PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entwicklungsdruck...


JGC
05.12.09, 12:27
Hi Leute..


Dies soll eine "Nachricht" an die Zukunft sein...

Auf Grund aktueller Anlässe, die immer mehr zeigen, wie sehr das alte System "abwrackt" und rostet, ganze Wirtschafttssysteme den Bach runtergehen und die Bewaffnungen immer raffinierter werden und immer mehr gelogen wird, das sich die Balken biegen(eine Krümmungs-Konstante der gewollten Wahrnehmung) und die Weg-Weichen unmissverständlich zeigen, in welche Richtung sich momentan der Zug der Evolution bewegt,...


bitte ich hiermit JEDEN Physiker, jede physikalische Institution und jede physikalische Gesellschaft, jede politische Gemeinschaften, deren Parteien (und alle Anderen, die was zu sagen und zu entscheiden haben) darum, untereinander eine gemeinsame Entwicklerpriorität zu setzen um sich GANZ auf die Aufgabe der Klärung von Gravitation und Elektromagnetismus zu beschäftigen..

Viele andere Entwicklungen sollten meiner Meinung nach auf Eis gelegt werden, um das "Hauptproblem" der Schwerkraft endlich lösen zu können...


Der Menschheit wird es "langweilig", wir werden letztlich immer mehr und die dämlichen Spiele nehmen immer mehr zu....

Sie gefährden die Menschen an sich und unsere globale Umwelt, sowie die gesamte Evolution, wenn wir ihren Weg nicht weiter beschreiten können...

Die Evolution will, das die Menschheit "Samen" hervorbringt, die sich in den Weiten des Alls verstreuen...(sie spult nämlich nur ein Programm ab, dem das Leben Folge leistet... Und wenn es das nicht mehr kann, so stirbt der entsprechende Zweig oder gar die ganze Evolution ab!! So wie der Bewuchs in einem Garten auch, wenn man diesen so durch das ganze Jahr beobachtet und sieht, welchen Kriterien die einzelnen Pflanzen so folgen)

Es wird Herbst auf dem Planeten, die evolutionären Bedingungen verschlechtern sich zusehends und die Natur der Erde bereitet sich schon darauf vor, sich zurück zu ziehen(Artensterben und so)... Ein "galaktischer" Winter kommt irgendwann auf uns zu, der dazu führt, das das Leben der Erde sich wieder auf ein niedriges Niveau zurück zieht

Wenn wir als Menschheit also eine Zukunft haben wollen, wird es so langsam Zeit, Prioritäten zu setzen, um die verbleibenden Kräfte nicht sinnlos auf dem Altar der "Beschäftigung" zu opfern..

Wir halten die Klima-Veränderung nicht auf!! Das ist ein sinnloses Unterfangen, das überhaupt probieren zu wollen, Wir können uns nur daran anpassen, oder den Planeten verlassen um neue Kolonien zu gründen

Und dieses kann sich nur mit geeigneter Technologie geschehen, die uns erlaubt, gewaltige und leistungsfähige Triebwerke zu bauen, welche uns erlaubt, ganze Kolonien ins All zu schicken und mindestens ein paar Jahre- Jahrzehnte autark überleben können, bis sich neue "Wurzeln" gebildet haben...


Ich will also keinen Teufel an die Wand malen, aber aufzeigen, das die Evolution durchaus berechtigtes Interesse hat, Menschen und all ihre Fähigkeiten hervor zu bringen, da nur SIE in der Lage sind, Voraussetzungen zu schaffen, damit wir den Planeten verlassen(oder auch entsprechend gestalten um HIER darauf zu überleben) können...


Das zeigt nur auf, das es gewisse Reihenfolgen gibt, deren wir uns klar werden sollten..

Zu WAS wir uns entscheiden ist mal zweitrangig, wichtig ist aber, DAS wir uns entscheiden, DAMIT wir uns entsprechend darauf einrichten und anpassen können


In diesem Sinne.............................JGC


(bitte um Entschuldigung, wenn dies hier der "falsche" Platz sein sollte, aber es erscheint mir sehr wichtig...)

Bauhof
05.12.09, 15:59
(bitte um Entschuldigung, wenn dies hier der "falsche" Platz sein sollte, aber es erscheint mir sehr wichtig...)
Hallo JGC,

es war der falsche Platz. Kein Problem.

M.f.G. Eugen Bauhof

JGC
05.12.09, 18:03
Naja...

Ich hab wirklich keine Ahnung, wohin damit.. nur für die Plauder-Ecke hätt´ ich den Beitrag nicht geschrieben...


JGC

Lambert
05.12.09, 18:26
Naja...

Ich hab wirklich keine Ahnung, wohin damit.. nur für die Plauder-Ecke hätt´ ich den Beitrag nicht geschrieben...


JGC

Lieber JGC,

ich denke, Du lebst zum Teil in einer anderen Welt... :)

Vielleicht sollten wir Deine Welt anstreben?

Gruß,
Lambert

JGC
05.12.09, 21:38
Lieber JGC,

ich denke, Du lebst zum Teil in einer anderen Welt... :)

Vielleicht sollten wir Deine Welt anstreben?

Gruß,
Lambert


Ja, da hast du sogar ausnahmsweise vollkommen recht....


