PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lichtgeschwindigkeit in EM-Feld


ghostwhisperer
26.05.11, 14:52
Hallo !!
Bin gerade hierüber gestolpert und würde gerne wissen ob es dazu mehr Info gibt:
http://www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=14078

erstens: Das ganze wird in Stickstoff gemessen. Da frage ich mich, ob es ein Effekt ist der durch Licht-Materie-Wechselwirkung entsteht (wie zB Polarisation von Licht in magnetfelddurchdrungenen Medien) oder wirklich nur vom "reinen" elma. Feld. Sollte nicht erstmal ein Vakuum erzeugt werden, um einen echten Feld-Effekt zu messen??
zweitens: Wenn der Effekt echt ist, von welcher Theorie wird er angeblich beschrieben? Kann ich nichts zu finden.
drittens: Widerspricht das ganze nicht dem für Photonen bzw EM-Wellen und -Feldern gültigen Superpositionsprinzip und damit auch den Maxwellschen Gesetzen (die lineare Kombination von Lösungen sind widerum Lösungen der Gesetze)?

MFG Ghosti

Hawkwind
26.05.11, 16:51
Hallo !!
Bin gerade hierüber gestolpert und würde gerne wissen ob es dazu mehr Info gibt:
http://www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=14078

erstens: Das ganze wird in Stickstoff gemessen. Da frage ich mich, ob es ein Effekt ist der durch Licht-Materie-Wechselwirkung entsteht (wie zB Polarisation von Licht in magnetfelddurchdrungenen Medien) oder wirklich nur vom "reinen" elma. Feld.

Ja, es wird wohl etwas mit Wechselwirkungen zu tun haben und die Quelle des elm. Feldes ist Materie.

ghostwhisperer
26.05.11, 18:33
Hi Hawk! Ich denke du hast recht:
Our measurement opens the way to a deeper insight into light-matter interaction beyond the electric dipole approximation.

Trotzdem: Warum wird hier von einer Abweichung von der Lorentz-Invarianz gesprochen, wenn es nur um Materieabhängigkeit geht? Schließlich sind Anisotropien wie - zB Doppelbrechung - nichts neues...