PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : alles em-welle!


jonnymi
16.07.07, 20:35
hallo an alle,

ich frage mich wie ir-strahlung entsteht? durch das stoßen der atome gegen einander?

fm-welle dipolschwingung, sichtbares licht durch emission eines photons, gamma-strahlung radioaktiver zerfall?

grüße

JGC
18.07.07, 13:28
Tja...

Eine gute Frage...

Ein Infrarot-Photon dürfte wohl viel zu groß sein, um von einem einzelnen Atom emittert zu werden...

Jetzt kannst du selber mal raten, wie das wohl angehen kann...

(Radiophotonen dürften tausende von Meilen groß sein...)

Stimmt also die Lehre des Lichtes nicht so ganz??


JGC

pauli
18.07.07, 13:48
@jgc
hat denn ein Photon die Eigenschaft "Größe" bzw. "Durchmesser"?

Hamilton
18.07.07, 17:02
Photonen und EM-Wellen sind beides Beschreibungen von Licht (von tiefster Radiowellenstrahlung bis zur Gammastrahlung)
Je nach dem was man beschreiben will, ist es vernünftig mit Photonen zu arbeiten, oder mit EM-Wellen.
Natürlich kann man sagen, dass ein Radiosender Radiophotonen entsendet, allerdings ist für Radiostrahlung der Teilchencharakter so unausgeprägt, dass es hier zweckmäßig ist die Radiostrahlung als EM-Welle zu beschreiben.
Bei sichtbarem Licht, UV und so weiter ist es andersherum.

Photonen entstehen, wenn (z.B. kinet.) Energie eines Ladungsträgers in Lichtenergie umgewandelt werden kann.
Beim Dipol schwingen Ladungsträger hin und her, sie ändern ständig ihre kinet. Energie und geben diese Änderungen als Photonen ab. Allerdings ist es hier eher angebracht mit dem Maxwellfeld zu argumentieren und die Energieabgabe mit EM-Welle zu beschreiben.

Die Energie der Photonen ist proportional zur Frequenz der EM-Welle (E=hf)

Insofern unterscheiden sich Gammastr., Röntgen, UV, VIS-Licht, IR ... nur durch die Energie bzw. Frequenz.

IR-strahlung entsteht genauso. Es gibt verschiedene Möglichkeiten welche zu erzeugen. Z.b. entsteht sie als Wärmestrahlung permanent und überall.
Mit IR-Dioden oder Lasern kann man auch welche machen (wenn man z.B. IR-Strahlung einer Frequenz haben möchte).
Immer wird spontan oder induziert ein Atom/Molekül oder Metall angeregt und in einen höheren Energiezustand gebracht. Beim Relaxieren oder "Runterfallen" wird ein Photon der Entsprechenden Energie emittiert.

Hamilton
18.07.07, 17:04
ach ja und mir ist nichts, aber auch gar nichts darüber bekannt, dass sie irgendeine räumliche Ausdehnung hätten ;)

JGC
18.07.07, 18:30
@ Hamilton..

ach ja und mir ist nichts, aber auch gar nichts darüber bekannt, dass sie irgendeine räumliche Ausdehnung hätten


Das müssen sie aber!!

Eine übertragene/abgestrahlte Energieleistung beträgt doch Amplitudenlänge mal Amplitudenhöhe mal Zeit und diese würde ganz genau dem Raume entsprechen, der bei genau der Frequenz als EM-Strahler in Erscheinung tritt, beobachtet, als auch gemessen werden kann..

Was ist denn eine Ladung...?

Das ist doch nur ein Energie-Potential...

Und diese wird doch erst durch seinen Fluss, sprich durch das Auftreffen und Wirken der kinetischen Energie auf ein geeignetes Mess-Medium/Sensor usw. sicht- und messbar...

JGC

absolut
18.07.07, 19:13
@jgc
hat denn ein Photon die Eigenschaft "Größe" bzw. "Durchmesser"?
Größe bzw. Durchmesser sind doch keine Eigenschaften !
:eek:
(hättest du wenigstens nur Eigenschaften in Anführungszeichen geschrieben ...)
:rolleyes:

pauli
18.07.07, 19:17
Größe bzw. Durchmesser sind doch keine Eigenschaften !
:eek:
(hättest du wenigstens nur Eigenschaften in Anführungszeichen geschrieben ...)
:rolleyes:
Was ist "Größe" dann, Ausdehnung?
z.B. "meiner ist größer als deiner" beschreibt doch eine bestimmte Eigenschaft, oder nicht?

absolut
18.07.07, 19:29
Was ist "Größe" dann, Ausdehnung?
z.B. "meiner ist größer als deiner" beschreibt doch eine bestimmte Eigenschaft, oder nicht?
Das hättest du wohl gerne ... Du meinst zwar "Bestückung" ...
Ich habe jedoch auch andere, bessere "Eigenschaften" ...
Der Klügere gibt (nicht) nach ...
;)

JGC
18.07.07, 19:40
@ Pauli.. und Rest.

zu:

hat denn ein Photon die Eigenschaft "Größe" bzw. "Durchmesser"?

