PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Expansion auf diese Weise - ein statisches Universum


me-$-on
09.11.10, 13:15
Hallo.

Da wir in einer kleinen Plauderecke sind, stell ich mal folgende Thesen in den Raum:

a ) - das Universum expandiert nicht.

b) - es ist statisch, war immer gleich gross und bleibt es, es ist eine Kugel

c) - es hat einen Rand, bestehend aus einer Sinularität , welche die
maximalste, mögliche Raumkrümmung aufweist

d) - die Rotverschiebung kommt zustande, weil diese Randschale alles anzieht
Objekte, die weiter von uns weg sind, sind näher an der Schale und sind
deswegen mehr rotverschoben, da auf diese eine grössere Gravitation
wirkt

e) - alle objekte im Raum dreiften gleichförmig hin zu dieser Schale

f) - Eigenbewegungen könnten diese Anziehung "kompensieren" und blau
erscheinen.

g) - das wird immer so sein, so bleiben und sich nie ändern.

h) -das Universum ist damit ein vollkommen geschlossenes System in sich,

f) -die dunkle Energie ist die Energie der Quantenfluktuationen

g) - da die virtuellen Teilchenpaare irgenwo her ihre Energie bekommen
müssen, haben sie diese von der Schale, welche alles, was dort hineinfällt
derart recyclet, wie ein Schwarzes loch

h) - da die virtuellen Teilchenpaare das pauli Auschlussprinzip nicht verletzen
dürfen ist eine Beschleunigung der Objekte im Universum ( die bisher
beschleunigte Expansion ) dadurch zu erklären, dass weniger "Gebundene"
Teilchen vorhanden sind, als ungebundene, was die Wahrscheinlichkeit
erhöht, das pauli-Auschlussprinzip verletzen zu können, was damit die
"Entfernungsrate" erhöht ( früher : die Expansion beschleunigt aussehen
lässt ).

i) - eine Beschleunigung der Expansion dürfte also immer dann zunehmen
wenn ein grosses Objekt entweder von selber vergeht ( Supernova )
oder aber es in die Schale stürzt.

j) - eine Beschleunigung der Expansion dürfte also immer dann abnehmen,
wenn viele Objekte im Universum gleichzeitig zu Verbünden werden (
Sternentstehung ) , und/oder lange zeit nichts mehr in die Schale fiel






Nur mal eine kleine Annahme.

Freue mich bereits auf Anmerkungen.


Grüsse

me-$-on

EMI
09.11.10, 13:29
d) - die Rotverschiebung kommt zustande, weil diese Randschale alles anzieht
Objekte, die weiter von uns weg sind, sind näher an der Schale und sind deswegen mehr rotverschoben, da auf diese eine grössere Gravitation wirkt.
Wer oder was sollte dieses Wunder bewirken, me-$-on?

Gruß EMI

me-$-on
09.11.10, 13:34
Die Gravitation der Randschale.

Objekte , die ihr näher sind, werden analog des Gravitationsgesetzes , dass die Gravitation mit der 4 Potenz der Entfernung zum Objekt abnimmt ( war doch so, oder ?) stärker angezogen, als entferntere und erfahren eine grössere Beschleunigung als die weiteren.

Daher.

Ok ?

EMI
09.11.10, 13:43
Daher.
Ok ?
Irrtum me-§-on,

innerhalb einer Hohlkugel hebt sich das weg, egal an welcher Stelle.
Stichwort: Vektoraddition

Gruß EMI

PS: die Gravitation nimmt mit der 2. Potenz der Entfernung zum Objekt ab.

me-$-on
09.11.10, 13:47
2 Potenz.

Vektoraddition ?

Lese ich direkt.

Aber echt, hebt sich das tatsächlich auf, auch WENN ICH NICHT in der Mitte bin ?

Wenn ich nun (2-D gesprochen ) links unten sitze und mich mit dem Ellenbogen an die Schale lehne, wirkt auf mich g=0 ?


Schwer zu glauben¨.

EMI
09.11.10, 14:13
Aber echt, hebt sich das tatsächlich auf, auch WENN ICH NICHT in der Mitte bin ?
Wenn ich nun (2-D gesprochen ) links unten sitze und mich mit dem Ellenbogen an die Schale lehne, wirkt auf mich g=0 ?
Schwer zu glauben¨.
Ja hebt sich auf me-$-on,

wenn Du "unten" auf der Schale sitzt, ist das Gebiet was dich anzieht KLEIN aber stark.
Ringsrum "über" dir ist das Gebiet was dich zurückzieht viel, viel größer aber schwächer.
In Summe Null, Vektoraddition halt.

Gruß EMI

me-$-on
09.11.10, 14:47
Das klingt einleuchtend.

Aber oben ist es doch genau so stark , und genau so gross, nur bin ich weiter weg und nicht mehr so nah im "Wirkungskreis" Oder ?

Sagen wir , NUR die Schale selber übt eine Gravitation aus, nur diese.

EMI
09.11.10, 15:03
Das klingt einleuchtend.
Aber oben ist es doch genau so stark , und genau so gross,
Klingt einleuchtend und trotzdem nicht verstanden, oder me-$-on?

Ok, letzter Versuch. -Hulahoopreifen-

Der Reifen berührt deinen Körper und diese "Berührungsstelle" ist kleiner wie wie die, die deinen Körper nicht berührt. Klar?

Die kleine Berührungsstelle zieht stärker an wie die große nicht Berührungsstelle(in der Schwerelosigkeit) aber diese ist halt viel größer.
Kleinvieh macht auch Mist, viel Mist wenn viel Kleinvieh.;)
Man kann natürlich auch sagen: Vektoraddition.

Gruß EMI

JoAx
09.11.10, 16:39
Freue mich bereits auf Anmerkungen.


Höhr auf EMI, me-$-on! Das ist schon bei Newton so gewesen. Ist so etwas wie ein "Standard-Standard"-Sachverhalt also. :)


Gruss, Johann

me-$-on
10.11.10, 11:27
Ok, danke so weit.


Ich habe es begriffen.

Grüsse

me-$-on