PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Lösung: Das Licht ist die dunkle Materie


Z200MOTELS
04.07.12, 09:30
Was wäre wenn es Anti - Licht gibt das auch mit 300 000 km/s durch das Weltall rast ? ?

Ich hab ja hier schon mal meine Theorie "Fussbälle im Weltraum" gepostet, bei der es darum ging dass der zusammenhalt der Materie so funktioniert indem unablässig winzige Teilchen von allen Seiten auf die Atome prasseln und diese sich dadurch aufeinander zubewegen und so zunächst Kl umpen und später ganze Planeten bilden.

Vielleicht ist das Anti Licht ja das was bei der Materie die Anti Materie ist? Vielleicht genügt das Anti Licht alleine schon um alles "zusammenzuhalten" ?

Ich bin der Meinung Anti - Licht hat genau jene Eigenschaften die passen würden - Anti Licht kommt genau wie Licht kommt aus allen Ecken des Universums auf uns zugerast, "drückt" auf die Materie und hält sie so zusammen.


Wahrscheinlich ist es so: Das Anti Licht (Anti Photonen) hat möglicherweise die gleichen Eigenschaften wie ein Higgs Teilchen. Bei Higgs Teilchen wird ja erzählt es hätte eine Wechselwirkung durch "zerren" an den bereits bekannten Teilchen und verleiht ihnen dadurch Ihre Masse oder so ähnlich.

Auch das Anti Licht (Anti Photonen) hat eine Wechselwirklung mit den bekannten Materie Teilchen die antriebslos durch den Weltraum herumirren: es zerrt zwar nicht wörtlich an ihnen, sondern es treibt sie zusammen wie ein Cowboy die Rinder auf der Koppel, es verdichtet sie und macht riesige Planetgrosse Kl u m pen daraus und verleiht ihnen "Gewicht"

Das AntiLicht (Anti Photonen) kann die Materie nicht berühren, aber es stösst sie ab wie gleiche Magnetpole, und dort wo es eng wird saust die schwarze Welle sogar durch (durch die Erde).


Was spricht gegen diese Theorie? Was müsste man noch dazudenken?

Ich
04.07.12, 11:53
Was spricht gegen diese Theorie?
Alles. Guckstu hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Le-Sage-Gravitation).

Z200MOTELS
08.07.12, 21:20
Ich glaube die Familie der Photonen besteht aus mehreren Mitgliedern, einige davon sind die schwarzen Schafe....

RoKo
09.07.12, 02:47
Ich glaube .... :cool:
Sic

Z200MOTELS
09.07.12, 08:37
ja und ? was soll das schon wieder ? beim higgs haben ja auch alle geglaubt und jetzt denken sie sie wissen ...

Z200MOTELS
09.07.12, 11:53
Eigentlich ist die Angelegenheit ja schnell erzählt:

Es gibt Materie und Antimaterie
Es gibt Licht und Antilicht

Das Antilicht sind genau jene rumflizenden schwarzen Teilchen die die Materie zusammenhalten (bündeln), und uns die Schwerkraft vorgaukeln.

Es ist also nicht so dass eine Kraft von "unten" kommt und uns nach "unten" zieht" sondern dass wir ständig von einem "Regen" schwarzen Lichts umgeben sind der auf uns prasselt uns "nach unten drückt"

Z200MOTELS
09.07.12, 12:41
Wahrscheinlich ist es so: Das Anti Licht (Anti Photonen) hat möglicherweise die gleichen Eigenschaften wie ein Higgs Teilchen. Bei Higgs Teilchen wird ja erzählt es hätte eine Wechselwirkung durch "zerren" an den bereits bekannten Teilchen und verleiht ihnen dadurch Ihre Masse oder so ähnlich.

Auch das Anti Licht (Anti Photonen) hat eine Wechselwirklung mit den bekannten Materie Teilchen die antriebslos durch den Weltraum herumirren: es zerrt zwar nicht wörtlich an ihnen, sondern es treibt sie zusammen wie ein Cowboy die Rinder auf der Koppel, es verdichtet sie und macht riesige Planetgrosse Kl u m pen daraus und verleiht ihnen "Gewicht"

Das AntiLicht (Anti Photonen) kann die Materie nicht berühren, aber es stösst sie ab wie gleiche Magnetpole, und dort wo es eng wird saust die schwarze Welle sogar durch (durch die Erde).