Was soll es denn sonst sein, wenn nicht der Energieinhalt und das Wirkpotential innerhalb eines bestimmten Volumens, welches der jeweiligen niedrigsten Wellenlänge entspricht, die von diesem bestimmten Volumen "Raum" ausgesandt werden kann?


JGC

jonnymi
18.07.07, 20:11
Hallo, danke für deine Antwort!
wärme kann ich doch auch als E kin der einzelnen moleküle sehen. ist es dann so das die "wärme Energie" die Atome in einen angeregten zustannd bringen und sie dann beim zusammenstoßen ein photon emitieren? oder hat das eine nix mit dem anderen zu tun? grüße

Hamilton
18.07.07, 21:28
Das weiß ich nicht so genau.
Kann schon sein, dass Moleküle, die nichtelastisch miteinander Zusammenstoßen davon angeregt werden.
Wärmestrahlung wird ja gut mit dem Modell schwarzer Strahler von Planck beschrieben. Wenn Du weißt, wie das Modell funktioniert, hast Du die Antwort

Hamilton
18.07.07, 21:35
Nee, JGC,
so geht das nicht. Photonen sind nicht so wie Fußbälle.
Das ist vielmehr so etwas wie eine Elementare Anregung des quantisierten Maxwellfeldes.
Selbst mit Deiner Argumentation darfst Du nicht vergessen, dass es hier um Amplituden des E bzw. B Feldes geht, das nicht die Einheit "Raum" oder Länge hat.
Man kann ihnen allenfalls ihrem Wirkungsquerschnitt bestimmen, aber das nicht ihr Radius.

jonnymi
18.07.07, 22:28
das mit dem schwarzem strahler ist so ne sache. ein holraum mit kleinem loch der von aussen geheitzt wird und aus dem loch eine em welle abstrahlt die so genau einer temperatur zugwordnet werden kann. stimmt das so? geht aber auch andersherrum. aber wo steckt da die lösung auf meine frage?

Eyk van Bommel
18.07.07, 23:32
Tja...
Ein Infrarot-Photon dürfte wohl viel zu groß sein, um von einem einzelnen Atom emittert zu werden...
JGC
Ist es nicht so das Photonen immer gleichgroß sind, aber die Energie durch den Impuls wiedergegeben ist? IR-Photon wenig Impuls UV-Photon mehr Impuls?

JGC
19.07.07, 06:53
@Eyk van Bommel

Hi...

vielleicht siehst du mal dort rein...(ist halt etwas länger)

Photonisches (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=21)

Meiner Meinung nach geht es darum, wie sehr ein EM-Impuls mit der Sehzelle des jeweiligen Auges/Sensors wechselwirken kann, um dann in der entsprechenden Farbe oder Helligkeit gemessen werden zu können..

Und genau diese hängen meiner Meinung nach wiederum von ihren geometrischen Beschaffenheiten ab, mit der die Oberflächgengeometrie der Kugelwelle einer Leuchterscheinung mit dem jeweiligen Empfänger wechselwirken kann..



JGC

jonnymi
17.08.07, 01:54
danke schön....

JGC
17.08.07, 08:33
Nee, JGC,
so geht das nicht. Photonen sind nicht so wie Fußbälle.
Das ist vielmehr so etwas wie eine Elementare Anregung des quantisierten Maxwellfeldes.
Selbst mit Deiner Argumentation darfst Du nicht vergessen, dass es hier um Amplituden des E bzw. B Feldes geht, das nicht die Einheit "Raum" oder Länge hat.
Man kann ihnen allenfalls ihrem Wirkungsquerschnitt bestimmen, aber das nicht ihr Radius.


Hi Hamilton...

Sorry das ich erst jetzt drauf antworte..

Du hast einerseits mit den "Wirkquerschnitten" recht..

Aber überleg doch mal...

eine transversal wirksame elektrische Ladung erzeugt ihre "Wirkfläche" und im 90° Winkel dazu quer die magnetische Kraft ihre "Wirkfläche"

Und jetzt addiere mal deren jeweiligen Vektoren und multipliziere deren jeweiligen Energieinhalte..

Dann kommt sehr wohl ein jeweiliges "Wirkvolumen" zustande, das tatsächlich von der jeweiligen Erregerfrequenz in seinem entsprechenden Volumen bestimmt wird...

Ist diese Sichtweise so daneben??

JGC