PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschichte der Menschheit


richy
24.01.10, 19:08
Hi
B4 ich im goldenen Schnitt OT werde :

Physik ist ein Affenzirkus, an dem ich hoechstens am Rande noch teilnehmen werde.
Diesmal liegst du aber völlig falsch, richy.
Ich meinte mit dem Affenzirkus nicht die bisherigen Ergebnisse der Physik.
Die Lage dort spitzt sich jedoch mit zunehmendem Fortschritt zwangslaeufig immer weiter zu. Weil die QM nun einmal tatsaechlich nicht dem Menschenverstand entspricht. Will man hier am Ball bleiben benoetigt man zudem entweder einen Teichenbeschleuniger im Keller oder wenigstens eine Laser Bank.
Ansonsten kann man sich nur auf Ueberlegungen beziehen, die dann frei in der Luft haengen. Mich stoert dann vor allem, dass hier ein Mainstream existiert, der ungerecht ist. Dass nur ganz bestimmte Modelle ernst genommen werden, selbst wenn Alternativen von ausgesprochenen Spezialisten erarbeitet wurden.
Wie Rauscher z.B. oder Everett, meinetwegen auch Heim.

Das betrifft aber nicht nur die Physik.
Die letzen Tage hab ich mich im www ( neben italienisch und Deutsch *g) noch mit folgenden Themen beschaeftigt :

- Dem Super Gau in Tschrnobyl
Wusstest du z.b., dass dort nicht 5-10% des Reaktorkernes in die Luft freigesetzt wurde, so wie es bis heute dargestellt wird.
Sondern wahrscheinlich 80%-90% rausgeblasen wurden ?
Dass kein auslaendischer Physiker, Berater, Banker weiss, wie es im Reaktor (unter dem Sarkopharg) eigentlich aussieht. (Ungefaehrlicher als du denkst.)
Was meinst du was dieser Sarkopharg ueberhaupt darstellt ?
Man will ja fuer 500 Millionen $ einen neuen bauen.

- Pyramiden
Wusstest du, dass Ramses II rote Haare hatte ? Wer waren eigentlich die alten Aegypter ? Es gibt da Streitigkeiten, ob dies Schwarz Afrikaner waren. Z.B aus dem heutigen Somalia oder Aethiopien oder aus Vorderasien oder Europaere. BTW. in Aethiopien spricht man 80 Sprachen und ebensogros ist das Voelkergemisch, wie ueberall in Afrika.
Zuerst fand ich dieses Video recht ueberzeugend :
http://www.youtube.com/watch?v=GiSm1xnUtks
Und natuerlich gibt es Afrikaner mit roten Haaren. Allerdings sind das global immer so um die 2%. Es gibt aber eine grosse Anzahl von Mumien mit roten oder blonden Haaren. Teilweise mit typisch europaeischen Locken :
http://guywhite.wordpress.com/2009/0...-and-red-hair/
(Die letzte z.B. oder Hatshetrut)
Wo kommen diese ganzen blonden und rothaarigen Pharaonen her ?
Bloninen gibt es in Polen und rote Haare sind bei den Udmurt am haeufigsten. Tartaren also Vorderasien. Das wuerde zu der Therorie passen, dass die Pharaonen aus Asien kamen. Aber die Aegypter hatten eine ziemliche Abneigung gegen die Asiaten und denen ganz gerne mal den Kopf abgeschlagen. Das passt somit gar nicht.
Was bei Bildern aus Aegypten noch auffaellt. Das war ein ziemlich buntes Voelkergemisch. Und eben, dass deren Pyramidentechnik ploetzlich einen Technologiesprung erhielt.
Wo gibt es noch viel blonde und rothaarige Menschen ?
Im Westen ! England, Schottland, Irland.
Auf was will ich hinaus ? Auf das hier :
http://www.atlis.de/
Das wuerde einiges klaeren. Sehr viel besser als Ausserirdische :-)
Die Pharaonen waren wohl Afrikanern, aber mit Genen von Leute aus dem tiefen Westen.
Nur so oder ueber Asien sind diese Haare zu erklaeren.
Die amerikanischen Archelogen sind uebrigends in Erklaerungsnot, weil viele Werkzeuge der Urbevoelkerung identisch sind mit Funden aus Spanien.