Ich lebe vielleicht öfters mal geistig in der Zukunft, (DA, wo wir doch irgendwann alle sein werden....)

Doch DAS, was ich bisher dort sah, das hat mir nicht so gefallen, daher versuche ich JETZT in der Gegenwart, rechtzeitig ein paar Dinge anzusprechen...

Lieber JETZT dreimal zu viel geredet als später einmal zu wenig gehandelt...


weise Voraussicht??


JGC

Lambert
05.12.09, 23:24
Ja, da hast du sogar ausnahmsweise vollkommen recht....


Ich lebe vielleicht öfters mal geistig in der Zukunft, (DA, wo wir doch irgendwann alle sein werden....)

Doch DAS, was ich bisher dort sah, das hat mir nicht so gefallen, daher versuche ich JETZT in der Gegenwart, rechtzeitig ein paar Dinge anzusprechen...

Lieber JETZT dreimal zu viel geredet als später einmal zu wenig gehandelt...


weise Voraussicht??


JGC

Ich weiß nicht... vielleicht...

Aber wieso ausnahmsweise?

Das finde ich aber überhaupt nicht :cool:

Gruß,
Lambert

JGC
06.12.09, 00:15
Ich weiß nicht... vielleicht...

Aber wieso ausnahmsweise?

Das finde ich aber überhaupt nicht :cool:

Gruß,
Lambert



Ok.. ich hätte das Wort "ausnahmsweise" weglassen sollen.. war unpassend(wollte unbedingt einen Spruch anbringen, hab nicht richtig nachgedacht... )


Sorry, ok?


JGC

Lambert
06.12.09, 01:10
Ok.. ich hätte das Wort "ausnahmsweise" weglassen sollen.. war unpassend(wollte unbedingt einen Spruch anbringen, hab nicht richtig nachgedacht... )


Sorry, ok?


JGC

Na , so wieso klar. ;)

Mir fliegen zumindest keine schwarze Löcher um die Ohren- weder im Raum noch mit dem Raum. Insofern kann ich - nach meiner bescheidenen Meinung - immer noch klar denken.

Gruß und gute Nacht,
Lambert

pauli
06.12.09, 02:29
Naja...

Ich hab wirklich keine Ahnung, wohin damit..
in den Mülleimer

JGC
06.12.09, 10:33
Lieber Pauli...


ich gebe ja zu, ich werfe auch immer alles weg, was ich nicht verstehe...

Aber trotzdem..

Inzwischen ist mir bewusst geworden, wie wichtig es doch ist, all dieses "Nicht" Begriffene NICHT weg zu werfen, sondern in einen gesonderten "Ordner" unterzubringen(auf meinen steht "zur späteren Verarbeitung")

Als Gärtner mit offenen Augen und im eigenen Garten lassen Prozesse erkennen, die Einem(mir zumindest) die Komplexiblität der zusammenhängenden Prozesse untereinander begreiflich machen und somit vom kleinsten auf das größte schließen lassen...

Es wird Zeit, unser "globales" Verständnis gegenüber UNS und der Natur zu entdecken, und die daraus folgenden Verantwortungen, so wie deren daraus erwachsenden Aufgaben!

So wie ein Körper eines noch ungeborenen Kindes erst einen "Probelauf" durchmachen muss, bevor es die nächste Stufe(die Geburt) durchläuft..

Solche "Prüfungen stehen mehrmals an, was ganz deutlich daran zeigt, das immer zu bestimmten Zeiten der Fötus besonders anfällig gegenüber Fehlfunktionen ist und dann häufig als Fehlgeburt oder als Totgeburt endet..

NUR..

Diese "Prüfungen" sind NACH der Geburt nicht zu Ende...

Ganz im Gegenteil!!!

Nach der Geburt geht es erst richtig in die "Vollen".. Bei Naturvölkern, die keinen Zivilisationskontakt haben, heißt das, das ihre Kindersterblichkeitsrate(und auch die der jungen Erwachsenen) wesentlich höher ausfällt, als in unserer modernen Welt..

Aber auch bei uns ist man nicht gefeit... (was die zahlreichen schwerwiegenden Erkrankungen der heimischen Bevölkerung belegen... )

Was denkst du, wo DIE mal bleiben, wenn aus irgend einem Grund unsere Zivilisation(die Versorgung) zusammenbricht?

DANN überleben wirklich nur die stärksten, die gesündesten UND die schlauesten.. Fehlt auch nur eine dieser Eigenschaft, dann bist du schon angeschmiert!

Und das bedeutet wiederum, das in den Zivilisierten Ländern die Todesrate wesentlich höher sein wird, wie in den Naturvölker-Kulturen..

Diese Prüfungen betreffen also nicht nur den einzelnen jeweiligen Organismus, sondern uns auch in ihrer Summe der daraus jeweilig gebildeten, möglichen Gesellschaftsformen..

Entweder wir bestehen, weil wir einen "übergeordneten" Einblick erhalten, der uns erlaubt, auf lange Sicht hin die Entwicklung zu betrachten/beurteilen und uns entsprechend in unserem Jetzt rechtzeitig anpassen und drauf einstellen können, oder wir bestehen nicht, weil wir irgendwann den "Faden" verloren haben und unser Schicksal nur noch einem "zufälligen" Geschehen unterworfen ist..

