PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erklärung des absoluten Urgrundes


christophthomasmaria
09.03.13, 11:55
Die Erklärung des absoluten Urgrundes = Allmöglichkeit = Gott.
die Theologen erklären bis heute das Sein durch Gott geschaffen,
ohne dabei seine absolute Existenz zu verstehen und die Naturwis-
senschaft behautet nach Stephen Hawking, das Sein habe sich
spontan aus dem Nichts gebildet, ohne erklären zu können, wie und
warum eigentlich. Beide Denkströmungen sind nach wie vor von
der Vorstellung ge...fangen, als ob das Nichts ubedingt (absolut) ist,
statt bedingt (relativ) ! Beide Denkströmungen nehmen was abso-
lut unmögliches an, nämlich das, als ob Gott aus dem absoluten
Nichts was machen kann oder als könnte etwas spontan aus dem
Nichts entstehen. Dagegen möchte ich mein Denkansatz stellen.
Logische Abfolge: Wir denken, also sind wir da und haben folglich
ein Dasein. Wenn es aber ein Dasein gibt, dann kann es aber kein
absolutes Nichtssein, sondern nur ein relatives Nichtssein geben!
Wenn es aber nur ein relatives Nichtssein gibt, kann es nur relati-
ve Nullbezugspunkte (Sehgrenze(n) (0,1 Millimeter und z.B. für
die Physik die Quantenlänge (10 hoch - 35 Meter) relevant sein.
Jede endliche Existenzgröße ist begrenzt zum unendlich Großen hin
und nur scheinbar begrenzt durch eine relative Null = Nullbezugs-
punkte = Sehgrenze / Quantenlänge und ist somit wirklich unend-
lich groß wegen der Bezugspunktlosigkeit oder Anfangslosigkeit
zum Kleinen hin. Denken sie bitte an das Eisbergbild. Wenn es nun
eine quantitativ unendliche Größe wegen der Nichtexistenz der ab-
soluten Null gibt, muß es logischerweise auch eine unendlich große
qualitative Größe von Wirkungen-Ursachen-Zuständen-Eigenschaf-
ten-Möglichkeiten geben, die quasi immateriell an der unendlich
großen quantitativ-materiellen Existenzgröße unsichtbar anhängt.
Und genau diese unendlich große qualitative Größe kann man
sinnvoll als Allmöglichkeit = Allmacht = personaler Gott definieren!
Gott = Allmöglichkeit und absolutes Nichts = absolute Nullmöglich-
keit können niemals parallel existieren Gott als der absolute Ur-
grund aller Dinge existiert also darum, weil es nur relatives und
kein absolutes Nichts geben kann aufgrund der Bezugspunktlosig-
keit = Nullosigkeit! Die Relativität der Nullbezugspunkte als
Funda-ment aller mathematisch-physikalischen Gesetze und Naturkons-
tanten bewirkt natürlich auch deren Relativität oder Bedingtheit.
Zusatzeklärung:
die Sehgrenze des Menschen ist nur eine von vielen und man darf sie
nicht als absolut, sondern nur als relative Nullgrenze ansehen. Um sich
das besser plastisch vorstellen zu können, mache ich an einem Beispiel
klar. Die Sehgrenze beim Menschen beginnt bei einer Objektgröße von etwa
0,1 Millimerer. Der Mensch ist aufgerundet 2000 Millimeter groß. Der
Mensch ist also immer um den Faktor 20.000 größer als die Objektgröße,
wo er gerade noch mit dem bloßen Auge sehen kann. Wenn jetzt der Mensch
20.000 mal so groß wäre wie das 10 Milliarden Lichtjahre große
Universum, dann käme ihm das nur so groß wie die Sehgrenze von 0,1
Millimeter vor! So kann man sich auch die Nullosigkeit und Unendlichkeit
zum Kleinen hin viel besser plastisch vorstellen.
PS.: Gott = Allmöglichkeit und absolutes Nichts = absolute Nullmöglichkeit können niemals parallel existieren. Gott als der absolute Urgrund existiert also darum, weil es nur relatives und kein absolutes Nichts gibt aufgrund der Bezugspunktlosigkeit = Nullosigkeit!

Jogi
09.03.13, 15:31
Ist das 'ne Seuche?

