und ihre funktion doch definiert, nicht? Denn selbst die Atome die Masse bestitzen löschen sich gegenseitig in ihrer wirkung aus. Deshalb ist ja das HiggsFeld so wichtig, um diesen Atomen/Teilchen ihre Masse zu verleihen.

b00n1337
28.06.10, 18:46
Hallihallo

*Thema ausgrab*

Also ich hab auch keine große Ahnung von der ganzen Materie und so^^
Aber mich interessiert die selbe Frage wie den Threadersteller.
Was passiert denn nun, wenn das Higgs - Teilchen gefunden wird?
Dann sind wir schonmal reicher an Wissen. Und wie setzen wir das Wissen dann ein? Oder bleibt es bei einer Randnotiz in den Lehrbüchern, die keinen interessiert?

Hoffe dann mal auf Antwort.
Lieben Gruß

EMI
28.06.10, 20:27
Was passiert denn nun, wenn das Higgs - Teilchen gefunden wird?

Nix bn0815, was soll denn da passieren?:confused:
Dann sind wir schonmal reicher an Wissen.
Eben! Zumindest weiter wie die alten Römer.

Und wie setzen wir das Wissen dann ein? Oder bleibt es bei einer Randnotiz in den Lehrbüchern, die keinen interessiert?
Mag sein das es dich nicht interessiert.
Aber Du kannst deshalb nicht darauf schließen, dass es keinen interessiert.

Gruß EMI

PS: Der Nachweis des Higgsboson wird KEINE Randnotiz!!
Dafür gibt's dann einen NOBELPREIS!
Ne Randnotitz sind nur Leute, die mitreden wollen obwohl sie ahnungslos sind.

Sion
29.06.10, 16:44
Viel interessanter ist die Frage, was passiert, wenn das Higgs-Teilchen nicht entdeckt wird.
Als man nach dem Äther suchte und nicht fündig wurde, entstand schlußendlich die Relativitätstheorie. Was könnte diesmal entstehen?

ingo_ji
11.10.10, 22:14
:confused:

Mir gefällt das forum und die Frage und deshalb spiele ich einmal ein wenig Jules Verne des 3. Jahrtausend.

Ich habe keine Ahnung von Physik, verfolge aber auch die Untersuchungen in Cern und habe anhand vieler Tubes im letzten Jahr mein noch aus der Schule (Abitur 1988) stammendes physikalisches Weltbild versucht aufzupolieren (die Welt ist heute 22 Jahre weiter, viel hat sich getan).

Einstein sagte, dass nichts schneller als das Licht sein kann und wenn ein Raumschiff immer schneller wird und sich der Lichtgeschwindigkeit nähert, dann steigt seine Masse unendlich an. Ergo, wir sind an unser kleines Sonnensystem gebunden, denn wir müsten mit Lichtgeschwindigkeit oder schneller reisen können, um andere Teile der Galaxis zu ereichen. Nach heutigem Verständnis unmöglich.

Nun durchquert Licht in Form von Lichtphotonen das Universum mit Lichtgeschwindigkeit, weil die Higgs-Teilchen es in Ruhe lassen, während die Higgs-Teilchen die Materie (Protonen, Neutronen etc.) bedrängen und erst unter Lichtgeschwindigkeit bringen und zur trägen Materie machen.

Wenn wir erkennen, wie Higgsteilchen funktionieren, dann können wir vielleicht diesen Mechnismus verhindern.

Einige Teilchen, dass Lichtphoton, werden von den Higgsteilchen in Ruhe gelassen. Verstehen wir wieso das so ist, dann kann z.B. eine geeignete Schutzschicht gefunden werden, die als Schutzhülle, als Blase für ein Raumschiff gilt.

Diese Schutzhülle, die die Higgs-Teichen in Ruhe lassen, könnte das Raumschiff so umhüllen, dass es bei seinem Durchqueren des Universums nicht mehr von den Higgsteilchen angegriffen wird, denn es befindet sich in einer Schutzhülle. Damit wäre es dem Raumschiff dank dieser Schutzhülle, dank dieser Blase, die es vor den Higgs-Teilchen schützt möglich, mit Lichtgeschwindigkeit oder schneller durch das Weltall zu fliegen, ohne das die Masse des Raumschiffs zunimmt.

Einsteins uraltes Gesetz wäre überwunden... wir könnten mit Lichtgeschwindigkeit oder schneller den Raum durchqueren und das Weltall bevölkern...

Nun, dass ist schon ein Nobelpreis wert und mehr, als nur eine neue Formel für das Physikbuch.

ingo_ji;)

ingo_ji
11.10.10, 22:41
was ganz nett ist und in diesem zusammenhang passt ist der mythos, das alien-Raumschiffe angeblich oft von einem lichtkreis intensister lichtstrahlung umgeben waren, sodass sie sich als lichtpunkt mit unglaublicher geschwindigkeit durch das all fortbewegt haben sollen

also licht, wenn es nur stark und schnell genug das raumschiff umkreist als eine art hülle, die die HiggsTeilchen nicht angreift... mit der man als blase Raumschiffe durch das all in lichtgeschwindigkeit befördern kann ???

ingo_ji

me-$-on
02.11.10, 13:00
Also, wenn das Ding (nicht)gefunden werden sollte.

Da kann man doch sicher extrapolieren:

Wenn ja :

- man wird versuchen, es zu isolieren
- dann wird man an diesem Experimente durchführen
- dann wird man auf weitere Ergebnisse stossen
- dann wird Kriegsgerät entworfen
- dann gibt es vielleicht eine neue Weltordnung nach einem brutalen Krieg
- dann gibt es den Einzug der neuen Technologien in die Raumfahrt
- dann gibt es die neuen Technologien bei Saturn oder Media markt.

wenn nein:

- muss ich Sion zustimmen, wird es eine Knochenarbeit , wss zu
theoretisieren, um die Alles-Theorie zu erstellen.