Wir können es uns also im Prinzip aussuchen, auf WELCHE Art und Weise wir unsere Zukunft angehen..

(Letztlich bleibt zwar nichts anderes, als auch auf das "Glück" zu hoffen, aber es gibt nie 100%ige Garantien... Doch wer seine Sichtweisen und seine Blickwinkels erweitert, der hat wesentlich höhere Changen, beim Spiel des Lebens einen "guten" Platz zu erhalten...


JGC

Lambert
06.12.09, 11:35
in den Mülleimer

Naja Pauli,

das scheint mir zu kurz gegriffen.

Ich sehe durchaus die Notwendigkeit, dass über die Zukunft nachgedacht wird.

Es kann nicht sein, dass Anzeigen durch Alternatiwissenschaftler, die vor 30 Jahren von "Wissenschaftlern und Politikern" (wenn ich das so aus der Erinnerung sagen darf; Beispiele auf Wunsch...) in den Boden gestampft wurden, heute in Kopenhagen ganz offiziell Tagesthemen sind.

Wir denken in P ganz genau auch politisch darüber nach, damit endlich Erkenntnis und Maßnahme-Treffen zeitnah passieren.

Nachhaltigkeit des menschlichen Lebens auf Erde hat man als Ausdruck dafür erfunden. Ich plädiere persönliche für eine (teilweise) Wow-Gesellschaft. Das ist aber nicht einfach. Kommunismus und Kapitalismus haben als reine Geldgesellschaften versagt, muss die Einsicht sein- denke ich imho.

Gruß,
Lambert

Hermes
06.12.09, 12:05
Ich plädiere persönliche für eine (teilweise) Wow-Gesellschaft.

Wasn das?!
Denke da besteht Hoffnung, "die" Jugend, große Teile der Jugend befinden sich schon mehr als teilweise in einer World of Warcraft-Gesellschaft...

pauli (be?!)greift weder kurz noch lang, stürzt Euch doch nicht wie die Irren auf jedes Häppchen...:rolleyes:
Der will nur seinen Senf oder sonstwas ähnlicher Konsistenz abdrücken.

Lambert
06.12.09, 12:55
Wasn das?!
Denke da besteht Hoffnung, "die" Jugend, große Teile der Jugend befinden sich schon mehr als teilweise in einer World of Warcraft-Gesellschaft...

pauli (be?!)greift weder kurz noch lang, stürzt Euch doch nicht wie die Irren auf jedes Häppchen...:rolleyes:
Der will nur seinen Senf oder sonstwas ähnlicher Konsistenz abdrücken.

Wow, Hermes!

Danke der Nachfrage.

Wow-Gesellschaft = eine Gesellschaft, basierend auf "Wirtschaft ohne Wachstum". Natürlich: so viel wie möglich...

Gruß,
Lambert

JGC
06.12.09, 15:50
Wow, Hermes!

Danke der Nachfrage.

Wow-Gesellschaft = eine Gesellschaft, basierend auf "Wirtschaft ohne Wachstum". Natürlich: so viel wie möglich...

Gruß,
Lambert

Na Prima, dann passt das doch...


Oder wollen wir uns wie ein Krebsgeschwulst über den Planeten verbreiten?

Dann könnten wir uns auch gleich gegenseitig erschießen gehen.. Ob eine Gesellschaft jetzt abschmiert oder der ganze Planet in 50 Jahren, das spielt dann auch keine Rolle mehr.. (mit ein Grund, warum immer öfters Jugendliche Selbstmord machen, weil sie keinen Sinn in ihrer eigenen Existenz mehr sehen können... Woher denn auch... Viele Alten sehen doch selbst oft keinen Sinn mehr dahinter und leben meistens nur noch, weil sie Schisse von den Selbstmord haben...)

Jedes Wachstum findet auch mal ein Ende.. Es kommt nur darauf an, zu erkennen, das man einfach nicht unbegrenzt wachsen kann.. Wer es doch versucht, der wird irgendwann unter seiner eigenen Größe und der daraus entstehenden Probleme erliegen.


JGC

Lambert
06.12.09, 15:58
Na Prima, dann passt das doch...


Oder wollen wir uns wie ein Krebsgeschwulst über den Planeten verbreiten?

Dann könnten wir uns auch gleich gegenseitig erschießen gehen.. Ob eine Gesellschaft jetzt abschmiert oder der ganze Planet in 50 Jahren, das spielt dann auch keine Rolle mehr.. (mit ein Grund, warum immer öfters Jugendliche Selbstmord machen, weil sie keinen Sinn in ihrer eigenen Existenz mehr sehen können... Woher denn auch... Viele Alten sehen doch selbst oft keinen Sinn mehr dahinter und leben meistens nur noch, weil sie Schisse von den Selbstmord haben...)

Jedes Wachstum findet auch mal ein Ende.. Es kommt nur darauf an, zu erkennen, das man einfach nicht unbegrenzt wachsen kann.. Wer es doch versucht, der wird irgendwann unter seiner eigenen Größe und der daraus entstehenden Probleme erliegen.