Für dich, chrissi, gilt das gleiche wie für Pkasso und alle anderen auch:

Wenn du Interesse daran hast, dass irgendjemand deine Beiträge liest und dann vielleicht auch noch versteht, was du damit sagen willst,
dann soltest du sie erstens strukturieren (Absätze machen),
und zweitens auch inhaltlich übersichtlicher gestalten.


Gruß Jogi

christophthomasmaria
09.03.13, 18:05
Was ist denn für sie konkret unverständlich? Von anderen hatte ich bisher nur gute Feedbacks erhalten. Schreiben sie erst mal eine konstruktive Kritik als so etwas.
ctm.

amc
09.03.13, 18:18
Was ist denn für sie konkret unverständlich?

Der Text ist unleserlich formatiert.

Grüße, amc

Marco Polo
10.03.13, 01:10
Was ist denn für sie konkret unverständlich?

Eigentlich alles. Dieses Geschwafel von Gott und der Nulllosigkeit, das geht ja garnicht.

Dann auch noch diese schreckliche Text-Formatierung.

Wie bescheuert muss man sein, um einen Text (unabhängig vom Sinngehalt) derart zu präsentieren? Da fehlen mir echt die Worte.

Jetzt aber zu folgender Aussage:

Gott als der absolute Urgrund existiert also darum, weil es nur relatives und kein absolutes Nichts gibt aufgrund der Bezugspunktlosigkeit = Nullosigkeit!Wenn das dein Fazit ist, dann gute Nacht.

Wir sind hiér in einem Physik-Forum. Theologische oder philosophische Debatten interessieren hier nicht.

Immer diese Warum-Fragen. Das kann die Physik nicht leisten, da sie lediglich beschreibender Natur ist.

Du schreibst, Stephen Hawking hätte behauptet, dass das Sein sich spontan aus dem Nichts gebildet hätte.

Das ist wohl eher eine Mutmaßung als eine fundierte Aussage. Von Nichts kommt Nichts halte ich dagegen. Den Urknall als Beginn von Allem halte ich daher für reichlich naiv.

Ein immerwährendes zykliches Universum erscheint mir da wesentlich sinnnvoller. Da brauchts dann auch keinen Gott als Schöpfer.

Dennoch Danke für deine Ausführungen. Die Thematik ist hochinteressant.

Gruss, MP

christophthomasmaria
10.03.13, 13:09
Ich weiß nicht was ihr alle mit der Formatierung des Textes habt. Andere verstehen es doch auch und ich weiß auch immer noch nicht, weshalb Physiker so gegen die Existenz Gottes eingestellt sind. Die Wissenschaft kann doch sowieso immer nur die Wie-Frage und niemals die Warum-Frage beantworten. Ihre Teilchen- oder besser ihre Zerteilphysik kann doch nie und nimmer das Wunder des Lebens und den Menschen erklären. Meine Erkenntnis kann dagegen die größte Frage nach dem Urgrund erklären, wo ich schon von vielen intelligenten Leuten und von einem Physiker ein zustimmendes Feetback erhalten habe. Beweisen sie erst mal die Nichtexistenz Gottes und bis dahin verschonen sie dieses Forum mit ihrer Wischiwaschi-Unkritik! Außerdem sollten sie sie sich an die Forumregeln halten, daß bitte schön keine Beleidigungen auftauschen sollte.
ctm.

Jogi
10.03.13, 13:43
Die Wissenschaft kann doch sowieso immer nur die Wie-Frage und niemals die Warum-Frage beantworten. Ihre Teilchen- oder besser ihre Zerteilphysik kann doch nie und nimmer das Wunder des Lebens und den Menschen erklären.
Will sie das?

Meine Erkenntnis kann dagegen die größte Frage nach dem Urgrund erklären
Gratulation.
Dann brauchst du die Wissenschaft ja nicht mehr...

Bauhof
10.03.13, 14:46
Ich weiß nicht was ihr alle mit der Formatierung des Textes habt.
Hallo christophthomasmaria,

1.Dein Text sieht so aus, als hättest du ihn von irgendwo her kopiert, ohne die Formatierung zu ändern. Vielleicht von der Homepage von Todoroff oder von irgendeinem anderen religiösen Spinner?

