PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verschrenkungstheorie gelöst


Eni
04.09.11, 19:21
Hi zusammen.

Ich hab mir vor kurzem eben ein Video angeschaut zu Quantenphysik:
http://www.youtube.com/watch?v=zd44Wtx4mCg
Dabei ist mir Spontan diese Theorie als lösung in den Sinn gekommen.
Ich denke damit es gelöst zu haben. Was meint ihr dazu.
Also ich rede von der Verschrenkungstheorie, wie es sein kann das Zwei Quantenteile trotz weit entfernter Trennung von einander das gleiche verhalten Zeiten.


Lesst hier die Lösung:

Ich hatte noch einen Spontanen Gedanken zum Verschrenkungsexperiment, und zwar:

Die Zeit wo die Quanten mitteinander abgeschickt wurden, beim Verschrenckungsexperiment, ist der der die Imformation bewart, und somit auch der Informationsträger der die Information zueinander aufrecht erhält und ist. Die Zeit selbst.

Man könnte also komischerweise sagen, das bei beiden teilen trotz trennung und weiten Entfernung zueinander, die innere Zeit zueinander wo Sie abfeuert wruden der Informationsträger selbst ist.

Also in der Zeit wo Sie abgefeuert wurden wurde die Zeit eingefrohren in Ihnen als Information. Und diese gleichbleibende Innere Zeitinformation in Ihnen ist auch der Informationsträger.

Eni
04.09.11, 19:50
Nochmals ein kleiner Beweis dazu:

In der Natur verhält sich doch alles immer in die entgegengesetzte Richtung.
Wenn also es eine Blume gibt mit einem langen Hals als Blüte, so muss es dazu (nach Darwins Gesetz) ein Vogel/Insekt geben mit einen dafür entgegengesetzten gleichlangen Rüssel, oder?

Wenn also Lichtteilchen abgefeuert werden beim Zweispaltexperiment und Licht die höchste Geschwindigkeit in den Naturgesetzlichkeit einnimmt.
So ist das einfrieren von Zeit (da nichts schneller als Licht ist) die Logische entgegengesetzte Naturwirkung.

ERGO: Wie gesagt; Die Lichtteilchen werden beim abschiessen des Zweispaltexperiments Eingefrohren, in ihrer Zeit-(Räumlichkeit).
Das ist die Entgegengesetzte Wirkung der Natur in ihrem Gesetz.