JGC

Ich habe da wenig Hoffnung, JGC

Man will's erfahren wollen. Homo Ludens spielt weiter. Mit Feuer.

Gruß,
Lambert

JGC
06.12.09, 16:12
Naja...


Irgend so ein Meditationsfreak erklärte mir mal, das die Kunst im Leben in der Selbstbeschränkung liegt..

Aber genau das ist wohl die Krux.. Der kleine "Quasselkasper" (das Ego) im Hinterkopf will es halt doch immer wieder wissen und kann ganz schön auf den Keks gehen.

JGC

Lambert
06.12.09, 17:52
Naja...


Irgend so ein Meditationsfreak erklärte mir mal, das die Kunst im Leben in der Selbstbeschränkung liegt..

Aber genau das ist wohl die Krux.. Der kleine "Quasselkasper" (das Ego) im Hinterkopf will es halt doch immer wieder wissen und kann ganz schön auf den Keks gehen.

JGC

Der Quasselkasper sollte mal Ruhe geben. Im SL. Das wird ein ganz schön ruhiges physikalisches System werden.

Gruß,
Lambert

Lambert
07.12.09, 14:43
Naja...


Irgend so ein Meditationsfreak erklärte mir mal, das die Kunst im Leben in der Selbstbeschränkung liegt..

JGC

Ich denke, dass Selbstbeschränkung nicht der richtige Ausdruck ist: Interessenverlagerung und Neuorientierung auf Zufriedenheitsziele scheinen mir zum Ziel zu führen.

Zufriedenheit anstreben. "Glück Anzustreben" ist nicht gut genug. Es berücksichtigt nicht den Sinn und die Notwendigkeit der weitverbreiten "Schlechten Erfahrung". Zudem suggeriert es falsche Zielsetzung nach der Frage: was ist Glück?

Ho

Gruß,
Lambert

JGC
07.12.09, 22:42
Ich denke, dass Selbstbeschränkung nicht der richtige Ausdruck ist: Interessenverlagerung und Neuorientierung auf Zufriedenheitsziele scheinen mir zum Ziel zu führen.

Zufriedenheit anstreben. "Glück Anzustreben" ist nicht gut genug. Es berücksichtigt nicht den Sinn und die Notwendigkeit der weitverbreiten "Schlechten Erfahrung". Zudem suggeriert es falsche Zielsetzung nach der Frage: was ist Glück?

Ho

Gruß,
Lambert


Glück an sich bedeutet FUNKTION....


WAS nun genau funktionieren soll, das wiederum ist jedem SEINE persönliche Sicht-und Erfahrungsweise und seiner jeweilige Zielsetzung zu zu schreiben..

Dreht es sich nicht letztlich um den "Berg" den jeder so für sich besteigt?

die Frage nach dem Glück ist meiner Ansicht nach nur subjektiv..


JGC

Lambert
08.12.09, 09:26
die Frage nach dem Glück ist meiner Ansicht nach nur subjektiv..

JGC

Ich lese in Deinem Wort subjektiv: egoistisch. Richtig?

So hat "Glück" stark darwinistische Züge, denk ich. Das ist eben auch ein Aspekt, warum ich "Streben nach Glück" ablehne und dafür "Streben nach Zufriedenheit" befürworte. Denn "survival of the fittest" hat schon manchen Krieg begründet, nicht zuletzt jenen des größten Schurken aller Zeiten.

Gruß,
Lambert

JGC
08.12.09, 10:16
Ich lese in Deinem Wort subjektiv: egoistisch. Richtig?

So hat "Glück" stark darwinistische Züge, denk ich. Das ist eben auch ein Aspekt, warum ich "Streben nach Glück" ablehne und dafür "Streben nach Zufriedenheit" befürworte. Denn "survival of the fittest" hat schon manchen Krieg begründet, nicht zuletzt jenen des größten Schurken aller Zeiten.

Gruß,
Lambert

Naja...


Zeigt sich nicht erst dadurch, das es für das "Glück" ebenso eine notwendige "Obergrenze" braucht, wie für all die notwendigen Funktionen..

Das eine Lebt praktisch vom Anderen..

Und um ein ertragbares Leben zu erreichen, müssen meiner Meinung nach eben die Prioritäten über das "erreichbare" IMMER von unten und von oben her begrenzt sein...

(genauso wie das dämliche Macht und Geldspiel.. Es kann nicht sein, das 3% der Bevölkerung 97% des Kapitales und deren Macht halten, während der Rest "krebsen" darf)

ALLES muss von ZWEI Seiten aus begrenzt werden, wenn es optimal funktionieren soll.. (dann ist auch der "Zufriedenheitsfaktor" der gesamten Summe der jeweils daran beteiligten Elemente eines entsprechenden Systems am ehesten gewährt)

Selbst jede elektronische Schaltung ist so konzipiert, sonst würde sie wegen einem kleinen Fehler sofort durchbrennen oder gar nicht funzen...

JGC

Lambert
08.12.09, 12:39
ALLES muss von ZWEI Seiten aus begrenzt werden, wenn es optimal funktionieren soll.. (dann ist auch der "Zufriedenheitsfaktor" der gesamten Summe der jeweils daran beteiligten Elemente eines entsprechenden Systems am ehesten gewährt)
JGC

Genau so habe ich das gemeint. Von ZWEI Seiten? Von ALLEN (relevanten) Seiten!

