PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Ricci-Fluß


SCR
23.12.11, 08:08
Guten Morgen zusammen,

wer kann mir noch etwas mehr über den Ricci-Fluß (http://de.wikipedia.org/wiki/Ricci-Fluss) erzählen?
Schließlich hat die Gleichung des Ricci-Flusses auch einen Bezug zu den Gleichungen der Allgemeinen Relativitätstheorie, welche die Wirkung der
Schwerkraft und die Struktur unseres Universums im Großen beschreiben. Der von Perelman hinzugefügte Term kommt in der Stringtheorie vor, die eine quantisierte Version der Gravitationstheorie ist. Möglicherweise gewähren Perelmans neue Techniken und Methoden auch neue Einblicke in die Allgemeine Relativitätstheorie und die Stringtheorie. In diesem Fall hätten wir durch seine Arbeiten nicht nur die Struktur von 3-Mannigfaltigkeiten im Allgemeinen, sondern auch die Struktur des Raumes, in dem wir leben, besser verstanden.
Habe mich schon etwas eingelesen (z.B. http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFileNodeServlet/FUDISS_derivate_000000002074/00_bernhardList.pdf?hosts=) -> Wir müssten folglich nicht ganz bei Null beginnen.
Vielen Dank! :)

SCR
25.12.11, 12:51
∂0 gμυ = -2Rμυ
...
(?)

eigenvector
25.12.11, 14:36
∂0 gμυ = -2Rμυ
...
(?)

Nein, die Variable, nach der bei der Differentialgleichung des Ricci-Flusses abgeleitet wird, ist nur ein Parameter der Metrik, nicht die physikalische Zeit einer Raumzeit-4-Mannigfaltigkeit.

SCR
25.12.11, 14:58
Hallo eigenvector,

das ist IMHO gut! :)
Würdest Du mir alles, was Du über den Ricci-Fluß weißt / was Du von ihm hälst, erzählen? (z.B. Deine Begründung für Deine Feststellung von soeben)
Ich wäre Dir sehr zu Dank verpflichtet!