PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Maple V Basics


richy
28.03.10, 17:35
Kurzuebersicht zum Programm Maple

1) HILFE
*******
Cursor auf das Schluesselwort im Quelltext setzen fuer das man Hilfe wuenscht. Dann F1 druecken oder ? "Schluesselwort" eintippen Auch Goggel eignet sich als Help Funktion

2) Header
********
restart; - Loescht den Speicher setzt Maple in Grundzustand
with(plots); - Bindet eine Bibliothek ein. Hier plots fuer complexplot()
Ohne die Bibliothek wird der Befehl nicht erkannt.
Nuetzliche Biblios : linalg, combinat

3) Variablendekleration
*****************
Ist in Maple nicht zwingend erfordelich

4) Schleife , Bedingung, print :
***********************
for i from 1 to N do ......... od;
if a=b then .......... fi;
printf(`%d`,i); - Druckt ueber Formatstring eine Variable
Inhalte kann man auch durch anschreiben des Variablennamens anzeigen.
Setzt man ein Semikolon wird Inhalt gedruckt. Bei Doppelpunkt unterdrueckt.
Bsp : wert; oder wert:

5) Prozeduren, random
*****************
Prozeduren koennen wie in C erstellt werden. (Maple basiert auf C )
rand() ist ein Beispiel einer Prozedur als Subprogramm

Beispiel Zufallszahl;
*************
randomize; - Initialisiert Seedwert mit Datum/ Uhrzeit.
wahl:=rand(0..9); - Interger Zufallszahl von 0 bis 9
wahl() ist ein Pointer auf die Funktion rand(),
st=wahl(); - Die Variable st wird mit einer Zufallszahl belegt

Maple erzeugt fuer wahl diese Procedure
wahl := proc()
local t;
global _seed;
_seed := irem(427419669081*_seed, 999999999989);
t := _seed;
irem(t, 3)
end

6) Grafiken :
*********
Um Daten aus Feldern auszudrucken ist ist Maple etwas schwerfaellig.

Man muss die Daten in Sequenzen umwandeln.
Beispiel :

Drucke die Tabelle y1 aus :
> druck1 :=seq(i,y1[i]],i=1..N): # Umwandeln in Sequenz
> plot([druck1]);

Darstellung zweier Tabellen in einem Bild :
> druck1 :=seq(i,y1[i]],i=1..N): # Umwandeln in Sequenz
> druck2 :=seq(i,y2[i]],i=1..N): # Umwandeln in Sequenz
> plot([[druck1],[druck2]]);

Darstellung komplexer Zahlen einer Tabelle :
> druck:=seq(evalf(z[i]),i=1..N):
> complexplot ([druck],style=point);

Eine besonders raffinierte Druckmethode ist hier dargestellt :
http://home.arcor.de/richardon/richy2001/mathe/chaos/analytic/maple.txt

7) Divers
*******
- Maple rechnet immer komplexwertig !
- Maple versucht immer in geschlossener Darstellung zu rechnen !
Um einen Programmablauf zu beschleunigen evalf() verwenden. Der Befehl konvertiert analytische Ausdruecke in Fliesskomma.
- (Stringfunktionen gibt es in Maple nur wenige.)
- Kommentarzeichen : #

Beispielprogramm fuer Bijektiv Galerie Grafik :
http://home.arcor.de/richardon/2010/quant/2010random0bis9.mws
(Ziel speichern unter)

richy
01.04.10, 02:16
So wird man in Maple V das Kreuzsymbol bei Punktgrafiken los :
style=point,
symbol=BOX, CROSS, CIRCLE, POINT, DIAMOND.

http://www.henked.de/maple/plotoptionen.htm
Insbesonders POINT muss man in der symbol Option gross schreiben !
symbol=POINT

yeah :)
Die symbol Option ist kaum dokumentiert. Natuerlich moechte ich bei grossen Datenmengen einen Datenpunkt als Punkt und nicht als Kreuz oder Kreis dargestellt haben. An dieser Maple Eigenheit bin ich schon fast verzweifelt.
style=point,symbol=POINT,color=black
POINT gross geschrieben. Wenn man es weiss ganz einfach :-)
So macht Maple noch mehr Spass. Aber die alte Darstellungen im Forum mit dem Kreuz lasse ich dennoch mal so stehen.

Man ist nie fertig :-)
ciao