Gruß,
Lambert

JGC
08.12.09, 23:27
Genau so habe ich das gemeint. Von ZWEI Seiten? Von ALLEN (relevanten) Seiten!

Gruß,
Lambert

Du hast recht..


Schon rein mathematisch braucht es mindestens drei Seiten(z.B. ein Dreieck) um automatisch eine "Mitte" zu erzeugen...
Im räumlichen Zusammenhang mindestens vier,
und für den Raum-UND zeitlichen Zusammenhang sogar fünf!



JGC

Lambert
09.12.09, 09:57
Du hast recht..

Schon rein mathematisch braucht es mindestens drei Seiten(z.B. ein Dreieck) um automatisch eine "Mitte" zu erzeugen...
Im räumlichen Zusammenhang mindestens vier,
und für den Raum-UND zeitlichen Zusammenhang sogar fünf!

JGC

Es sieht danach aus, dass Europa das Neue Reich der Mitte wird.

Nachdem sich Osten und Westen die Köpfe engeschlagen haben.

Meinst Du nicht?

Gruß,
Lambert

JGC
09.12.09, 14:22
Naja...


Ich sags mal lieber so...

Europa hatte schon mehrere Jahrhunderte lang sich entwickelt, bis wir da angekommen sind wo wir HEUTE sind.. Und der Weg war blutig..

Ich schätze, das diese Entwicklung den anderen Nationen noch ins Haus stehen werden und vielleicht noch schlimmer wird wie bei uns.. Sie versuchen innerhalb von ein paar Jahrzehnten DAS zu erreichen, was bei uns Jahrhunderte dauerte..

Ich hatte mal einen Traum, das die Zukunft der Welt von HIER (von Deutschland aus) "gemacht" wird..

Klingt jetzt vielleicht doof, aber hier wären die besten Voraussetzungen dafür, WEIL wir eben mit unserer eigenen Kultur, unseren religiösen Veränderungen, der wirtschaftlichen Strukturen, den Wissenschaften und die Kriege mit den umliegenden Ländern und all das... uns am meisten "Erfahrung" brachte (und teuer bezahlt haben wir es schließlich auch!!)

Aber warten wir einfach ab..


JGC

Lambert
10.12.09, 11:26
Naja...


Ich sags mal lieber so...

Europa hatte schon mehrere Jahrhunderte lang sich entwickelt, bis wir da angekommen sind wo wir HEUTE sind.. Und der Weg war blutig..

Ich schätze, das diese Entwicklung den anderen Nationen noch ins Haus stehen werden und vielleicht noch schlimmer wird wie bei uns.. Sie versuchen innerhalb von ein paar Jahrzehnten DAS zu erreichen, was bei uns Jahrhunderte dauerte..

JGC

Was haben wir erreicht?

Gruß,
Lambert

JGC
10.12.09, 13:27
Was haben wir erreicht?

Gruß,
Lambert


Das man zuerst redet und dann zuschlägt

Allerdings kann das auch zu einem trägen "Reaktions"-Verhalten führen, was aber aus heutiger Sicht nicht mehr das Problem sein darf, schließlich sind wir nicht mehr auf der Flucht!!

Und genau dieses "immer schneller immer höher, immer weiter" Verhalten macht MIR Sorgen..

DIes erst ist dafür verantwortlich, das wir UNS und unsere Umwelt nicht mehr im "richtigen" Verhältnis zueinander sehen können (die "Vernünftigste" Sichtweise und deren entsprechende Interpretation dessen..)

Die moderne Welt befindet sich auf einem "Informations-Trip", der genau die selben Symptome zeigt wie ein LSD-Trip...

Man weiss plötzlich immer mehr und erkennt immer mehr Zusammenhänge, betrachtet aber im Gegenzug dazu deren Wahrheitsgehalt und deren Bedeutungshaftigkeit immer ungenauer!!

Mit fatalen Folgen!!

Die Wahrnemung der jeweiligen Wirklichkeit wird nicht mehr den realen Bedingungen entsprechend vorgenommen und daher natürlich auch entsprechend an der tatsächichen Wahrheit vorbei interpretiert..

Schau dich einfach mal um, du wirst es selber erkennen können...

JGC

Lambert
10.12.09, 17:23
Das man zuerst redet und dann zuschlägt

Allerdings kann das auch zu einem trägen "Reaktions"-Verhalten führen, was aber aus heutiger Sicht nicht mehr das Problem sein darf, schließlich sind wir nicht mehr auf der Flucht!!

Und genau dieses "immer schneller immer höher, immer weiter" Verhalten macht MIR Sorgen..

DIes erst ist dafür verantwortlich, das wir UNS und unsere Umwelt nicht mehr im "richtigen" Verhältnis zueinander sehen können (die "Vernünftigste" Sichtweise und deren entsprechende Interpretation dessen..)

Die moderne Welt befindet sich auf einem "Informations-Trip", der genau die selben Symptome zeigt wie ein LSD-Trip...

Man weiss plötzlich immer mehr und erkennt immer mehr Zusammenhänge, betrachtet aber im Gegenzug dazu deren Wahrheitsgehalt und deren Bedeutungshaftigkeit immer ungenauer!!

