PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zeit


uwe
07.10.11, 03:15
Hallo zusammen,
ich moechte gerne mal eine Idee vorstellen und diskutieren, die mich seit einiger Zeit
beschaeftigt. Ich kann diese Idee leider nur in Worten bzw. "Bildern" veranschaulichen,
beschaeftige mich nämlich, so gut wie garnicht, mit Fachbüchern und Fachzeitschriften
über Quantenphysik.
Ich kann mich hier leider nicht auf wenige Sätze beschränken, ihr solltet euch daher etwas
Zeit zum Lesen nehmen.
Ich habe das Wort "Zeit" im vorherigen Satz übrigens wohlwissendlich verwendet,
weil dies mein eigentliches Thema ist.
Keineswegs halte ich mich für "Einstein" oder "PlancK", möchte lediglich verstehen,
wie unser Universum "tickt", und ich denke, die meisten hier auf dieser Seite werden von ähnlichen Gedanken geleitet.
Diese Idee scheint mir derart simpel, dass ich kaum traue, sie hier zur Diskussion
zu stellen.
Ich werde versuchen, mich kurz zu fassen.
Mein Grundgedanke: Zeit, Raum und Energie kommen in unserem Universum nur
in gequantelter Form vor, diese Idee ist mit Sicherheit nicht neu, und kaum jemand wird mir in diesem Punkt widersprechen, diese drei Größen hängen aber auch ursächlich zusammen.
Ich meine das in dem Sinne, dass alle drei Größen letzendlich nicht unabhängig voneinander
sein können. Ein Beispiel: Man betrachte ein leeres Universum, d.h. eine "Menge" Raum wäre vorhanden, aber keinerlei Energie bzw. Materie. Welchen Sinn würde es machen,
hier von Zeit zu reden. Es gäbe nichts, was sich verändern könnte, Zeit wäre hier ein völlig
sinnloser Begriff. Man kann sich ähnliche Gedanken machen über Energie, losgelöst von Raum und Zeit, bzw. Zeit, ohne dass Raum und Energie vorhanden wäre, alles wäre keiner
Überlegung wert.
Auch diese Gedanken sind sicherlich Jahrhunderte alt.


Was mich seit geraumer Zeit beschäftigt ist, dass diese Überlegungen letztendlich
quantenphysikalisch begründet sein müssen, d.h. Raum, Zeit und Energie sind die drei
Pfeiler unser "Quantenwelt". Sie begründen sich gegenseitig, und lassen sich nur in einem gemeinsamen Kontext betrachten.
Würde gerne mal meine Ideen an dieser Stelle posten, wenn Interesse besteht,
es wuerde aber letztenendes auf eine Konsequenz hinauslaufen: "Es gibt müdes Licht, "gähn"!"

Gute Nacht

EMI
07.10.11, 03:40
Ich kann diese Idee leider nur in Worten bzw. "Bildern" veranschaulichen, beschaeftige mich nämlich, so gut wie garnicht, mit Fachbüchern und Fachzeitschriften über Quantenphysik.Ok, verstanden!



Ich kann mich hier leider nicht auf wenige Sätze beschränken, ihr solltet euch daher etwas Zeit zum Lesen nehmen.Ach so, Du hast kein Bedarf zu lesen und zu lernen und wir sollen uns Zeit nehmen deinen KÄSE zu studieren.:confused:



Es gibt müdes Licht Ach, echt.:D

EMI

mermanview
07.10.11, 03:41
Hallo Uwe,

bist ja doch nicht abhanden gekommen, sei gerüßt.

Deine Frage zielt auf die Aussage "Es gibt müdes Licht, "gähn"!", allein der originellen Formulierung wegen würde ich sagen, schieß los mit der Frage.

Ob sie zu gewagt ist für diesen Bereich des Forums, "Jenseits der Standardphysik" wird sich dann zeigen.

Oh, ich sehe gerade, du bist bereits seit 2007 dabei, na dann hast du vielleicht keinen Freischuss für gewagte Thesen mehr frei, dann vielleicht unter "Plauderecke" posten.
Ich verspreche sachlich, verständlich, in Sprache und Bildern zu antworten, wenn ich die Frage verstehe.

Grüße Merman

PS: ich lese gerade, EMI hat noch vor mir geantwortet, hat mein Browser wohl verspätet aktualisiert, also EMI:
Mein versprechen galt nicht als Gegenhandlung, es wurde geschrieben, bevor ich deine Zeilen las !