Wer noch fragen hat bitte her damit !

RoKo
09.07.12, 13:01
Wer noch fragen hat bitte her damit !

Wie kann man Antilicht nachweisen?
Welche empirische Relevanz hat deine Theorie?
Welche Vorteile hat deine Theorie gegenüber der ART?
Für Licht haben wir die Maxwell'schen Gleichungen, für die Gravitation der ART die Einstein'schen Feldgleichungen; wann können wir mit den Z200Motel'schen Gleichungen für Antilicht rechnen?

Z200MOTELS
09.07.12, 13:13
spring doch mal aus dem fenster im 3. stock, wenn du unten auf dem boden aufprallst dann hast du den nachweis !
An der Gleichung können sich gerne andere Versuchen, dazu bin ich nicht in der Lage.

Bauhof
09.07.12, 13:26
spring doch mal aus dem fenster im 3. stock, wenn du unten auf dem boden aufprallst dann hast du den nachweis !
An der Gleichung können sich gerne andere Versuchen, dazu bin ich nicht in der Lage.
Hallo Z200MOTELS,

wenn du so weitermachst mit dem Unsinn, dann schalte ich hier deine persönliche virtuelle 'Simulation' endgültig ab!

M.f.G. Eugen Bauhof

Z200MOTELS
09.07.12, 13:58
Ja das hab ich schon gemerkt dass du und der Typ aus Hongkong ein eingespieltes Team seid. Jeder der euch nicht anhimmelt wird gesperrt oder verschoben ! Der Typ aus Hong Kong darf jeden anmachen aber ER darf nicht angemacht werden !

Bauhof
09.07.12, 14:43
Ja das hab ich schon gemerkt dass du und der Typ aus Hongkong ein eingespieltes Team seid. Jeder der euch nicht anhimmelt wird gesperrt oder verschoben ! Der Typ aus Hong Kong darf jeden anmachen aber ER darf nicht angemacht werden !
Hallo Z200MOTELS,

dass ich und der "Typ aus Hongkong" ein eingespieltes Team sind, ist Unsinn zum Quadrat. Du leidest offenbar an Verfolgungswahn. Du bist für einen Monat gesperrt.

M.f.G. Eugen Bauhof

RoKo
09.07.12, 15:42
Hallo Bauhof,

..dass ich und der "Typ aus Hongkong" ein eingespieltes Team sind, ist Unsinn zum Quadrat. ..:D
sic! Er kennt halt unsere Differenzen nicht.

Harti
10.07.12, 11:51
[COLOR="Blue"]
Unsinn zum Quadrat

Hallo Eugen Bauhof,
auf die Gefahr hin, dass meine Frage "Unsinn hoch drei" ist und nicht zum Thema passt, stelle ich sie trotzdem:

Wenn Materie konzentrierte Energie ist , was ist dann Antimaterie in Bezug auf Energie, negative Energie ? Was kann man sich unter negativer Energie vorstellen ? Wenn Materie und Antimaterie entgegengesetze konzentrierte Energieformen sind, wäre erklärlich, dass sie sich gegenseitig vernichten, unerklärlich bliebe aber, wieso dabei neu Elementarteilchen entstehen.

MfG
Harti

Marco Polo
10.07.12, 12:53
Wenn Materie und Antimaterie entgegengesetze konzentrierte Energieformen sind, wäre erklärlich, dass sie sich gegenseitig vernichten, unerklärlich bliebe aber, wieso dabei neu Elementarteilchen entstehen.

Fürs Erste solltest du dir nachfolgenden Wiki-Eintrag mal durchlesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Annihilation

Grüsse, MP

Nabla
21.07.12, 14:16
Wenn Materie konzentrierte Energie ist , was ist dann Antimaterie in Bezug auf Energie, negative Energie ? Was kann man sich unter negativer Energie vorstellen ? Wenn Materie und Antimaterie entgegengesetze konzentrierte Energieformen sind, wäre erklärlich, dass sie sich gegenseitig vernichten, unerklärlich bliebe aber, wieso dabei neu Elementarteilchen entstehen.