Mit fatalen Folgen!!

Die Wahrnemung der jeweiligen Wirklichkeit wird nicht mehr den realen Bedingungen entsprechend vorgenommen und daher natürlich auch entsprechend an der tatsächichen Wahrheit vorbei interpretiert..

Schau dich einfach mal um, du wirst es selber erkennen können...

JGC

Stelle Dir mal vor: die Menschen würden wirklich einsehen, dass ihr momentanes (darwinistisches) Verhalten, was sie als extrem richtig und entspannend empfinden, zur Vernichtung führt.

Was kann man ihnen denn Gleichwertiges anbieten?

Gruß,
Lambert

richy
10.12.09, 21:07
I'm starting with the man in the mirror
I'm asking him to change his way

http://www.youtube.com/watch?v=l9lq8oaK5Mw

Lambert
10.12.09, 23:01
http://www.youtube.com/watch?v=l9lq8oaK5Mw

Starting with the man in the mirror... Hat mein Sohn mir Jahr nach Jahr vorgespielt... wegen dieses Textes... grandios... und zutreffend...

Gruß,
Lambert

PS. später ist er Fan von Prince geworden. Und gestern wra er beim Konzert von McCartney... Aber das ist besides the point...

JGC
11.12.09, 00:02
Stelle Dir mal vor: die Menschen würden wirklich einsehen, dass ihr momentanes (darwinistisches) Verhalten, was sie als extrem richtig und entspannend empfinden, zur Vernichtung führt.

Was kann man ihnen denn Gleichwertiges anbieten?

Gruß,
Lambert

Hm...

Fakt ist halt, das wir wie jedes Lebewesen jeden Tag neue Energien aufnehmen durch Ruhe, Schlaf und Nahrung.. Und diese muss eben auch wieder im selben Maße verbraucht werden... Sonst staut sie sich an und wird quasi "schlecht" (in ein negatives und zerstörerisches Wirken verwandelt)


Ich weiß nicht, WIE wir diese Energien tatsächlich verbrauchen könnten..

Das ist Jedem erstens individuell sein Problem UND zweitens unser gemeinsames Problem.. Wir könnten vielleicht zur Abwechslung damit beginnen, unsere Welt wieder "reparieren" zu gehen, anstatt uns immer neue "Konsumideen" aufzuhalsen, die weitere Ressourcen verbrauchen und neue Umweltschäden verursachen...

Es hilft nur Eines, wir müssen darüber immer wieder auf das Neue reden um neue Möglichkeiten eines "sinnvollen" Verhaltens zu entdecken/entwickeln und wenn es nur das ist, das wir "Spielplätze" schaffen, an denen wir auch noch so verrückte Gedanken realisieren können, ohne weiterhin unsere Welt dabei zu zerstören..

Alles kann geregelt werden, wenn man sich nur genügend damit beschäftigt..


WAS wir letztlich tun, spielt eigentlich keine Rolle, solange das Ganze in seiner Funktion davon nicht beeinträchtigt wird(es können sich theoretisch also durchaus die Menschen weiterhin gegenseitig umbringen, wenn sie "Spaß" daran haben, aber dann bitte so, das es auch nur diejenigen betrifft, die das wirklich wollen.. Für diese könnte man wieder Arenen einführen und Geld fürs Zuschauen verlangen.. Mit den Einnahmen ließen sich sicher eine Menge nützlicher Dinge tun und dem Kampfgeist wird auch Genüge getan.

Wenn ich ehrlich sein soll, glaube ich persönlich, das es eigentlich egal ist, womit man seine Lebenszeit verbringt, nur das daß generelle "Spiel" des Lebens ansich dabei NICHT gefährdet wird!! (war das der Grund, warum die Naturvölker immer wieder blutige Rituale durchführten, die auch das Leben kosten konnten?)

Wie auch immer....

Einen Sinn dahinter entdecken zu wollen halte ich für eine Illusion, Hauptsache, es funktioniert irgendwie...


JGC

pauli
11.12.09, 23:41
so wie es aussieht wird Energie weder verbraucht noch erschaffen, sie wird auch nicht schlecht sondern nur umgewandelt ... was sollen diese ständigen nutzlosen Eigenkreationen und Interpretationen

Lambert
12.12.09, 01:26
so wie es aussieht wird Energie weder verbraucht noch erschaffen, sie wird auch nicht schlecht sondern nur umgewandelt ... was sollen diese ständigen nutzlosen Eigenkreationen und Interpretationen

Es ist mehr als korrekt, darüber nach zu denken, wie man ein zuviel an Energie umsetzt, so dass die Welt keinen Schaden leidet durch Personen, die ihre Energien nicht sinnvoll lenken können.

Nix nutzlos.

Gruß,
L

JGC
12.12.09, 07:54
so wie es aussieht wird Energie weder verbraucht noch erschaffen, sie wird auch nicht schlecht sondern nur umgewandelt ... was sollen diese ständigen nutzlosen Eigenkreationen und Interpretationen



Hallo Pauli...


SO wie DU das mir gerade erklären wolltest, greifst DU auf das Gesamtsystem "Universum" zurück....

