PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe! Facharbeit


Physik.LK.abschl.2013
13.12.11, 16:44
Halli hallo,

Dank meines tollen Physik Lehrers habe ich jetzt noch genau 7 Tage zeit meine Facharbeit zu schreiben.

Eigendlich wollte ich über die Quantenmechanische Definition von Licht anhand des Doppelspaltversuchs schreiben, doch mein Lehrer meinte dann mir JETZT mitteien zu müssen, dass ich darüber doch nicht schreiben kann, da ich den Versuch ja nicht durchführen könnte.

Jetzt wollte ich vill. über den Photoeffekt schreiben, habe aber leider keine Ahnung wie ich dazu ( mit einfachen Mitteln) einen Versuch aufbauen kann.

Also ich wende ich mich an euch und rufe einmal laut: HILFE?!

Ich bin momentan auch noch bereit das Thema zu ändern, hauptsache ich kann einen Versuch dazu durchführen....

mermanview
13.12.11, 20:16
Hallo Physik.LK.abschl.2013,

ich bin nicht der Fachmann, aber vielleicht hilft folgender Link,
dort wird erklärt wie der Fotoelektrische Effekt mit Fotovoltaik zusammenhängt.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.solar-und-windenergie.de/img/phototechnik1.jpg&imgrefurl=http://www.solar-und-windenergie.de/photovoltaik/photovoltaik-technik.html&usg=__q0eP5Hc-u7FtfmZIRD6atMmDLOo=&h=350&w=343&sz=57&hl=de&start=0&zoom=1&tbnid=XCKS6_eGvg-GQM:&tbnh=145&tbnw=142&ei=j6LnTu2ZHcKjsgaehqnBBw&prev=/search%3Fq%3Dphotoelektrischer%2Beffekt%26hl%3Dde% 26sa%3DG%26biw%3D1280%26bih%3D872%26tbm%3Disch%26p rmd%3Dimvns&itbs=1&iact=rc&dur=1615&sig=103423810208263343140&page=1&ndsp=21&ved=1t:429,r:1,s:0&tx=84&ty=85

So eine kleine Voltaikzelle (von z.B einem Experimentierkasten) müsste für den Versuchsaufbau doch zu besorgen sein.

Ob sich daraus ein Versuchaufbau für den fotoelektrischen Effekt ableiten läßt, kann ich nicht sagen.

ansonsten könnte ich morgen mal den klassischen, Einstein'schen Versuchaufbau posten, (ich müsste bloß daran denken das Buch mit zu nehmen (Skurille Quantenwelt) und am Arbeitsplatz die Zeit finden es zu scannen und hier hochzuladen).

Mal sehen, ansonsten viel Glück.

Gruß Merman

Jogi
13.12.11, 21:36
Ja, an sowas in der Art dachte ich auch.

Photozelle, Ampere- oder Voltmeter, Lichtquelle mit veränderlichem Spektrum bei gleichbleibendem Lichtstrom.
Wobei letzteres nicht so einfach zu besorgen sein dürfte.
Vielleicht gehen auch verschiedene Lichtquellen (-farben), die aber jeweils mit der gleichen (Flächen-)Intensität auf die Photozelle einwirken.


Gruß Jogi

JoAx
13.12.11, 22:03
Wobei letzteres nicht so einfach zu besorgen sein dürfte.
Vielleicht gehen auch verschiedene Lichtquellen (-farben), die aber jeweils mit der gleichen (Flächen-)Intensität auf die Photozelle einwirken.


So etwas?
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p5197.m570.l1311&_nkw=Laserpointer&_sacat=See-All-Categories

:)


Groß, Johann

Jogi
13.12.11, 23:40
So etwas?
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p5197.m570.l1311&_nkw=Laserpointer&_sacat=See-All-Categories

:)


Groß, Johann
Eher nicht.

Bei dem Versuch soll ja deutlich werden, dass höherfrequentes Licht einen höheren Strom / höhere Spannung zur Folge hat als niederfrequentes.
Und da dürfte der Unterschied zwischen einem grünen und einem roten Laser nicht signifikant genug ausfallen.

Gehen wir's doch extrem an:
Eine Lichtquelle mit bläulich weißem Licht (LED, Xenon-Lichtbogen, Halogen o. Ä.).
Eine andere mit gleicher (Flächen-)Leistung, aber eher am roten Rand des Spektrums, so eine medizinische IR-Lampe z. B.

Wenn die Photozelle nicht gerade multispektral sensibel ist, reagiert sie auf die IR-Einstrahlung möglicherweise überhaupt nicht, aber beim weißen Licht müßte das Messgerät bei gleicher Lichtintensität einen deutlich höheren Wert anzeigen.

Die eigentliche Herausforderung besteht darin, bei den unterschiedlichsten Lichtquellen eine vergleichbare Flächenintensität auf der Photozelle zu erzielen.
Das kann man ja nicht einfach mit 'ner Photozelle messen...:D


Gruß Jogi

SCR
14.12.11, 14:48
Hallo werter LKler,

in sieben Tagen (jetzt ja noch weniger) ist wohl nicht viel zu reißen.

Will heißen: Du solltest vielleicht pragmatisch vorgehen und

1. Einmal schauen, was in Eurem Physiklabor vorhanden ist (Laser/Lichtquelle, Prisma, ... - keine Ahnung), ...

2. ... darauf aufbauend analysieren, was für einen halbwegs vernünftigen Versuch (= einer Facharbeit angemessen) man mit diesen Dingen überhaupt durchführen kann und

3. ... dann das Thema der Facharbeit darauf abstimmen (Dabei sollte Dir eigentlich IMHO Dein Lehrer und nicht jemand aus irgendeinem Forum helfen).