Hier geht wohl einiges durcheinander.
zunächst Materie ist Materie und Energie ist Energie!
Materie hat verschiedene Eigenschaften.
Bemerkenswerter weise gehört dazu nicht die Geschwindigkeit, aber auch nicht die Energie!

Energie ist immer nur der Unterschied zu dem Zustand einer Materie.

Verwirrenderweise gibt es bei einigen Reaktionen ( Kern, aber auch chemischen) einen Massedefekt. Diesen Massedefekt jedoch als Energie zu betrachten ist eine völlige Verdrehung der Tatsachen.
Selbst nachdenken bringt den Verstand weiter
Nabla

Harti
22.07.12, 11:33
Selbst nachdenken bringt den Verstand weiter
Nabla

Hallo Nabla,
selbsternannte Experten erkennt man daran, dass sie andere unsachlich und auf der persönlichen Ebene angehen.
Mein bescheidener Verstand (ich weiß, dass ich nur wenig weiß) sagt mir, dass es sinnvoll ist, sinnvolle Fragen zu stellen, z.B. die Frage:

In welchen Eigenschaften unterscheidet sich Materie von Antimaterie ?
oder
Wie genau ist der Begriff "dunkle Materie" definiert ? Gehört z.B. auch die Erde dazu, weil sie zwar elektromagnetische Wellen teilweise reflektiert, aber nicht produziert ?

MfG
Harti

EMI
22.07.12, 12:33
zunächst Materie ist Materie und Energie ist Energie!E = mc²



Materie hat verschiedene Eigenschaften.
Bemerkenswerter weise gehört dazu nicht die Geschwindigkeit, aber auch nicht die Energie!Schmarn, absoluter Schmarn!
Materie umfasst alles was existiert, Energie existiert. Materie ist der Oberbegriff!



Verwirrenderweise gibt es bei einigen Reaktionen ( Kern, aber auch chemischen) einen Massedefekt.
Diesen Massedefekt jedoch als Energie zu betrachten ist eine völlige Verdrehung der Tatsachen.Das dich das verwirrt mag ja sein aber Kraft deiner Verwirrung über eine völlige Verdrehung der Tatsachen zu tönen ist eine überhebliche Anmaßung die in einem Physikforum nichts zu suchen hat!

Es ist gesicherte Tatsache, dass der Massedefekt Energie ist, genauer negative Energie!



Selbst nachdenken bringt den Verstand weiterBei dir mit Sicherheit nicht!

EMI

EMI
22.07.12, 12:45
Hallo Nabla,
selbsternannte Experten erkennt man daran, dass sie andere unsachlich und auf der persönlichen Ebene angehen.Und das sie keine Ahnung davon haben, dass sie keine Ahnung haben Harti.



...auch die Erde dazu, weil sie zwar elektromagnetische Wellen teilweise reflektiert, aber nicht produziert ?Die Erde selbst ist ein radioaktiver Ofen mit bis zu 6000°C, denk mal z.B. an Vulkane.
Das die Erde nur ganz langsam abkühlt (eigene elmag.Wellen abstrahlt) liegt an der Wärme isolierenden Erdkruste.

Gruß EMI

PS: siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Erdkern
http://de.wikipedia.org/wiki/Innerer_Aufbau_der_Erde

Sebastian Hauk
28.07.12, 21:06
Schmarn, absoluter Schmarn!
Materie umfasst alles was existiert, Energie existiert. Materie ist der Oberbegriff!


Energie ist eigentlich der Oberbegriff.


Und zu den Photonen habe ich das hier gefunden:

Alle ihre physikalischen Eigenschaften wie Ladung, Drehsinn (“Spin“) und die abstrakteren Quantenzahlen sind genau entgegengesetzt, nur die Masse und damit die Energie sind identisch. Bei einigen wenigen Teilchen – wie etwa den Photonen – stimmen die Eigenschaften von Teilchen und Antiteilchen komplett überein. Hier sagt man, diese Teilchen seien ihre eigenen Antiteilchen.


http://www.weltderphysik.de/gebiete/theorie/quanteneffekte/quantenfeldtheorie/

EMI
29.07.12, 02:59
Energie ist eigentlich der Oberbegriff.Nein!
Schon mal was vom Materialismus gehört?

Alles was existiert ist Materie. Masse, Energie, Felder...alles ist Materie.