2. Das hier ist ein Forum, in dem über Physik diskutiert wird. Religiöse Propaganda ist hier unerwünscht! Dein fürchterlicher Mist passt nicht mal in Plauderecke.

M.f.G. Eugen Bauhof

JoAx
10.03.13, 15:48
Schwach. Ganz schwach.

Meine Erkenntnis kann dagegen die größte Frage nach dem Urgrund erklären, wo ich schon von vielen intelligenten Leuten und von einem Physiker ein zustimmendes Feetback erhalten habe.


Selbsttäuschung.


Beweisen sie erst mal die Nichtexistenz Gottes und bis dahin verschonen sie dieses Forum mit ihrer Wischiwaschi-Unkritik!


Es gibt bei Ihnen nichts zu kritisieren, so schwach ist Ihre Vorstellung.

Besorgen Sie sich Bücher über Physik, lesen Sie Werke von Philosophen - lernen Sie, aber verschonen Sie die Welt mit Ihren "Erkenntnissen". Die taugen nichts.

christophthomasmaria
10.03.13, 18:16
Dein IQ läßt sehr zu wünschen übrig!!!
ctm.

Marco Polo
10.03.13, 18:25
Dein IQ läßt sehr zu wünschen übrig!!!
ctm.

Dieses Urteil kannst gerade du dir nicht erlauben.

Kommt jetzt noch irgendwas substantielles?

christophthomasmaria
10.03.13, 18:28
Noch so ein Primitiling wie die 3 vorherigen. ich werde dieses
äußerst primitive und saudumme forum schleunigst verlassen.Beweis doch das Gegenteil du Vollidiot.

JoAx
10.03.13, 18:30
Dein IQ läßt sehr zu wünschen übrig!!!
ctm.

:D :D :D
.............

JoAx
10.03.13, 18:32
Noch so ein Primitiling wie die 3 vorherigen. ich werde dieses
äußerst primitive und saudumme forum schleunigst verlassen.Beweis doch das Gegenteil du Vollidiot.

Das zeugt natürlich vom überragenden IQ! :D

Jogi
10.03.13, 20:46
ich werde dieses
[...] forum schleunigst verlassen.
Ja, das wirst du.
Wenn nicht freiwillig, dann eben anders...

P.S.: Ich lass die Beleidigungen nur deshalb noch stehen, damit jeder nachvollziehen kann, warum du gesperrt wirst.

Slash
11.03.13, 04:02
Tut mir leid, ich verstehe den Text auch nicht, aber vor allem, weil ich mich nicht damit beschäftigt habe. Die Nulllosigkeit verstehe ich so, warum nicht nichts ist, was ja auch bspw. Prof. Lesch bei Alpha Centauri einmal behandelt hatte.

Ganz unabhängig davon habe ich jedoch überhaupt keine Probleme mit der Textformatierung, sie ist wie in einem normalen Buch auch aus meiner Sicht.

Die Rückantwort mit Wörtern wie "Geschwafel", "wie bescheuert muss man sein" ist respektlos, auch wenn sie vermischt ist mit inhaltlich, sachlichen Aussagen. Ich kann die Reaktion des Thread-Eröffners verstehen und kann nur nochmals sagen, dass ich mich für dieses Forum früher interessierte, dann lange Zeit keine Zeit hatte, hier vorbeizuschauen und jetzt feststelle, dass hier ein Umgangston herrscht, der vielleicht bei den Piraten gängig ist, mich aber seit einiger Zeit immer mehr wundert..

Eine Frage, die ich schon einmal stellte, ich aber nicht beantwortet bekam: Wo kann mich sich hier abmelden (seinen Account löschen)?



Eigentlich alles. Dieses Geschwafel von Gott und der Nulllosigkeit, das geht ja garnicht.

Dann auch noch diese schreckliche Text-Formatierung.

Wie bescheuert muss man sein, um einen Text (unabhängig vom Sinngehalt) derart zu präsentieren? Da fehlen mir echt die Worte.

Jetzt aber zu folgender Aussage:

Wenn das dein Fazit ist, dann gute Nacht.

Wir sind hiér in einem Physik-Forum. Theologische oder philosophische Debatten interessieren hier nicht.

