PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Feinstrukturkonstante - flatterhaft?


Eyk van Bommel
08.09.10, 12:17
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,716155,00.html

Gruß
EVB

EMI
08.09.10, 17:27
Ich habe die Feinstrukturkonstante α nicht an der Wand, aber seit über 30 Jahren im Kopf Eyk.

Sie ist der Schlüssel zum "knacken" aller Naturkonstanten. IMHO.
Ob's gelingt, mal sehen.

Wenn da was "flattern" sollte, stellt sich natürlich die Frage was da "flattert" bei α.

Wie ist die dimensionslose Feinstrukturkonstante zusammengesetzt?
SO:

α = e²/2hcεo , mit e=el.Elementarladung, h=Planckkonstante, c=LG und εo=el.Feldstärke

Was von denen "flattert" gegebenenfalls?
Ich denke wenn überhaupt dann h, h ist der Schlüssel, h scheint "zusammengesetzt". IMHO.

Gruß EMI

PS: Das mit der 137 ist natürlich quatsch, α ist gleich 1/137,036038737472...... , 1/α≈137

George
08.09.10, 19:55
Hallo EvB, EMI


Wenn da was "flattern" sollte, stellt sich natürlich die Frage was da "flattert" bei α.

Wie ist die dimensionslose Feinstrukturkonstante zusammengesetzt?
SO:

α = e²/2hcεo , mit e=el.Elementarladung, h=Planckkonstante, c=LG und εo=el.Feldstärke

Was von denen "flattert" gegebenenfalls?
Ich denke wenn überhaupt dann h, h ist der Schlüssel, h scheint "zusammengesetzt". IMHO.


Die Feinstrukturkonstante ist neben dem Erwähnten auch von der Energie abhängig. Onkel Wiki schreibt:


In der Elementarteilchenphysik hängt die Feinstrukturkonstante auch noch von der Energie ab. So ist bei der Masse des Z-Bosons (91 GeV) die Feinstrukturkonstante ca. \alpha=\frac{1}{128}. Die Wechselwirkung wird durch Elektron-Positron-Paare, die kurzzeitig aus dem Vakuum heraus existieren, abgeschirmt. (siehe Vakuumfluktuation)Die Teilchen kommen sich bei höheren Energien näher und somit gibt es zwischen ihnen weniger Elektron-Positron-Paare, die die Wechselwirkung abschirmen.


Wenn was flattern sollte, dann vielleicht also durch Energiedifferenz? Ich kann mir auch gut vorstellen, dass dies auch gravitationsbedingt sein könnte (Energie <=> Masse => Gravitation). Vielleicht hilft ja künftig das Higgs- Boson weiter.

Grüße,
George

Eyk van Bommel
08.09.10, 21:28
Mir kam da irgendwie sofort die Hintergrundstrahlung in den Sinn. Auch hier gibt es eine Nord-Süd-Asymmetrie:rolleyes:

Gruß
EVB

ghostwhisperer
09.09.10, 14:53
Ich habe die Feinstrukturkonstante α nicht an der Wand, aber seit über 30 Jahren im Kopf Eyk.
Sie ist der Schlüssel zum "knacken" aller Naturkonstanten. IMHO.
Ob's gelingt, mal sehen.
Wenn da was "flattern" sollte, stellt sich natürlich die Frage was da "flattert" bei α.
Wie ist die dimensionslose Feinstrukturkonstante zusammengesetzt?
SO:
α = e²/2hcεo , mit e=el.Elementarladung, h=Planckkonstante, c=LG und εo=el.Feldstärke
Was von denen "flattert" gegebenenfalls?
Ich denke wenn überhaupt dann h, h ist der Schlüssel, h scheint "zusammengesetzt". IMHO.


Hallo ! Ich denke wenn was flattert dann das verhältnis e^2/ε. Wirkung ist ein Grundprinzip, dass vom Makro- bis zum Mikrokosmos der Welt seine "Gestalt" verleiht. Soweit ich das Hamiltonprinzip verstanden hab..
Gäbe es nur Kräfte aber nicht das Wirkungsprinzip wäre der Makrokosmos chaotisch und der Mikrokosmos ein Einheitsbrei. Alles in allem wäre das Universum ziemlich langweilig ohne h.
(Das H in der Suppe sozusagen..).
Ich denke das Wirkungsprinzip ist ganz allgemein als Gestaltungsprinzip auch im "Inneren" der Elementarteilchen gültig und wenn es eine Letztgröße im Universum gibt, ist h entweder DIE oder doch die wichtigste Komponente einer , wie auch immer gestalteten, letzten Invarianten (neben c).

MFG Ghosti

Eyk van Bommel
11.09.10, 18:09
Wenn da was "flattern" sollte, stellt sich natürlich die Frage was da "flattert" bei α.

ZITAT:EMI
Ich denke wenn überhaupt dann h, h ist der Schlüssel, h scheint "zusammengesetzt". IMHO.
ZITAT:George
Wenn was flattern sollte, dann vielleicht also durch Energiedifferenz?
ZITAT:ghostwhisperer
Ich denke wenn was flattert dann das verhältnis e^2/ε.

Und ich gehe mal von "c" aus. Dass "c" Beobachteranhängig (nicht lokal) in der ART flattern darf, ist ja bekannt.:)

Eyk van Bommel
11.07.13, 07:54
Passt zum Thema?

Gravitationsabhängige Feinstrukturkonstante? (http://www.pro-physik.de/details/news/4998711/Gravitationsabhaengige_Feinstrukturkonstante.html)

Und zu meiner Meinung ;)

Gruß
EvB

Struktron
09.08.13, 18:19
Hallo,
Passt zum Thema?

Gravitationsabhängige Feinstrukturkonstante? (http://www.pro-physik.de/details/news/4998711/Gravitationsabhaengige_Feinstrukturkonstante.html)

Und zu meiner Meinung ;)



Auch zu meiner Meinung passt das. Intensivere Diskussionen, als hier unter meinem Thema (Ist die Standardphysik einfacher als gedacht? (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=2355)) gibt es dazu momentan auf ALLTOPIC (http://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=19&t=918).

MfG
Lothar W.