PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wahrscheinlichkeiten


MEVhadron
06.09.11, 01:39
Hallo,

ich bin gerade beim Lösen einer Hausaufgabe..
Es sind zwei Systeme mit je zwei möglichen Quantenzuständen gegeben.
Jetzt geht es darum die Wahrscheinlichkeiten zu berechen - einmal klassisch und einmal quantenmechanisch, was ich glaube ich noch hinbekomme (qm= ((n1*b1) + (n2*b2))^2 klassisch= (n1*b1)^2 + (n2*b2)^2. (n und b sind Zustandsvektoren)

Nur jetzt gibt es die Frage was erfüllt sein muss, dass die klassische Betrachtung richtig bzw. falsch ist jeweils mit bsp..)

thx

Hawkwind
06.09.11, 10:44
Ja, typisch für die Quantenmechanik ist die kohärente Addition der Übergangsamplituden (vor dem Quadrieren) so wie du das wohl auch andeuten willst; dann gibt es i.a. Interferenzen zwischen beiden Amplituden.

Klassisch würde man erst die Betragsquadrate der Amplituden addieren; in so einem Fall gibt es keine gemischten Terme, also keine Interferenzen.

Nach der "Dekohärenztheorie" zerstören Wechselwirkungen mit der Umgebung die quantenmechanische Interferenzfähigkeit makroskopischer Objekte.