Und dann hast Du noch wahnsinnige 7-x Tage zur Durchführung und zum Schreiben - Da wünsche ich Dir auf jeden Fall noch viel Spaß.

Btw.: Was ist denn das überhaupt für eine Schule, in die Du gehst?
Hört sich für mich irgendwie nach Bremen oder so an ... http://www.world-of-smilies.com/wos_engel/engel_3.gif http://www.topfield-europe.com/forum/images/smilies/und_weg.gif

Physik.LK.abschl.2013
14.12.11, 15:31
Also auf jeden Fall schonmal ein dickes Dankeschön an euch!

Morgen werde ich direkt mal unser Schullabor durchwühlen, was denn da so brauchbares zu finden ist.
(Ich hatte die letzten Tage nicht die Möglichkeit dazu, da ich [zu allem Unglück auch noch] krankheitsbeding an's Bett gefesselt war. :(

Es wird sich bestimmt etwas auftreiben lassen, da meine Schule eh eigendlich sehr viel Wert auf Experimente legt (und angeblich die modernste NRW's ist)
Es handelt sich übrigens um das Mariengymnasium in Essen-Werden mit paraleler monoedukation. (Herrrrlich -.-' )

SCR
14.12.11, 16:37
paralleler Monoedukation
Monoedukation - Ja super. http://akne-inversa.de/forum/images/smilies/smiley1751.gif
Es handelt sich übrigens um das Mariengymnasium in Essen-Werden [...] (und angeblich die modernste NRW's ist)
Na - Dann meinen herzlichen Glückwunsch:
http://www.spiegel.de/img/0,1020,1358310,00.jpg

Da können die Schüler aber am allerwenigsten dafür - Wie man an diesem Beispiel IMHO wieder einmal ganz hervorragend sieht.

Ich drücke Dir auf jeden Fall alle Daumen. :)
Wenn noch konkrete fachliche Fragen auftauchen sollten: In diesem Forum findest Du nach meiner Einschätzung sehr kompetente Ansprechpartner.

Gruß
SCR

P.S.: Ich kann Dir da vermutlich weniger helfen: Die Herstellung von Benzoesäurephenylester hat offenkundig nicht ganz so viel mit Photonen bzw. Physik an sich zu tun. Außerdem bin ich dabei etwas "unkonventionell" vorgegangen: Fast hätten wir die Feuerwehr rufen müssen. ;)
War auf jeden Fall damals alles SEHR erkenntnisreich. :D -> Nimm's einfach als sportliche Herausforderung.

mermanview
15.12.11, 12:48
Hallo LKler

soll ich zum Versuchsaufbau bzw. der Auswertung noch etwas hochladen ?


Es wäre etwas aufwändig, und heimlich (hier am Arbeitsplatz), außerdem wäre eigentlich min. das halbe Kapitel von Vorteil, das sind dann aber min. 3 Seiten, keine Ahnung ob man die hier lesen kann, wenn ich sie per Fotos_Hochladen.de hier poste.

ich probiers einfach... mal sehen

Moment

So ich habs, (bekomme hoffentl. keine Probleme mit der Dame Camejo)

http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/fe1tj9klrzhsd_thumb.jpg (http://www.fotos-hochladen.net/view/fe1tj9klrzhsd.gif)

http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/fe25urywd71ic_thumb.jpg (http://www.fotos-hochladen.net/view/fe25urywd71ic.gif)


http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/fe34ypore81fc_thumb.jpg (http://www.fotos-hochladen.net/view/fe34ypore81fc.gif)


Falls die Doppelseiten nach anklicken zu klein zu lesen sind: rechte Maustaste: "Grafik anzeigen", dann gehts.

Ich finde: Die Beschreibung ist verständlich, klingt fast leicht nachzubauen per Fotozelle,

ich vermute aber, du bist längst dabei, viel Glück

Gruß Merman

Physik.LK.abschl.2013
16.12.11, 14:18
soll ich zum Versuchsaufbau bzw. der Auswertung noch etwas hochladen ?


Auf jeden Fall ein herzliches Dankeschön das du weder Kosten noch Mühen (noch Ärger) gescheut hast um mir hier weiter zu helfen...

aaaaaaaaber... ( und mir ist das echt unangenehm zu sagen 0:) ..)

Mein Lehrer hat mir doch ein anderes Thema zugeteilt...

"Die Funktionsweise eines Helium-Neon Laser als Beispiel Quantenphysikalischer Grundlagen"

Hat sich auch erst gestern entschieden..
...aber trotzdem Danke!!!!! :)

mermanview
17.12.11, 12:31
Also die ersten drei Seiten hast du ja bereits in meinem letzten Beitrag, die Beschreibung, den Aufbau und die Auswertung des klassischen Experimentes zum photoelektrischen Effekt.

Zum Betrachten der kleinen Bilder in meinem letzten Beitrag:
hier nochmal die Anklick-Reihenfolge:

Erst mit der gewohnten linken Maustaste anklicken, wenn dann noch zu klein zum Lesen, dann erst mit der rechten Maustaste Grafik anzeigen auswählen.

Jetzt hätte ich in dem Buch nur noch einen weiteren Versuchsaufbau mit Auswertung, ich weiß nicht ob du den brauchst.

Zu Thema Helium-Neon Laser hab' ich keine Unterlagen.

GL

Merman

EMI
17.12.11, 13:03
Zu Thema Helium-Neon Laser hab' ich keine Unterlagen.Ich würde erst mal das Grundlegende aufzeigen (EINSTEIN 1916) dann den Maser (Laser) beschreiben z.B.:

http://de.wikipedia.org/wiki/Laser

den Rest findet man im Netz z.B.:

http://de.wikipedia.org/wiki/Helium-Neon-Laser

Gruß EMI