PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lichteffekte mit Wärmebildkamera


Kallewirsch
26.12.13, 19:07
Hallo zusammen,

ich habe mich in diesem Forum in der Hoffnung registriert kompetente Erklärungen für einen von mir aufgenommenen Effekt zu erhalten.

Die Rahmenbedingungen:
Das Video wurde am 02.11.2013 um 20:40 Uhr mit einer Moultrie M99-i Wildkamera aufgenommen, die auf Bewegung (Wärme) auslöst. Die Kamera belichtet mit Infrarotlicht, die Entfernung zu den stark reflektierenden Ästen beträgt ca. 3 Meter.
Es handelt sich um ein privates Waldstück, abseits normaler Wanderwege.

Hier der Link zum Video:
http://www.youtube.com/watch?v=ffkz2dCo1HI

Hoffentlich habe ich sowohl im richtigen Forum als auch Unterforum gepostet und erhalte eine für einen einfachen Biologen nachvollziebare Erklärung :D

Viele Grüße
Kallewirsch

Marco Polo
26.12.13, 20:12
Hallo Kallewirsch,

schau mal bei Wikipedia unter Irrlicht/Sumpflicht nach.

Grüsse, MP

Kallewirsch
26.12.13, 22:07
Holla,

danke für die Antwort, diese wurde jedoch bereits bedacht und erscheint mir aus mehreren Gründen relativ unwahrscheinlich.

Erstens ist zu bedenken, dass es sich um eine Wärmebildkamera handelt. Biolumineszenz als mögliche Erklärung ist jedoch weitgehend Licht ohne Wärmeerzeugung, Faulgasentzündung fällt ebenfalls flach, da es sich dafür sowohl um die falsche Umgebung als auch die falsche Jahreszeit für einen solchen Effekt handelt.

Zweitens sieht man einen von oben kommenden Lichtkegel ähnlich einer Taschenlampe. Spricht ebenfalls gegen jegliche Erscheinungsform eines Irrlichts.

Drittens bewegen sich die Blätter wenn das Licht auftaucht. Dieser Effekt kann natürlich sowohl durch Wind als auch durch Insekten als Ursache des Lichtes hervorgerufen werden, ist also nicht wirklich als Gegenargument zu gebrauchen :)

Viele Grüße
Kallewirsch

Marco Polo
26.12.13, 22:29
Hmm...inzwischen bin ich der Meinung, dass es sich um ein Glühwürmchen handeln muss.

Es stimmt, dass sich bei Auftreten der Erscheinung die Blätter bewegen. Das muss aber nicht zwingenderweise einen direkten Zusammenhang haben.

Ist halt genau in dem Augenblick ein leichter Wind durchgezogen.

Der Leuchtmechanismus von Glühwürmchen (Biolumineszenz) spricht allerdings eher dagegen, da kaum Wärme ensteht.

Dennoch könnte die zugegeben recht geringe Wärmestrahlung in Verbindung mit dem üblichen Auflösungsvermögen von ca. 0,025 K den gesehenen Effekt hervorrufen.

Zudem kommt der von dir angesprochene Lichtkegel nicht von oben, sondern geht eindeutig von der Lichtquelle aus.

Allerdings: Fliegen um diese Jahreszeit überhaupt Glühwürmchen durch die Gegend? Doch wohl eher im Sommer.

Kallewirsch
27.12.13, 05:55
Glühwürmchen fliegen möglicherweise um diese Jahreszeit noch durch die Gegend, nur leuchten sie nicht mehr. Das Leuchten dient ja dazu, zur Paarungszeit Weibchen anzulocken und diese Zeit ist üblicherweise zwischen Mai und August.

Ein Insekt wäre wohl dennoch die beste Erklärung. Gehen wir davon aus, dass die Blätter sich durch andere Einflussfaktoren bewegen, wäre die Größe des Lichtflecks damit zu erklären, dass sich das Tier direkt vor der Linse und nicht bei den Blättern befindet.

So wirklich zufirdenstellend ist das jedoch auch nicht für mich :D

Timm
27.12.13, 15:30
Ich halte ein relativ dicht vor der Linse taumelndes Insekt auch für wahrscheinlich. Dessen Kontur dürfte durch die aktive Kamera überstrahlt sein. Wozu sich ev. die nicht ausreichende Tiefenschärfe addiert.

Jogi
27.12.13, 16:55
Ich tippe auch auf ein Insekt, dass sich einfach zu nahe vor der Linse bewegt, um scharf dargestellt zu werden.

Biolumineszenz spielt doch bei so einer IR-Kamera keine Rolle, aber wie man an den Ästen sieht, wird die reflektierte Wärmestrahlung der Kamera auf kurze Distanz sehr gut wahrgenommen.
Da das Tier offenbar noch sehr viel dichter vor der Kamera rumflattert, erscheint es eben so extrem hell.

Eyk van Bommel
28.12.13, 10:33
Ich tippe auf ein Blatt oder sowas. Auf jeden Fall reflektiert das Objekt wahrscheinlich nur das Licht (hat die Kamera ein IR-Licht?)

Kallewirsch
28.12.13, 18:17
was mich wundert, ist zum einen der Lichtkegel (der imho doch von oben kommt, da der sich nicht der Winkel verändert) zum anderen die sich verändernde Form des Lichtes.
Wie erklären wir das mit einem Insekt oder Blatt?

Ja, die Kamera löst mit einem IR-Blitz aus.

Eyk van Bommel
28.12.13, 18:43
Ein Teil wird nach oben abgelenkt? Oder es ist ein Artefakt, das durch die intensive Strahlung? Kennt man doch auch als sternförmige Strukturen - hier nur ein Strahl. "Blendfleck"

Gruß
EvB

Marco Polo
28.12.13, 20:45
Der/die Lichkegel geht/gehen eindeutig vom Objekt aus. Das sieht nur am Anfang so aus, als käme er von oben.

Der kann ja auch kaum von oben kommen. Wie soll das denn gehen?

Transporterstrahl vom Raumschiff Enterprise? :)

Marco Polo
28.12.13, 20:51
Zu der Blatt-Theorie von Eyk würde passen, dass sich in dem Moment auch die Blätter unten links bewegen. Da geht also gerade ein Windzug durch.

Ich gehe aber dennoch von einem größeren Insekt aus, da ein Blatt zu wenig Wärme abstrahlen dürfte.

Möglicherweise handelt es sich auch um eine Ausserirdischen-Invasion. Ist aber eher unwahrscheinlich. :D