PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Physiker in der Finanzbranche


future06
02.08.10, 13:35
Hallo,

es gab und gibt ja immer wieder Berichte, dass Hedegfonds Physiker in ihren Reihen beschäftigen oder sogar dass Physiker Hedgefonds gründen bzw. HF-Strategien konzipieren. Z.B. James Simons. Er ist Gründer des HF Renaissance Technologies" (http://en.wikipedia.org/wiki/Renaissance_Technologies) und auch Namensgeber der Chern–Simons theory (http://en.wikipedia.org/wiki/Chern%E2%80%93Simons_theory).
Kann sich jemand vorstellen, wie sowas zur Finanzmarktprognose verwendet werden kann?

Auch ein Deutscher Physiker aus Karlsruhe, Prof. M. Feindt, hat sich der Finanzbranche zugewandt. Sein System "Neurobayes" wird in einem Teilfond der Fondsgesellschaft "Lupus Alpha" eingesetzt, um kurzfristige Kursprognosen für Aktien zu erstellen. NeuroBayes wurde ursprünglich zur Datenauswertung von Teilchenbeschleunigerexperimenten entwickelt. Siehe z.B. http://www.lupusalpha.de/content.aspx?menu=13,57,77,83&iddoc=48

Grüße!