PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Expansion Teil 2


mermanview
27.02.12, 12:10
Hallo,

wegen Überfrachtung und Tehmenschwankungen hier nochmal neu:

Expansion:

Frage zur Expansionsrate:
Wie verlief die Expansionsrate eigentlich, seit dem (uns) das Universum sichtbar wurde.

Kann man das beobachten, beantworten?
Nach vielen vorangegangenen Spekulationen (meinerseits) gibt es vor meinem inneren Auge drei Szenarien:

1.)
Eine von Anfang an unstet, aber doch stest zunehmende Expansion

2.)
Zu Beginn eine hohe Expansionsrate, die zunächst abnimmt, und ab irgend einem Punkt wieder zunimmt, mit dem heutigen Phänomen, der "galoppierenden" Expansion.
(Ich glaube Timm war es, er sprach mal davon, dass die Expansion seit 5 Mia Jahren zunehmend beschleunige)

3.) (eine meiner verbotenen Varianten, m.E.)
Zu Beginn hohe Expansion welche mit der Zeit geringer wird, dann umkehrt und mittlerweile eine zunehmend schnelle Kontraktion ist, wodurch wir zunehmend "schneller" von vergangenen Objekten "wegkontrahieren" würden.
(Geht nicht wg. umgekehrtem Zeitpfeil (<-Abnahme der Unordnung und Entspannung) und wg. nicht nachgewiesener abnehmender Rotverschiebung/ (bzw. zunehmender Blauverschiebung))

Zwei Umstände habe ich mir hierzu gemerkt:

Johanns Bemerkung:
Bremskraft der Gravtation:
Ist die Fluchtgeschwindigkeit eines Objektes erst mal groß genug, um der Gravitation eines Himmelskörpers zu entkommen, dann reicht sie aus um den Abstand stets/ zunehmend zu vergößern, da sich die Gravitaion in quadratischem Verhältnis zum Abstand verkleinert.

Bauhof/ Marco Polo's Bemerkungen:
Es sind nicht die Galaxien, die sich voneinander entfernen, es ist der Raum, in dem sie eingebettet sind, welcher sich ausdehnt, und alles mitdehnt, inklusive der elektromagnetischen Wellen, mit denen wir Abstände und Geschwindikeiten messen (Dopplereffekt durch Expansion)

Zwei weitere Frage:

Wenn ich das richtig verstanden habe, bezieht sich die inflationäre Expansion (Guth) auf die Zeit bevor unser Universum sichtbar wurde ?


(Und: Gedankencrash:
SRT: ruhender Raum "ist" klein aus Sicht des schnell bewegten Raumes
ART: heißt das dann auch: aus Sicht "nahe am SL" ist das Universum unglaublich klein??,
...ich dachte andersrum, .. zumindest bei gravitativem Einfluss.)



Gruß Merman

mermanview
29.02.12, 06:43
..gemeint ist natürlich die Entwicklung des offenen Universums, sprich Omega < 1

Aktuelle wissenschaftliche Daten lassen ja fast nur noch diesen Schluss zu, ebenso die beschleunigende Expansion.

Dennoch suche ich im Netz vergeblich eine ungefähre Darstellung des Expansionverlaufes.
Die Darstellung einer schrittweisen "Streckung" von elmag. Wellen bis zur Wellenlänge der Mikrowelle, eingeteilt in Zeitabschnitte.

Bereits der folgende oft gelesene Satz sorgt für viel Verwirrung:

"Erstaunlicherweise ist die Rotverschiebung zu den entferntesten galaktischen Objekten am größten,
diese Objekte scheinen sich am schnellsten von uns fort zu bewegen"

Diese Beschreibung erscheint mir unsinnig, denn "entfernteste Objekte" bedeutet stets "älteste Objekte", und das würde bedeuten: wir Beobachter haben uns von diesen Objekten damals schnell fortbewegt.

Natürlich würde mit Ausdehnung das Raumes, (der sich in unglaubliche Weiten erstreckt, in sofern nur als Raumzeit zu betrachten ist) die elmag. Strahlung "gleichzeitig" und überall "mit-dehnen", wenn der Raum expandiert.

Gibt es eine ungefähre quantitative Vorstellung (Diagramm o.ä.) vom zeitlichen Verlauf dieser Dehnung ?


Gruß Merman

Nabla
21.07.12, 14:31
Das ganze universum läßt sich ganz einfach erklären, wenn man die Beschränkung, dass wir das einzige Weltall im Universum sind, aufgibt.

Unser sichtbares Weltall ist eingebettet in ein Netz von Universen.
Nach dem Urknall, welcher für dieses Netz nur eine Störung darstellt (in der mehr oder weniger gleichmäßig verteilten Materie in den unendlichen Weiten), findet sich nun ein Bereich geringerer Dichte. Dieser wird von den äußeren gravitativen Kräften auseinandergezogen und dies mit Beschleunigung.

Gruß Nabla

EMI
22.07.12, 13:16
Das ganze Universum läßt sich ganz einfach erklären...Na dann erklär mal, bitte ganz einfach.
Und erklär auch, ganz einfach, wo das Netz von Universen herkommt (Netzurknall?:D) und wie man dieses Netz objektiv nachweisen kann.

EMI