Das heutzutage immer mehr Materie=Stoff, Körper (Masse) gesetzt wird, ändert daran nicht's, verwirrt nur!
Materie krümmt die Raumzeit, nicht nur die Masse!

Marco Polo
29.07.12, 07:07
Morgen EMI,

Schon mal was vom Materialismus gehört?

Alles was existiert ist Materie. Masse, Energie, Felder...alles ist Materie.

Das heutzutage immer mehr Materie=Stoff, Körper (Masse) gesetzt wird, ändert daran nicht's, verwirrt nur!
Materie krümmt die Raumzeit, nicht nur die Masse!

abgesehen davon, dass der Materialismus nicht zwingend der Weisheit letzter Schluss sein muss: Gemäß ART sind es die Komponenten des Energie-Impuls-Tensors, die die Raumzeit krümmen.

Wäre nicht die Energie, sondern die Materie der Oberbegriff, wäre dann nicht der Begriff "Materie-Impuls-Vektor" zutreffender?

Gruss, MP

Hawkwind
29.07.12, 10:39
Morgen EMI,



abgesehen davon, dass der Materialismus nicht zwingend der Weisheit letzter Schluss sein muss: Gemäß ART sind es die Komponenten des Energie-Impuls-Tensors, die die Raumzeit krümmen.

Wäre nicht die Energie, sondern die Materie der Oberbegriff, wäre dann nicht der Begriff "Materie-Impuls-Vektor" zutreffender?

Gruss, MP

Es lohnt doch nicht, unentwegt und leidenschaftlich über Definitionen zu streiten. Man ist sich in der Tat nicht einig, was man darunter verstehen möchte. Schon Wikipedia widerspricht sich selbst gleich:


Materie (von lat. materia = Stoff) ist eine Sammelbezeichnung für alle Beobachtungsgegenstände der Naturwissenschaften, die Masse besitzen. ... Materie setzt sich aus Fermionen zusammen, die meist Atome mit einer inneren Struktur aus Atomkern und Elektronenhülle bilden.


Was ist nun mit den massiven Bosonen; zählen die zur Materie oder nicht? Laut 1. Satz "ja", laut 2. Satz "nein". Ist doch eh wurscht, meine ich.

Harti
29.07.12, 12:20
Energie ist eigentlich der Oberbegriff.
http://www.weltderphysik.de/gebiete/theorie/quanteneffekte/quantenfeldtheorie/

Hallo Sebastian Hauk,
vielen Dank für den Hinweis auf den Artikel. Er zeigt auch, dass meine Frage, was negative Materie und Energie genau ist, durchaus sinnvoll ist und nicht so ganz einfach zu beantworten ist.

Mein Problem bei der Sache ist nun Folgendes: Es wird in dem Artikel ausdrücklich gesagt, der Spin (vorstellbar als Drehsinn eines Objektes) sei eine Eigenschaft des Objektes. Dies ist nach meiner Ansicht aber nicht der Fall. Ein rechtsdrehendes Objekt (Uhrzeigersinn) dreht sich, aus einer um 180° versetzten Position betrachtet, links herum (im Gegenuhrzeigersinn).
Ein Objekt, das ich oberhalb meines Horizontes rechtsdrehend beobachte, dreht sich unterhalb meines Horizontes links herum. Folglich wird durch den Spin lediglich meine Beobachterposition zu dem Objekt festgelegt. Das Objekt dreht sich immer in die gleiche Richtung. Folglich kann ich nicht rechts- und linksdrehend als verschiedene Eigenschaften eines Objektes ansehen.

MfG
Harti

EMI
30.07.12, 03:02
Es wird in dem Artikel ausdrücklich gesagt, der Spin (vorstellbar als Drehsinn eines Objektes) sei eine Eigenschaft des Objektes.
Dies ist nach meiner Ansicht aber nicht der Fall. Ein rechtsdrehendes Objekt (Uhrzeigersinn) dreht sich, aus einer um 180° versetzten Position betrachtet, links herum (im Gegenuhrzeigersinn).
Ein Objekt, das ich oberhalb meines Horizontes rechtsdrehend beobachte, dreht sich unterhalb meines Horizontes links herum. Folglich wird durch den Spin lediglich meine Beobachterposition zu dem Objekt festgelegt. Das Objekt dreht sich immer in die gleiche Richtung.
Folglich kann ich nicht rechts- und linksdrehend als verschiedene Eigenschaften eines Objektes ansehen.Das siehst Du so nicht richtig Harti.