Immer diese Warum-Fragen. Das kann die Physik nicht leisten, da sie lediglich beschreibender Natur ist.

Du schreibst, Stephen Hawking hätte behauptet, dass das Sein sich spontan aus dem Nichts gebildet hätte.

Das ist wohl eher eine Mutmaßung als eine fundierte Aussage. Von Nichts kommt Nichts halte ich dagegen. Den Urknall als Beginn von Allem halte ich daher für reichlich naiv.

Ein immerwährendes zykliches Universum erscheint mir da wesentlich sinnnvoller. Da brauchts dann auch keinen Gott als Schöpfer.

Dennoch Danke für deine Ausführungen. Die Thematik ist hochinteressant.

Gruss, MP

amc
11.03.13, 09:04
Ganz unabhängig davon habe ich jedoch überhaupt keine Probleme mit der Textformatierung, sie ist wie in einem normalen Buch auch aus meiner Sicht.

Nein. In einem normalen Buch hat die Schrift bsw. sehr oft Serifen und Texte sind bündig formatiert, was die Lesbarkeit erhöht. Sinnvolle Absätze bzw. Zeilenumbrüche sind im Web daher meistens nötig, mehr als in einem Buch etc.

Die Rückantwort mit Wörtern wie "Geschwafel", "wie bescheuert muss man sein" ist respektlos, auch wenn sie vermischt ist mit inhaltlich, sachlichen Aussagen. Ich kann die Reaktion des Thread-Eröffners verstehen

Den "Vollidioten" und so hast du aber auch registriert?

dass hier ein Umgangston herrscht

Für einen freundlicheren Umgangston bin ich auch. Es muss aber auch, gerade von Neulingen, ein Interessse an ernsthaften Disskussionen an den Tag gelegt werden. Das konnte ich hier nur marginal erkennen.

Eine Frage, die ich schon einmal stellte, ich aber nicht beantwortet bekam: Wo kann mich sich hier abmelden (seinen Account löschen)?

Mann, du bist aber auch einer. Dann schreib doch einfach nicht mehr. Aber überleg dir bitte, ob du nicht etwas übertreibst und dir das die Sache wirklich wert ist. Wäre doch Schade, wegen so nem Mist ...

Grüße, amc

mermanview
11.03.13, 14:00
slash hat aber nicht ganz unrecht,

... der verunglimpfende Tonfall wird ungleich akzeptiert,
es war bei diesem neuen Thread noch garnicht festzustellen,
ob der Teilnehmer fanatisch an seiner Sichtweise festhält,
bzw. wie er auf konstruktive Hinweise reagieren würde.

Selbst wenn die Erfahrung zeigt, dass die meisten dann doch als kompromisslose Missionare auftreten,
sollte man nicht voher schon "draufhauen".

Physik kommt in ihren Grenzbereichen nicht ohne Mutmaßungen aus, das wird immer wieder "Hobby-Phänomenologen" anlocken,
ist oft ein Übel, ich würd es dennoch locker sehen.

Ich vermute sogar, dass es zu den meisten selbst gestrickten Halbwahrheiten, bereits einen physikalischen Ansatz gibt,
egal gibt ob mit oder ohne religiösem Hintergrund.

Soweit ich chris..thom..maria richtig verstanden habe, ist seine überschwengliche Aussage/Frage schlicht:

Hervorhebung:
Es kann doch kein absolutes "Nichts" geben, und wie siehts dann mit einem Schöpfer aus?

MPs Antwort: Physik ist beschreibend, fand ich sehr treffend, aber das meiste Gezeter, entstand erst nach der Blödheitsbeschimpfung.

Ich fänds doof wenn sich Fachleute wie slash wegen so 'nem Gehacke abmelden.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass gestandene Physiker, trotz allem Fachwissen,
sich nicht ebenfalls Ursprungsfragen jenseits der Messbarkeit stellen, Lesch u.A. geht da ganz locker mit um.

Der Hinweis an slash: dann schreib doch einfach nicht mehr
erscheint mir verkehrt, mich wundert vielmehr dass einige Forenteilnehmer so wetternd schreiben,
obwohl sie den Beitrag so unsachlich finden.