Aber genauso wie in der Physik.
So wie man sich die Geschichte zusammengebastelt und bisher verkauft hat, so bleibt es wohl.
Und wer etwas dagegen einwendet verliert seinen Job.
ciao

richy
24.01.10, 19:18
Hier die angesprochenen Wekzeuge die einige Forscher dazu veranlasst eine Besiedelung Amerikas auch ueber den Atlantik anzunehmen :
ab 4:00
http://www.youtube.com/watch?v=ySuD6ocKsaI&feature=related
Was der Wissenschaftler bei 5:35 anspricht duerfte klar sein. Er spricht es nur nicht explizit aus.
Wir muessen Erklaerungen finden ueber Geologie ...Ozeanographie ....
http://www.atlis.de/atla.gif

Eyk van Bommel
24.01.10, 20:20
Hallo richy,

Die Pharaonen waren wohl Afrikanern, aber mit Genen von Leute aus dem tiefen Westen.

Wenn das so ist, dann wird man es über diesen Weg - die Gene – eines Tages auch rel. einfach klären können.

Wenn genügend DNA Material gesammelt werden kann, dann kann man über populations-genetische Methoden die Vorfahren bestimmen. Wie hier (http://www.g-o.de/wissen-aktuell-4790-2006-05-29.html) oder hier (http://www.firmenpresse.de/pdf-pressinfo39988.pdf)

Das dies sogar theoretisch gehen würde, schließe ich aus dem Vaterschaftstest für Pharao Tutanchamun (http://sciencev1.orf.at/science/news/152230)


Gruß
EVB

Lambert
24.01.10, 22:07
Fragestellung aus einem anderen Forum:

Walter Kaufmann macht sich Gedanken darüber, wie Platon oder Spinoza einen Antrag auf Forschungsgelder begründen hätten müssen:

1) Ich möchte ein Buch mittleren Umfangs über Gott, den Menschen und die Welt schreiben.Ich plane fünf kleinere Kapitel: Das erste über Gott, das zweite über die Natur und den Ursprung des Geistes, das dritte über die Natur und den Ursprung der Empfindungen. An praktische Versuche im Laboratorium und sonstige Zusammenarbeit ist nicht gedacht. Eigentlich handelt es sich nicht einmal um Forschung im strengen Sinn. Ich habe lediglich vor, in meinem Lehnstuhl zu sitzen und nachzudenken. Reisen sind nicht geplant. Der Besuch von Bilbiotheken erübrigt sich, Mitarbeiter würden nur stören. Wenn es die Zeit erlaubt, werde ich mich in den letzten zwei Kapiteln mit der Knechtschaft des Menschen und der Macht der Gefühle, der Macht des Geistes und der menschlichen Freiheit beschäftigen. Es fällt mir schwer, das Problem oder die Probleme zu umreißen, über die ich zu arbeiten wünsche, da es wenig Probleme gibt, über die ich nicht zu schreiben wünsche. Voraussichtliches Ergebnis: ein kleines Büchlein.
Ergebendst, B. Spinoza

oder Platon:

Ich wünsche einen Dialog von höchstens dreihundert Druckseiten Umfang zu schreiben. Beginnen möchte ich mit einer Erörterung der Gerechtigkeit; später möchte ich dann auf sämtliche Tugenden zu sprechen kommen und auch auf andere für die Moralphilosophie wichtige Probleme. Als Hauptthema schwebt mir die politische Philosophie vor; ausführlich will ich zum Beispiel meine Konzeption vom idealen Staat entwickeln. Gegen Ende der Schrift will ich noch rasch auf alle wichtigen derzeitigen Regierungsformen kritisch eingehen. Da ich in der Vergangenheit ziemlich viel herumgereist bin und bei dieser Gelegenheit etliche Philosophen und Staatsmänner kennenlernen konnte, erübrigen sich weitere Reisen und Konsultationen. Auch des Besuchs von Bibliotheken kann ich getrost entraten. Alles was ich brauche, ist ein Lehnstuhl, ein wenig Zeit und Muße. Bei der kritischen Betrachtung der verschiedenen Regierungsformen werde ich mich möglichst kurz fassen. Weit mehr Raum möchte ich der Metaphysik, der Erkenntnistheorie sowie meinen Gedanken zu Problemen der Erziehung, der Literaturkritik und der Theologie widmen. Die Möglichkeit, daß mir beim Schreiben neue Probleme einfallen, die ich natürlich nicht unberücksichtigt lassen könnte, muß ich mir vorbehalten. Selbstverständlich habe ich vor, ein wohldurchdachtes Buch zu schreiben; leider bin ich im Augenblick nicht in der Lage, mit Bestimmtheit vorauszusagen, wie die Darstellung der einzelnen Themen verlaufen wird: das ergibt sich erst beim Schreiben - vielleicht auch erst beim Umschreiben oder gar beim nochmaligen Umschreiben....Sollte ich am Ende dennoch einige wichtige Punkte ausgelassen haben, kann ich sie ja in einem späteren Dialog gesondert behandeln. Mitarbeiter brauche ich nicht. Auf einen bestimmten Titel habe ich mich noch nicht festgelegt. Wahrscheinlich wird ein einzelnes Wort tunlich sein, möglichst ein recht gemeinverständliches Schlagwort. Ob sich meine Philosophie überhaupt in Worten ausdrücken läßt, ist zwar ungewiß, möchte ich aber fast bestreiten. Es geht mir nicht so sehr um die Mitteilung gesichterter Ergebnissem, die man sich durch Lektüre meines Büchleins gleichsam aneignen könnte, vielmehr möchte ich eigentlich nur ein paar Funken schlagen. Vermutlich wird mein Büchlein nur ganz verstehen, wer jahrelang mit mir zusammengearbeitet hat. Aber selbst der wird vielleicht begreifen, worum es mir letzten Endes geht. So ist das nun einmal mit der Philosophie. Der größte Philosoph, der jemals gelebt hat, mein Lehrer Sokrates, hat sich niemals angemaßt, mit fertigen Beiträgen aufzuwarten. Manche behaupten zwar, er habe eine bestimmte Methode gelehrt. Aber diejenigen, die ihn selbst kannten, sind über das Wesen dieser Methode durchaus verschiedener Auffassung. Jedenfalls wurde mein Lehrer wegen seiner Lehren hingerichtet.
Auf ihre gfl. Unterstützung bauend, Ihr Platon

Lambert
27.01.10, 11:13
Ich weiß nicht, ob diese Nachricht hierhin gehört, aber wollte doch auf diese schreckliche Nachricht aufmerksam machen, ohne eine neue Thread aufzumachen:

http://nachrichten.t-online.de/urknall-forscher-lange-stirbt-mit-53-jahren-selbstmord-/id_21516848/index

Gruß,
Lambert

möbius
10.03.10, 16:28
1. Ich meinte mit dem Affenzirkus nicht die bisherigen Ergebnisse der Physik.
Die Lage dort spitzt sich jedoch mit zunehmendem Fortschritt zwangslaeufig immer weiter zu.
2. Weil die QM nun einmal tatsaechlich nicht dem Menschenverstand entspricht.
3. Will man hier am Ball bleiben benoetigt man zudem entweder einen Teichenbeschleuniger im Keller oder wenigstens eine Laser Bank.
4. Ansonsten kann man sich nur auf Ueberlegungen beziehen, die dann frei in der Luft haengen.
5. Mich stoert dann vor allem, dass hier ein Mainstream existiert, der ungerecht ist.
....