1. Stell Dir den Spin "Drehrichtung" in Bezug auf die Bewegung des Teichens vor.
Du wirst erkennen, das Du nur mit Ruhemasse behaftete Teilchen "überholen" kannst und das dann bei denen aus deiner Sicht der Spin flipt.
Bei Teilchen die sich mit c bewegen (Neutrinos, wenn die wirklich Ruhemassselos sind) ist das z.B. nicht möglich.

2. Teilchen/Antiteilchen entstehen immer paarweise und vernichten sich auch immer nur paarweise.
Du "siehst" also aus deiner Position immer 2 gleichzeitig und "siehst" dabei, dass einer von denen andersrum "dreht", wenn der Spin des Teilchens aus dem das Paar erzeugt wurde = Null war.

3. Rechts/Links ist subjektiv. Spin ist immer additiv, darauf kommt es an.

Gruß EMI

PS: Im Übrigen ist es nicht so, dass sich da irgend was "dreht".
Den Spin anschaulich zu erklären hatte ich schon mal versucht, ist nicht einfach.
Jogi's Darstellung dazu fand zumindest ich am besten.

RoKo
31.07.12, 04:22
Energie ist eigentlich der Oberbegriff.
Materie ist nicht zu verwechseln mit "Masse". Materie ist alles, was wirkt und auf was eingewirkt werden kann.

Sebastian Hauk
31.07.12, 18:34
Das habe ich auch nicht behauptet.

Bei wikipedia steht übrigens folgendes:

Materie (von lat. materia = Stoff) ist eine Sammelbezeichnung für alle Beobachtungsgegenstände der Naturwissenschaften, die Masse besitzen. Raumbereiche, die keine Materie enthalten, bezeichnet man als Vakuum. Elektromagnetische Wellen wie zum Beispiel Licht werden nicht zur Materie gezählt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Materie_(Physik)

fossilium
01.08.12, 23:37
Hi Roko,

Materie ist alles, was wirkt und auf was eingewirkt werden kann.

Damit sind wir wieder beim Begriff der Wirkung, der von den hier anwesenden Experten schon einmal diskutiert wurde.

Willst Du das Thema noch einmal beleben ?

Von mir aus gerne.

Grüsse Fossilium

RoKo
02.08.12, 15:08
Hallo fossilium,

..Willst Du das Thema noch einmal beleben ?

Von mir aus auch gerne; aber nicht in diesem Thread.

Sebastian Hauk
02.08.12, 18:48
Materie ist nicht zu verwechseln mit "Masse". Materie ist alles, was wirkt und auf was eingewirkt werden kann.

Die Gravitation wirkt jetzt auch und aus diesem Grund würde ich sagen, dass Kräfte wirken.

Marco Polo
02.08.12, 21:02
Es lohnt doch nicht, unentwegt und leidenschaftlich über Definitionen zu streiten. Man ist sich in der Tat nicht einig, was man darunter verstehen möchte.

Ja schon, Hawkwind.

Es ist aber auch nicht so, dass ich unentwegt über Definitionen streite, auch wenn ich zugeben muss, dass es mir bisweilen in den Fingern juckt.

Es scheint mir aber eine anerkannte Definition zu sein, dass elmag Wellen nicht zur Materie zählen.

Übrigens: Dein neues Logo. Igitt, bah, pfui. ;)
Info: Ich habe durch Beziehungen eine Einladung für die Opel-Loge zu den Spielen BVB-S04 und BVB-Bayern bekommen. Und da der Jürgen Klopp ja jetzt Markenbotschafter für Opel ist, kommt er auch zu Besuch in die Opel-Loge. Ein gemeinsames Photo von mir mit Schalke-Schal und Kloppo stelle ich dann hier ein...:D

Grüzi, Marco Polo

Hawkwind
03.08.12, 09:23
Ja schon, Hawkwind.

Es ist aber auch nicht so, dass ich unentwegt über Definitionen streite, auch wenn ich zugeben muss, dass es mir bisweilen in den Fingern juckt.