Dieses "Draufhauen" klingt manchmal nach persönlicher Frustbewältigung,
die Motivation 'das Forum zu schützen' o.ä. kauf ich einigen nicht ab.
Sollen die doch nichst schreiben, und slash bleibt dafür.

Naja egal, ... musste meinen Senf auch dazu geben,
slash hat mir mal in meinem Thread "Umwelt-Geist-Rückkopplung" konstruktiv beigestanden.

Gruß Merman

amc
11.03.13, 14:44
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass gestandene Physiker, trotz allem Fachwissen,
sich nicht ebenfalls Ursprungsfragen jenseits der Messbarkeit stellen, Lesch u.A. geht da ganz locker mit um.

Ja klar. Lesch ist auch Naturphilosoph. U.A. deshalb stellt er sich auch solchen Fragen. Z.B über die Suche "harald lesch hans küng gott" findet man einiges dazu.

Ich finde auch, dass man sich der Frage nach Gott und einem Urgrund durchaus wissenschaftlich stellen kann und sollte. Allerdings sollte in diesem Forum der Bezug zur Wissenschaft niemals komplett wegfallen. Und inhaltlich kann ich zu diesem Thread stiftenden Text nur Mutmaßungen anstellen, weil ich es echt als zu anstrengend empfinde, den Text in diesem Format zu lesen.

Btw.: Schrödinger hatte auch sehr bemerkenswerte "Gottes-Vorstellungen". :)

Grüße, amc

Slash
11.03.13, 20:02
Nein. In einem normalen Buch hat die Schrift bsw. sehr oft Serifen und Texte sind bündig formatiert, was die Lesbarkeit erhöht. Sinnvolle Absätze bzw. Zeilenumbrüche sind im Web daher meistens nötig, mehr als in einem Buch etc.

Ok - ich fand die Zeilenumbrüche aber fast sogar angenehm. Kann aber auch verstehen, dass es wie copy- and paste erscheint.

Den "Vollidioten" und so hast du aber auch registriert?
Auch die liebste Katze faucht, wenn man sie ärgert.

Mann, du bist aber auch einer. Dann schreib doch einfach nicht mehr.

;) :p Versuchung zu groß, trotzdem vorbei zu schauen :o

Slash
11.03.13, 20:28
Hallo Mermanview und Amc,

finde eure beiden Beiträge gut. Ich kann mir gut vorstellen, dass es Menschen gibt, die nicht diskutieren wollen und einfach nur ihre Meinung verbreiten wollen, dann gibt es Menschen die zwar diskutieren wollen, aber auch nur ihre Meinung verbreiten wollen, und dann gibt es die, die wirklich ein Fragestellung oder ein Problem lösen wollen oder einen Gedanken verfolgen wollen, den sie haben, mit dem Ziel, eine belastbare Antwort zu finden (die "Wahrheit zu finden" hab ich bewusst nicht geschrieben).

Mermanview finde ich hat doch insoweit Recht, als dass er behauptet, das der Ausgang des Threads nicht absehbar war. Andererseits kann ich auch verstehen, wenn jemand schon solche Antennen entwickelt hat, dass er schon an der Threaderöffnung erkennt, dass es eigentlich nicht um das Lösen einer Fragestellung geht. Ich für meinen Teil kann auch nur meine Meinung oder meinen Eindruck sagen und auch immer falsch liegen. Bei mir ist es nur so, dass ich mich freue, wenn man einer Frage oder einem Problem auf den Grund gehen will.

Mermanview hatte einmal einen Thread in dem es um eine konkrete Fragestellung ging und bei der ich mir konkret Gedanken gemacht habe und eine Lösung gefunden habe aus Sicht meiner mir zur Verfügung stehenden Erkenntnis und ich fand es gut.

Also langer Rede kurzer Sinn: Ich hab auch nur mal wieder geschrieben, was ich denke. :)

Aber ganz zusammengefasst würde ich sagen, dass es doch oft wirklich ein bisschen freundlicher geht, was nicht bedeuten muss, dass man deswegen Prinzipien aufgeben muss. Vielleicht müssen wir auch erst lernen, dass wir im Internet genauso viel auf Worte achten müssen, wie in einem Brief oder in einem Telefonat. :confused: