PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wiener Physiker ergänzt Einstein


Eyk van Bommel
17.11.10, 23:13
Die Rindler-Kraft (http://derstandard.at/1289608145991/Wiener-Physiker-ergaenzt-Einstein)

Ich hatte ja schon die Pioneer-Anomalie ja schon mit der MOND in Verbindung gesehen – aber leider keine Antwort bekommen. Nein, nein er war nicht schneller :D Ich gehe ja von einer (potentialabhängigen) "nicht Äquivalenz" von Träger- und Schwerer Masse aus.

Scheinbar ist diese „nicht Äquivalenz“ linear:rolleyes:

Hier wird dies durch das Postulat einer „neuen Kraft“ versucht. Wie man aber eine Kraft in die ART einbinden will?

IMHO: Um die Kraft die "Daniel Grumiller" hier postuliert wird ein Objekt stärker durch die Gravitationskraft (ART) als gedacht beschleunigt. Nicht F sondern m (Trägemasse) ändert sich linear.

Gruß
EVB

EDIT: Hier das Paper dazu: http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/1011/1011.3625v1.pdf

Eyk van Bommel
04.04.11, 18:45
Zur Pioneer-Anomalie: (http://www.centauri-dreams.org/?p=17427)
Vielleicht benötigt man aber auch keine Rindler Kraft oder „die Eyk’sche Wunschvorstellung“ dazu.:mad: :D

Gruß
EVB

Timm
05.04.11, 11:09
Die Rindler-Kraft (http://derstandard.at/1289608145991/Wiener-Physiker-ergaenzt-Einstein)


Ok, das hatte ich übersehen, Eyk.

Hier ist noch ein Intervew mit Daniel Grumiller:
http://science.orf.at/stories/1668449/

Vielleicht gelingt es ihm ja, seine Theorie auf fundamentalere Beine zu stellen.

Die Probleme, die der Supercluster Abell 520
http://chandra.harvard.edu/photo/2007/a520/ aufgeworfen hat sind nicht geklärt. Das Maximum der Gravitation und damit der Dunklen Materie ist nicht da, wo es hingehört. Das ist nicht zwangsläufig das Aus der DM, vielleicht finden die Astronomen eine Erklärung,

Gruß, Timm