PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Teil 4 Model des Altuniversums,Urknall, Materie und Antimaterie


thomas1812
01.12.13, 15:39
Teil 4
Dass das Licht im Universum von der Antimaterie abgeleitet wird liegt daran,dass die Lichtgeschwindigkeit als Energieträger nicht ausreichend ist,dass es eine Reaktion zwischen den unterschiedlichen Polungen der Materie und Antimaterie eine Reaktion eingehen.Und wir es als Raum-Zeitkrümmung verstehen wollen.Damit lässt sich auch der Beweis antreten,warum wir trotz unterschiedliche Polung keine Reaktion mit der all umströmenden Antimaterie eingehen.Die Fusionsenergie ist nicht ausreichend,wie bei der Energiefreisetzung und Gravitationsenergie.in einem schwarzen Loch als ein möglicher Umwandlungsort von Materie in Antimaterie.


Dieses neue Grundsatzmodel ist auch nicht beeinträchtigt durch die Entdeckung oder Feststellung von unterschiedlichen Dimensionen und deren theoretischen Ableitungen daraus.


Wenn man allgemeingültig zulässt,dass die allgemeine Relativitätstheorie gültig ist,so ist diese ein Beweis der Richtigkeit meines Models, zumindest lässt es die Wahrscheinlichkeit um ein wesentliches sich erhöhen.

Raumzeitkrümmung auf das Lichtes:

In diesem Zusammenhang ist noch einmal eine Betrachtung auf Supernoven und die Umwandlung von Materie in Antimaterie/Raummaterie einzugehen.Wie beschrieben entsteht hinter dem Ereignishorizont ein mit gesättigter Antimaterie Raum der das Altuniversum wieder auffüllt und die Information von Zeit durch Energieumwandlung verlorengegangen ist und damit auch die Information des Lichtes.Die Information des Raumes bleibt erhalten in der Raummaterie.Diese gesättigte Raummaterie existiert in unserem bekannten Universum und lässt sich auch nachweisen,an den Stellen,wo das Licht abgelenkt wird.Es kann davon ausgegangen werden,dass diese Stellen im Universum Rückstände von Noven sind und sich durch die Verdichtung des Altuniversums und der Gravitation daraus sich so verhalten wie bei der Entstehung des Materie Universums. Es werden sogenannte Raummaterie Cluster gebildet und deren Gravitation bewirkt durch Verdichtung, dass auseinanderziehen der Materie und daraus das Auseinanderziehen ganzer Galaxien und Galaxien Cluster.Wie beschrieben entstehen Raummaterie Cluster die das auftreffende Licht ablenken,weil die Energie nicht ausreicht eine Reaktion mit dem Licht als Materie einzugehen.Damit kann als Beweis angeboten werden,dass keine neue Materie entstehen kann.Es wird nicht der Raum und die Zeit gekrümmt. Der Raum ist Raummaterie, wo das Licht auftrifft und abgelenkt wird.Das wir Informationen des Lichtes erhalten liegt,daran,dass das Altuniversum noch nicht vollständig wieder mit Raummaterie verdichtet ist.Dieses kann auch als Beweis gelten,warum wir auf der Erde keine als Bestandteil der Materie keine Reaktion und auflösung aus der Reaktion zwischen der unterschiedlichen Polung von Materie und Antimaterie eingehen. Wenn dies Reaktionsenergie des auftreffenden Lichtes auf die Raummaterie abgelenkt wird und nicht ausreicht um eine Reaktion einzugehen und dadurch sich neutralisieren würde und wir dies Ablenkung demzufolge nicht feststellen könnten.

Temperatur im Universum:

In der gesamtheitlichen Feststellung der verschiedenen Wahrscheinlichkeitstheorien ist die Temperatur nur aus der Sichtweise des Materie Verständnisses betrachtet wurden und als absoluter Nullpunkt bezeichnet.
Diese Feststellung gelten nur für Materie und nicht für die reine Antimaterie und Raummaterie.Der Grundsatz der Temperaturmessung liegt auch in der Abhängigkeit von Zeit. Es kann nur eine Temperatur gemessen werden innerhalb einer bestimmten Zeit.Wenn die Raummaterie keine Information der Zeit in sich trägt,dann muss gelten,dass die Temperatur unterhalb des absoluten Nullpunktes liegen muss.damit kann gelten.

Absoluter Nullpunkt der Materie Temperatur mit -273,15 Grad Celsius festgelegt ist Materie und die darunterliegende Temperatur ist Antimaterie/Raummaterie als - 0 absoluter Nullpunkt bezeichnet.
Dieser Grundsatz kann auch dafür herangezogen werden,dass es nicht möglich ist, die sogenannte Antimaterie herzustellen,oder aus der Sichtweise des Materie Verständnisses dieses Nachweisbar zu machen.es wird damit nicht die Sinnhaftigkeit eines Teilchenbeschleunigers angezweifelt,da alle neuen Erkenntnisse bis annähernd der maximalen Lichtgeschwindigkeit oder dem absoluten Nullpunkt der Temperatur neue Erkenntnisse daraus und neue Werkstoffe entstehen. Es ist aus diesem Modell nicht möglich aus der Sichtweise des Materie Verständnisses und der Gesetzmäßigkeiten daraus, Antimaterie herzustellen.

Daraus gilt der absolute Nullpunkt der Temperatur der Materie ist höher als die Temperatur der Antimaterie/Raummaterie.Dieses kann auch damit bewiesen werden,dass keine Temperaturmessung aus den Haufen der Raummaterie Cluster,wo das Licht abgelenkt wird durch Strahlung aus diesen Raummaterie Clustern möglich ist.

Wenn dieses Model auch aus dem göttlichen seine Betrachtung findet,so kann auch dieses seinen Nachweis finden. Mit dem Urknall entstand durch den göttlichen Funken jegliches Sein und Bewusstsein bis ans Ende der Zeit.Der göttliche Gedanke ist von Anbeginn bis zum Ende der Zeit aus dieser Sichtweise aus dem Glauben heraus nachgewiesen und die Wissenschaft ist kein Gegner der göttlichen Theorie,sondern kann genutzt werden die Vereinigung des Glaubens mit der Wissenschaft herbeizuführen.Wo sonst spiegelt sich besser der Glaube wieder vom Anfang bis zum Ende der Zeit und damit die Vereinbarkeit der Wissenschaft mit dem Glauben.


Verfasser /Urheberrechte dieser wissenschaftlichen Arbeit und Veröffentlichung daraus müssen geschützt bleiben.



Thomas Schumann







Verfasser /Urheberrechte dieser wissenschaftlichen Arbeit und Veröffentlichung daraus müssen geschützt bleiben.



Thomas Schumann

Info: Dieser Thread wurde vom Unterforum "Fragen zum Forum"
hierhin verschoben. Die Moderation.