PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : E8-Struktur


cadrim
29.01.10, 11:44
In einem Experiment, mit dem Physiker der Universität Oxford Änderungen von Quantenzuständen von Materie in Magnetfeldern untersuchten, tauchten unerwartet Quantenmuster auf, die einer schon länger bekannten mathematischen Struktur entsprechen.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/wissenschafts-dossiers/tid-17038/e8-struktur-erster-beweis-fuer-die-weltformel_aid_475059.html

cadrim
02.02.10, 09:10
Ein Modell von E8:
185

pauli
02.02.10, 13:37
hmmm ... diese Grafik im focus-Bericht kommt mir bekannt vor, das ist doch keine neue Sache, oder? Ich könnte schwören, dass das vor Monaten schonmal Thema war (habe jetzt aber keine Lust zu suchen) ...

E8 aber als komplexeste Gruppe knüpft an die Stringtheorie (von englisch „string = Saite) an, die ein Kandidat für die lange gesuchte Theorie von allem ist.
In einer Zeitschrift hat mal ein Physiker geschrieben: Aus seiner Sicht sei die String-Theorie eher ein Kandidat für alles Mögliche

Timm
02.02.10, 16:36
hmmm ... diese Grafik im focus-Bericht kommt mir bekannt vor, das ist doch keine neue Sache, oder? Ich könnte schwören, dass das vor Monaten schonmal Thema war (habe jetzt aber keine Lust zu suchen) ...


Vielleicht meinst Du diesen Artikel im Spektrum:

http://www.spektrum.de/artikel/872690


Neu ist der im Focus erwähnte experimentelle Befund. Nun werden sich auch andere Labors darauf stürzen,

Gruß, Timm

cadrim
03.02.10, 19:36
Rotation of the E8 Lie Group
http://www.youtube.com/watch?v=-xHw9zcCvRQ&feature=related

EMI
04.02.10, 04:11
http://www.youtube.com/watch?v=-xHw9zcCvRQ&feature=related
Wer hast es auch gesehen?

- bei 18 s
- bei 56 s (im Zentrum)
- bei 1,24 min
- bei 1,44 min

ist da EMI's Farbraum "zu sehen". (in Richtung Polachse)

EMI

PS: Von diesem Garret Lisi hatte ich noch nicht gehört, er von einem EMI bestimmt auch noch nicht.:)
- Bei einer Anordnung von drei Elektronen(bei EMI NANOS) kann es beispielsweise die Konfigurationen auf-auf-ab, ab-auf-ab oder auf-ab-auf geben.
Mit jeder dieser Spinanordnungen war eine bestimmte Energie verbunden.
Der Mechanismus, der diesem Verhalten der Teilchen zugrunde liegt, ist noch ein Rätsel.(bei EMI nicht = farbmagnetisches Moment)
- Andererseits sei es bemerkenswert, dass E8 nicht nur als mathematisches Konstrukt, sondern auch in der realen Welt auftaucht.
- Auf diese Weise schuf er ein Abbild einer „gravi-elektroschwachen Kraft“. Damit bestätigten sich Vermutungen aus anderen physikalischen Theorien, die besagen, dass die Gravitation nur eine Spielart des Elektromagnetismus ist.(Hmm, hatte EMI hier im Forum auch schon geschrieben "die Gravitation ist eine Scheinkraft des el.mag. Feldes"
- Besonders stolz aber ist Lisi, dass sein geometrisches Modell ohne Strings und die mit ihnen verbundenen hirnverzwirbelnden höheren Dimensionen auskommt.(EMI mit seinem Modell auch:))
- Denn Einfachheit ist neben der “Schönheit“ der mathematischen Strukturen eine der Grundforderungen der Wissenschaft, die auch Einstein vehement vertrat.(wie EMI das auch vertritt)

cadrim
04.02.10, 16:22
Abstract/Garrett Lisi: All fields of the standard model and gravity are unified as an E8 principal bundle connection. A non-compact real form of the E8 Lie algebra has G2 and F4 subalgebras which break down to strong su(3), electroweak su(2) x u(1), gravitational so(3,1), the frame-Higgs, and three generations of fermions related by triality. The interactions and dynamics of these 1-form and Grassmann valued parts of an E8 superconnection are described by the curvature and action over a four dimensional base manifold.

http://www.scribd.com/doc/496195/A-Garret-Lisi-An-Exceptionally-Simple-Theory-of-Everything

Fragen an: alisi@hawaii.edu;

Sebastian Hauk
04.02.10, 22:01
Hallo,

Nun wandte sich Lisi der E8-Struktur zu. Er füllte ihre 248 Punkte mit mehreren Spielarten der bekannten Teilchen und Kräfte (die Partikel unterscheiden sich beispielsweise durch ihren Spin). Dabei blieben 20 Punkte unbesetzt, denen der Forscher hypothetische Teilchen zuordnete, darunter wieder Überträger der Gravitation. In einem Computermodell ließ er die Struktur nun rotieren (unter dem Titel „Is this the theory of everything?“ gibt es dazu ein anschauliches Video auf YouTube). Die nun entstehenden Muster zeigen die möglichen Wechselwirkungen von Teilchen und Kräften an.

bald könnten die Kampftruppen richtig gefordert werden.

Gruß

Sebastian

cadrim
05.02.10, 16:19
Die nun entstehenden Muster zeigen die möglichen Wechselwirkungen von Teilchen und Kräften an.

Mein Problem ist: Ich seh nur mannigfaltige, hübsche, bunte Zeichen und keine Wechselspiele! :cool: