PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Skalen Energie


AndreD
13.04.13, 10:50
Skalen Energie

In diesem Text möchte ich auf die Skalen Energie eingehen, die aus meiner "Continuous-Scales" Theorie hervorgeht.

Zunächst möchte ich die Zeitdilatation anhand der CS Theorie erklären:
Unter der Vorraussetzung, dass sich Zeit kreisförmig mit Lichtgeschwindigkeit durch die Skalen ausbreitet muss ein in einer belibigen Richtung beschleunigtes Systms eine Zeitdilatation bzw. Skalenverschiebung hervorrufen, da es sich in jedem Fall in Zeitrichtung bewegt und so die relative Zeitgeschwindigkeit abnimmt.
Ein klassisches Beispiel ist der Fahrradfahrer der sich in Windrichtung bewegt und je mehr sich seine Geschwindigkeit der des Windes annähert, umso geringer wird für ihn die relative Windgeschwindigkeit.
In der CS Theorie bewirkt genau das die Zeitdilatation, die bei einer Beschleunigung von Systemen auftritt.

Die Ansammlung von Masse hat einen identischen Effekt, nur dass hier nicht das gesamte System beschleunigt ist, sondern die Bewegung auf atomarer Skala die Verschiebung hervorruft.

Die Verschiebung der Skala von Systemen durch Masseansammlung oder Beschleunigung in die größeren Skalen die in der Zeit weiter hinten liegen (Vergangengeit) hat aber auch zur Folge, dass die kleineren zukünftigen (höherenergetischeren) Skalen mitverschoben werden (nachrutschen).

Die Masse der Sonne bewirkt z.B. eine so starke Verschiebung ihrer Skala in die Vergangenhet, dass die kleineren höhenergetischen Skalen bis in unsere Skala (Gegenwart) "gezerrt" werden.
Im Prinzip ist die Sonne also ein "Loch in eine höherenergetsche Skala".
Es ist praktisch ein "Fenster" in die hochenergetische Zukunft kleinster Skalen.
Schwarze Löcher könnten ein Fester in eine Skala noch vor der Skala der Photonen darstellen, möglicherweise vor den Anfang von allem?!

Generell müsste bei dieser Überlegung jede Beschleunigung eine Zeitdilatation und damit die Verschiebung der Skala des beschleunigten Systems in die Vergangenheit bewirken was wiederum die höherenergetischen kleineren Skalen in unsere Gegenwart (Skala) zerrt.
Beschleunigungen müssten also generell ein die höherenergetischen zukünftigen Skalen in unsere Gegenwart ziehen.
Genau das passiert, wenn Elektronen in einem Stromkreis beschleunigt werden.
Die durch Beschleunigung hervorgerufene Verschiebung der Skala der Elekronen in die Vergangenheit (grössere Skala), werden die energiereicheren zukünftige Skalen nachgezogen, es entsteht ein EM-Feld.

Genau dieses "Zerren" der zukünftigen kleineren Skalen ist für die Trägheit verantwortlich.
Wird ein beschleunigtes System schlagartig abgebremst, so "krachen" die kleineren Skalen praktisch in die Gegenwart (Skala), in der das System abgebremst wurde.

Auch wenn diese Argumentation wieder auf rein phänomenologischer Basis geführt wird,
halte ich das Konzept der "Skalen Energie" für naheliegend und schlüssig, über ein Feedback freue ich mich sehr.

Liebe Grüße,
Andre

AndreD
16.04.13, 09:32
Ich möchte hier noch 2 Begriffe einführen:

Skalensystem
Die Verschachtelung von Systemen unterschiedlicher Skalen welche eine Ausdehnung des gesamten Systems in der Zeit bewirkt.

Skalensprung
Das Dehnen eines Skalensystems durch Beschleunigung, was einen Sprung des Systems in eine höher Skala bewirkt und so die höherenergetische Skalen in unsere Gegenwart schieben/zerren oder das zurückfallen eines gedehneten Skalensystems in seine natürliche Skala bei Entschleunigung.

AndreD
20.04.13, 18:30
Nach weiteren Überlegungen bin ich zu der Idee gekommen,
dass es sich bei elektrischer Ladung möglicherweise bei positiven Ladungen um Teilchen handelt, die aus der Sicht unserer Skala (Gegenwart) in der Vergangenheit liegen, Teilchen mit negativer Ladung existieren in der Zukunft.

Die "Gegenwart", sprich unserer Skala, "zieht" beide Teilchen praktisisch an,
verhindert wird ein zusammenstossen nur durch die unterschiedliche Skala auf der sie existeiren.
Normalerweise können Elektronen z.B. den positiv gelandenen Aromkern nicht erreichen, da dieser in der Zeit hinter der Gegenwart (Skala) des Elektrons existiert.
Nur das Verschieben der Skala des Elektrons durch Beschleunigung bis auf die Skala der Atomkerne ermöglicht den Ladungsaustasch, sprich die zeitliche Vereinigung in unserer Skala (unserer Gegenwart)

Liebe Grüße,
Andre

Edit:
Möglicherweise befinden sich auch beide Skalen, die der Protonen und die der Elektronen aus unserer Perspektive (unserer Gegenwart bzw Skala) in der Zukunft, nur eben nicht in der Selben.
Bei Beschleunigung der Elektronen verschiebt sich die Skala der Elektronen auf die der Protonen..

Hawkwind
20.04.13, 19:44
Da bin ich aber beruhigt, dass die Gegenwart Teilchen anzieht. Drum hammer hier auch so viele.

Wenn Karneval nicht schon vorbei wäre, könnte man denken, das ist eine Büttenrede über Physik?

AndreD
20.04.13, 20:04
Da bin ich aber beruhigt, dass die Gegenwart Teilchen anzieht. Drum hammer hier auch so viele.

Wenn Karneval nicht schon vorbei wäre, könnte man denken, das ist eine Büttenrede über Physik?

Ich wäre da etwas vorsichtiger ;-)
Ich bin sicher, dass das Continuous Scales Model einmal der Standard sein wird und damit alle offenen Fragen zur allumfassenden Theorie beantwortet sein werden:
http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=2421

Sicher werde ich mit meinem beschränkten Physikwissen nicht alles bis ins letze Detail richtig formulieren können, vieles von dem ist auch sicher falsch aber die Sicht auf unsere Stellung in der Zeit (Skala) ist richtig, davon gehe ich aus ;-)
Möglicherweise hat dieser Thread also mal eine historische Bedeutung, genau wie Randnotizen einiger Wissenschafter..

Da bin ich aber beruhigt, dass die Gegenwart Teilchen anzieht. Drum hammer hier auch so viele.
Möglicherweise stecket hinter diesen Worten mehr Wahrheit, als man auf den ersten Blick denken mag ;-)
Unsere Gegenwart ist in der Tat jene, in der schwere Atome gebaut werden!

Es gab schon einmal in der Geschichte ein mathematisch funktionierendes Model vom Verhalten der Sonne am Himmel.
Nur, dass man eben noch annahm, die Erde sei eine Scheibe...
Muss die Idee, die Erde sei eine Kugel dann zwangsläufig von jemanden kommen, der das flasche Model besonders gut kennt?
Warum soll die Antwort auf die Frage nach einem korrektem Bild vom Universum nicht von einem halberleuchteten Hippie aus den Andalusischen Bergen kommen, sondern von einem Wissenschaftler am Cern?! ;-)

Liebe Grüße,
Andre

AndreD
20.04.13, 20:19
ps

Ich behaupte, dass "Zeit rund ist"!
...und wir befinden uns mittendrin..
Komisch, ich war mal auf dem Coppernicus Gymnasium und habe oft das Model vom Sonnensystem am Eingang bewundert :D