ICH hingegen rede nur von den Energien, die DU und ICH und JEDER von uns in seinem Alltag erhält(die Einzelelemente im Gesamtsystem ERDE, die wiederum nur ein Einzelelement im System "Universum" darstellt) und sie im selben Maße wieder verbrauchen muss, DAMIT keine extremen Schwankungen auftreten..

Die einzelnen Elemente innerhalb eines Systems können sehr wohl sehr unterschiedliche Potentiale erfahren...


JGC

regeli
13.12.09, 14:54
Hi Leute..


Dies soll eine "Nachricht" an die Zukunft sein...

Die Ablehnung wäre vielleicht der einfache und unproblematische Weg.
Bist Du der Guru , der die zentralen Themenstellungen kennt und nennt ,
oder nicht auch einer , der vielen Diskutierer , die schon zu lange am SET sind
und sich eigentlich nur selbst ausgeschöpft haben.

Auf Grund aktueller Anlässe, die immer mehr zeigen, wie sehr das alte System "abwrackt" und rostet, ganze Wirtschafttssysteme den Bach runtergehen und die Bewaffnungen immer raffinierter werden und immer mehr gelogen wird, das sich die Balken biegen(eine Krümmungs-Konstante der gewollten Wahrnehmung) und die Weg-Weichen unmissverständlich zeigen, in welche Richtung sich momentan der Zug der Evolution bewegt,...

Welches Informationssystem meinst Du ?

bitte ich hiermit JEDEN Physiker, jede physikalische Institution und jede physikalische Gesellschaft, jede politische Gemeinschaften, deren Parteien (und alle Anderen, die was zu sagen und zu entscheiden haben) darum, untereinander eine gemeinsame Entwicklerpriorität zu setzen um sich GANZ auf die Aufgabe der Klärung von Gravitation und Elektromagnetismus zu beschäftigen..

Möglicherweise finden gegenwärtig starke Fortschrittsentwicklungen statt ,
die weit in die Zukunft eingreifen und diese bestimmend gestalten.
Gravitation und Elektromagnetismus -- was würde damit Deiner Meinung
nach erreicht ?

Viele andere Entwicklungen sollten meiner Meinung nach auf Eis gelegt werden, um das "Hauptproblem" der Schwerkraft endlich lösen zu können...


Der Menschheit wird es "langweilig", wir werden letztlich immer mehr und die dämlichen Spiele nehmen immer mehr zu....

Möglicherweise ist " unser" System der Aufklärung einfach falsch verstanden
worden.???

Sie gefährden die Menschen an sich und unsere globale Umwelt, sowie die gesamte Evolution, wenn wir ihren Weg nicht weiter beschreiten können...
falschDie Evolution will, das die Menschheit "Samen" hervorbringt, die sich in den Weiten des Alls verstreuen...(sie spult nämlich nur ein Programm ab, dem das Leben Folge leistet... Und wenn es das nicht mehr kann, so stirbt der entsprechende Zweig oder gar die ganze Evolution ab!! So wie der Bewuchs in einem Garten auch, wenn man diesen so durch das ganze Jahr beobachtet und sieht, welchen Kriterien die einzelnen Pflanzen so folgen)

Ich glaube , es herrscht Meinungsfreiheit auch zu Deinen Äußerungen.

Es wird Herb
st auf dem Planeten, die evolutionären Bedingungen verschlechtern sich zusehends und die Natur der Erde bereitet sich schon darauf vor, sich zurück zu ziehen(Artensterben und so)... Ein "galaktischer" Winter kommt irgendwann auf uns zu, der dazu führt, das das Leben der Erde sich wieder auf ein niedriges Niveau zurück zieht

Wenn wir als Menschheit also eine Zukunft haben wollen, wird es so langsam Zeit, Prioritäten zu setzen, um die verbleibenden Kräfte nicht sinnlos auf dem Altar der "Beschäftigung" zu opfern..

Hallo Deutschland !

Wir halten die Klima-Veränderung nicht auf!! Das ist ein sinnloses Unterfangen, das überhaupt probieren zu wollen, Wir können uns nur daran anpassen, oder den Planeten verlassen um neue Kolonien zu gründen

Und dieses kann sich nur mit geeigneter Technologie geschehen, die uns erlaubt, gewaltige und leistungsfähige Triebwerke zu bauen, welche uns erlaubt, ganze Kolonien ins All zu schicken und mindestens ein paar Jahre- Jahrzehnte autark überleben können, bis sich neue "Wurzeln" gebildet haben...


Ich will also keinen Teufel an die Wand malen, aber aufzeigen, das die Evolution durchaus berechtigtes Interesse hat, Menschen und all ihre Fähigkeiten hervor zu bringen, da nur SIE in der Lage sind, Voraussetzungen zu schaffen, damit wir den Planeten verlassen(oder auch entsprechend gestalten um HIER darauf zu überleben) können...


Das zeigt nur auf, das es gewisse Reihenfolgen gibt, deren wir uns klar werden sollten..

Zu WAS wir uns entscheiden ist mal zweitrangig, wichtig ist aber, DAS wir uns entscheiden, DAMIT wir uns entsprechend darauf einrichten und anpassen können


In diesem Sinne.............................JGC


(bitte um Entschuldigung, wenn dies hier der "falsche" Platz sein sollte, aber es erscheint mir sehr wichtig...)