Zu 1.:
Mit dem Wissen wächst der Zweifel ...;)
Zu 2.:
Das spricht für die QM!:D
Zu 3.:
Eine Parkbank tut's auch! (Besser, als eine Bad Bank!)
Zu 4.:
Es lebe die Freiheit des Denkens! (Egal, wo die Überlegungen dann "hängen"...;) )
Zu 5.:
Jeder Mainstream versickert eines Tages ...;)
möbius

Helix
14.03.10, 14:32
Wusstest du das die Entwicklung der Menscheit sich in ihrer geschichte spiegelt,tiefgründige überlegungen zu dem Thema

würde ich ditr das empfehlen:

http://www.philolex.de/hegel.htm#gph

möbius
14.03.10, 17:31
Danke für den link!
HEGEL's titanische (Geschichts)Philosophie ist mir bekannt!
Sie enthält aber einige "Mängel", über die ich in einem Physik-Forum allerdings nicht "diskutiere"!!!
Gruß, möbius

richy
24.08.10, 22:19
Den Link hier wollte ich gerne konservieren :
http://www.theomatics.de/resources/122.pdf
Liest sich wie Star Wars :-) Den Numerologie Kram kann man weglassen.
Hmmm ... ich hab in der Geschichte wohl schlechte Karten.

Der Link wurde im Zusammenhang einer aeusserst interessanten Diskussion im AC Forum genannt.
http://www.relativ-kritisch.net/forum/viewtopic.php?t=1876&postdays=0&postorder=asc&start=0
Ab Seite 2 nimmt die Diskussion eine recht unerwartete Wendung.

MC LOVIN
25.08.10, 08:35
ist zwar ein interessanter ansatz,aber im grunde nur schrott.so wie ich das verstehe hat also adam schon als engel gegen gott rebelliert(wollte so seien wie er) und wurde deswegen auf die erde(aus eden)zum daseien als mensch verbannt.daraus folgt ja,dass eden im himmel ist und er vorher mit eva(die auch ein engel seien muss)im himmel lebte(und wissenschaftler suchen das in afrika:)).was die idee adam als lucifer stüzt(einmal fällt lucifer(adam)vom himmel und einmal satan?)jedoch soll lucifer wiederum ein könig von babel seien........ach bitte babel liegt doch auf der erde wie ist der in den himmel gekommen um dann wieder zu fallen.?bleibt nur noch die frage,ob sich die rebellion gegen gott mit dem essen des apfel assozieren lässt........und warum eva in diesem spiel anscheinend die gute ist,obwohl sie doch adam davon überzeugte einen apfel zu essen(über die verführung adams durch eva wird komischer weise überhaupt nichts erwähnt).?genauso sinnlos finde ich denn ansatz von eva auf die erde zu fliehen und jesus zu gebähren(sonst mit adam verbannt?)wenn satan doch auf die erde verbannt wurde.und warum sind nun beide gefallene engel eva wurde doch anscheinend nicht verbannt.?

bin zwar nicht christlich erzogen wurden,aber interessiere mich trotzdem für religionen doch irgendwie scheint das nicht zu 100% sinn zu ergeben.naja vielleicht kann mir da jemand weiter helfen........?

Bauhof
25.08.10, 10:04
Hallo zusammen,

ich habe dieses Thema hierher verschoben, denn das ist kein Thema "Jenseits der Standardphysik".

M.f.G. Eugen Bauhof

richy
25.08.10, 14:47
Hi MC Lovin
Ich bin kein Bibelexperte.Dennoch finde ich dieses Buch auesserst interessant.
naja vielleicht kann mir da jemand weiter helfen........?
Hast du den Link zum AC Forum besucht ?
http://www.relativ-kritisch.net/forum/viewtopic.php?t=1876&postdays=0&postorder=asc&start=0
Ab Seite 2.
Zeitgenosse und Ralf Kannenberg kennen sich nicht nur in Mathematik und Physik hervorragend aus sonder auch in der Bibel. Unter dem Link erklaeren sie einige Dinge recht schluessig. Auch auf welche sprachlichen Besonderheiten man achten muss. Leider quatschen ein paar andere Teilnehmer immer wieder dazwischen.
Die Bibel muss man nicht unbedingt als Religion verstehen sondern als ein moeglicher Aspekt der Menschheitsgeschichte.
Gruesse