Es scheint mir aber eine anerkannte Definition zu sein, dass elmag Wellen nicht zur Materie zählen.


Naja, EMI z.B. wird dir auch hier widersprechen, wenn ich mich recht entsinne. Ich persönlich ziehe es vor, statt "Materie" eindeutigere Begriffe zu verwenden: "massive Fermionen", "stabile Baryonen" oder so ä..


Übrigens: Dein neues Logo. Igitt, bah, pfui. ;)


Ahnte ich doch, dass es dir gefallen würde.

Info: Ich habe durch Beziehungen eine Einladung für die Opel-Loge zu den Spielen BVB-S04 und BVB-Bayern bekommen. Und da der Jürgen Klopp ja jetzt Markenbotschafter für Opel ist, kommt er auch zu Besuch in die Opel-Loge. Ein gemeinsames Photo von mir mit Schalke-Schal und Kloppo stelle ich dann hier ein...:D


Booh ... ; das musst du bitte hier einstellen!! Obwohl wir schon so viel geschwätzt haben, weiss ich aber gar nicht, wie du aussiehst; du musst dann schon sagen, wer auf dem Bild du bist (falls da außer dir und Klopp noch wer drauf ist).

Gruss,
Hawkwind

amc
03.08.12, 10:26
Moin,
Die Gravitation wirkt jetzt auch und aus diesem Grund würde ich sagen, dass Kräfte wirken.
Es scheint mir aber eine anerkannte Definition zu sein, dass elmag Wellen nicht zur Materie zählen.

Kräfte kann man vielleicht als Vermittler bezeichnen. Man spricht ja auch von Botenteilchen. Will sagen, Kräfte haben Ursachen. Was wirkt dann? Vielleicht kann man daher eher feststellen, dass Kräfte die Wirkung selbst sind. Dann macht IMHO eine Unterteilung in Materie (Fermion) und Licht/Wirkung (Boson) Sinn - ausschließlich Photonen auszuklammern wäre für mich nicht nachvollziehbar.

Offenbar unterscheiden viele zwischen Materie(Fermion) und Wirkung(Boson) - hängt vielleicht auch einfach mit unserer Wissenschaftsgeschichte zusammen. Ich halte so eine Unterteilung letztendlich für überflüssig und man sollte es ja immer so einfach wie möglich halten.

Und so eine Unterteilung führt auch zu Problemen - nämlich: Wenn Fermionen Materie sind und Bosonen Kräfte/Wirkung, was sind dann Fermionen und Bosonen zusammen? Protonen z.B. lassen sich dann nicht mehr einfach als materiell bezeichnen. Also folge ich auch: Alles, was nachweislich existiert, ist Materie.

Kräfte/Wirkungen selbst sind meiner Meinung nach also zwingend auch als materiell zu bezeichnen. Sie machen ja sogar einen überraschend bedutenden Teil aus:

http://de.wikipedia.org/wiki/Nukleon
Die Quarks besitzen nur 5 % der Masse der Nukleonen, die restlichen 95 % entstammen der Bindungsenergie und der Bewegungsenergie der Quarks.

Wenn man sich also auf eine Waage stellt und sich wiegt, was wiegt man dann, wenn es keine Materie sein soll? Ich finde es komisch zu sagen, ich bestehe zu etwa 5% aus Materie und zu 95% aus Wirkung - oder so ähnlich.

Und woher wissen wir, dass die 5% reine Quarksmasse nicht wieder zum großen Teil aus Bindungskräften etc. möglicher noch elementarer Bausteine besteht? Weiß jemand, wie es sich hier z.B. mit Strings verhält?

Ich persönlich ziehe es vor, statt "Materie" eindeutigere Begriffe zu verwenden: "massive Fermionen", "stabile Baryonen" oder so ä..


Genau, man muss ja eh unterteilen und immer sagen, über welche Teilchen man spricht.

Grüße, AMC

P.S.: Klar ist, dass Fermionen und Bosonen (ich meine hier alle mit v=c) grundverschiedene Arten von (Materie)Teilchen sind. Diese Grundverschiedenheit genau zu verstehen ist nach meiner Überzeugung ein ganz wichtiger Schlüssel zum Verständnis der Prozesse in unserer Welt überhaupt, weshalb ja die RT auch so bahnbrechend war/ist, IMHO.