Vielleicht gehört ja all dies ins Fernsehen ? Gruss regeli :cool:

JGC
13.12.09, 20:43
Hallo Regeli...


Was ICH bin?


Keine Ahnung, ein Wanderer zwischen den Welten vielleicht?.. Vielleicht auch ein "Seher", der sieht, WAS gerade ist??

Zumindest versuche ich all die menschlichen Mauern des Geistes zu ignorieren, seien sie es philosophischer Art, psychologischer , physikalischer oder auch mathematischer Natur ..


Mir ist es eigentlich Jacke wie Hose, wie Andere mich sehen...

Wichtig ist mir nur, das wir einen genaueren Blick werfen, in dem wir alte Pfade auch mal verlassen können.. Wir wissen zwar inzwischen eine verteufelte ganze Menge an Wissen, haben aber noch überhaupt keinen Überblick, Wozu das Ganze eigentlich gut sein soll, und wieso es funktioniert...

(das Problem mit den verschiedenen Informationsströmen)

Finden wir DAS raus, so lichtet sich plötzlich der Nebel und all die inzwischen vorhandenen Informationen erhalten plötzlich einen Sinn, der uns begreiflich macht, Wozu das alles gut ist und erkennen seine Funktion als Ganzes...

Und in diesem Moment sehen wir auch ganz klar unsere Prioritäten und unsere wirklichen Wichtigkeiten, um die wir uns so im Leben tatsächlich zu kümmern haben...


Nur so schaffen wir es, uns vor all dem Kalamitäten zu bewahren, die wohl noch auf uns zukommen werden.. Es ist im Grunde also nur ein Sicht-Problem, welches uns nicht die richtigen Schlüsse ziehen lässt und wenn wir das mal erkannt haben, dann drehen wir den "Schatten an der Wand"(Platon) (http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hlengleichnis) endlich den Rücken zu und sehen die tatsächliche Wirklichkeit hinter uns...


Sie konnten ihre Wirklichkeit nicht sehen, weil sie so krampfhaft auf die tanzenden Schatten auf der Höhlenwand starrten. Und so sehe ich die momentane Lage für den menschlichen Verstand auch...

Das hat jetzt also nicht nur mit der Physik zu tun, sondern generell damit, das wir durch unsere ungeheuren Wissensberge nicht mehr in der Lage sind, die Täler(geistige Untiefen) richtig zu sehen, welche uns im nach hinein dann auch noch das Leben schwer machen..



Schaffen wir es, die Gravitationstechnologie einzusetzen, so können rationell im großen Stiel Veränderungen auf der Erde vorgenommen werden... Wüsten wieder fruchtbar gemacht werden, Terraforming auf der Erde betrieben werden, um all die Menschen, die JETZT schon hier leben und in Zukunft noch kommen werden auch optimale Lebensgrundlagen zu bieten!

So langsam wissen wir doch, das Gott, Jesus und die heilige Maria uns nicht ewig helfen kann, Ihre "Eltern-Rolle" ist nun vorbei und sie erwarten, das wir selber den Laden(Erde, Garten Eden?) endlich verantwortlich managen UND (m)seinetwegen auch dafür sorgen, das seine "Saat" über die Milchstraße verteilt wird...

Es gäbe sooo vieles zu tun, doch keiner will beginnen, weil noch nicht mal die Frage beantwortet ist, WOHIN in alles in der Welt sich die Menschheit hin entwickeln will.

Daher braucht es einen Traum!!! Eine fantastische Idee oder wer weiß sonst was, um die Motivation zu erreichen, die uns über sämtliche Hindernisse hinweg wachsen lässt..

Ein Ziel, das wir im Prinzip selber wählen können, wir müssen uns nur entscheiden können WAS..

Nur, UM sich "richtig" entscheiden zu können, müssen wir einfach auch wissen, WAS wirklich IST..

Und ich gebe auch zu, das ich nicht erwarten darf, das sich jetzt plötzlich alles verändern wird, nur weil ich einfach "andere" Sichtweisen zum Besten gebe.. Aber es kann durchaus helfen, die eigentlichen Prioritäten anders zu setzen, weil die Frage nach der Reihenfolge behandelt werden muss..

Und diese findet sich z.B. in der Gravitationsinformation wieder..

Die Gravitation entscheidet, in welchen Stärken und in welchen Reihenfolgen die jeweiligen Wechselwirkungen der EM-Wellen von statten gehen zu haben..

Daher die zwei Prinzipien...

Und du wirst lachen, eigentlich sollte ich wirklich mal "live" vor der ganzen Welt reden(aber inzwischen habe ich schon gesehen, es gibt auch Andere wie mich, mit dem selben Ziel, der Erkenntnis Vorschub zu leisten, damit die Welt erwacht..

Die Vergangenheit ist OUT!!!

Vorbei... passiert!!

Was wir brauchen ist der Blick in die Zukunft Und den dürfen wir nicht einfach als SF abtun, schließlich werden unsere Kinder schon jetzt darin hinein geboren..(oder kennt irgend jemand von euch noch all die Gerätschaften, die eure Kinder heute so an schleppen??))


JGC