PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Polarisation


Verwirrter
11.07.07, 22:01
Daß es sie gibt, weiß ich. Ich kann, wenn ich die Folien zweier LCD-Taschenrechneranzeigen (Pol-filter) rechtwinklig gegeneinander verdrehe, das polarisierte Licht auslöschen. So weit, so gut.

Nun ist - so z.B. Feynman - reflektiertes Licht grundsätzlich polarisiert. Weshalb sehe ich dann z.B. die Reflektion eines Teichs im Spiegel nicht anders als direkt? Da müßte doch - je nach Winkel - eine schwarze Fläche sein?

Andere Frage: Wo kann man Polarisationsfolie kaufen?

Hamilton
12.07.07, 10:42
nein, reflektiertes Licht ist nicht grundsätzlich polarisiert. Man kann es aber durch spezielle Reflektion polarisieren.
Wenn Licht auf eine Glasscheibe genau im Brewsterwinkel(bitte Wikip. konsulzieren) trifft, ist der Reflektierte anteil 100% richtungspolarisiert.

Ps. unpolarisiertes Licht gibt es nicht, es ist entweder richtungspolarisiert oder stochastisch. Letzteres wird aber gern unpolarisiert genannt. Das darf aber nur der sagen, der weiß was damit gemeint ist.

PPs. Googlen, es gibt da so internetshops.

jonnymi
15.07.07, 20:54
ist den einmal polarisiertes licht immer polar oder kann sich der feldvektor des e feldes wieder drehen.
woher kommt es das zwar 2 filter in 90 grad alles licht abhält,aber 3 filter um je 45 grad verdreht noch ca 10%durchlassen?
grüße

Hamilton
15.07.07, 22:07
Von alleine dreht polarisiertes Licht nicht einfach seine Pol.Ebene.

Wenn Licht polarisiert wird bzw. stochastisch polarisiertes Licht gefiltert wird, hat es ja nur noch eine Schwingungsrichtung.
Hast Du die Ebene /, dann ist die zusammengesetzt aus einem Teil a*- und b*|
a= cos A und b = sin A und A ist der Winkel zw. / und -

Das kannst Du so oft machen wie Du willst, solange nie zwei Filter hintereinander senkrecht aufeinader stehen bleibt immer Licht übrig.
Mit unendlich vielen Filtern, kannst Du die pol-Ebene ohne Verlust (also nicht mehr Verlust als mit nur einem Filter) um einen beliebigen Winkel drehen (theoretisch)