PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Feldlinien zwischen zwei Magneten


Quanlis
15.02.14, 01:28
Wie kann ich mir die magnetischen Kräfte vorstellen?
Diese Aussage z. B.: Ursache ist eine Kräftewirkung zwischen zwei bewegten Ladungen bzw. Strömen, sagt mir wenig, wenn es darum geht, mir die Einheiten, die die elektrischen Kräfe herstellen, vorzustellen.

Was passiert definitiv auf den Feldlinien, damit Magnete mit ja keinem Fliegengewicht derart leicht sich aufeinander zu bewegen können oder derartigen Widerstand leisten, wenn man sie wieder auseinander bringen möchte?

Ich wünschte mir auf den Zustand im Bereich der Feldlinien und deren Fluktuationen bezogen noch differenziertere Beschreibungen oder Anlalogien als die, die ich im Netz oder in Wikipedia finde. Gibt es solche Erklärungen überhaupt?

Marco Polo
15.02.14, 02:39
Morjen,

keine Ahnung ob nachstehendes Beispiel was taugt:

man stelle sich einen Strom führenden Kupferdraht vor.

Da gibt es ne Menge einfach positiver Kupferionen und ebenso viele Leitungselektronen.

Die Leitungselektronen mögen sich jetzt alle mit v in die selbe Richtung bewegen.

Über dem Draht bewege sich eine positive Ladung q mit ebenfalls v in dieselbe Richtung.

Was passiert mit dieser Ladung? Sie erfährt eine Kraft f.

Der obigen Beschreibung nach befinden wir uns im Ruhesystem der Kupferionen. Im Draht herrscht hiernach Ladungsneutralität.

Die elektrische Kraft (Coulomb-Kraft) scheidet also als Erklärung für diese Kraft f aus.

Zur Rettung erzeugen die Leitungselektronen eine magnetische Flussdichte B.

Damit erfährt oben beschriebene Ladung q eine Lorentzkraft fL.

Jetzt begeben wir uns in das Ruhesystem der Leitungselektronen und der Ladung q.

Was könnte sich da ergeben? Du bist dran. :)

Marco Polo
15.02.14, 10:38
Info: mein obiger Beitrag beantwortet nicht deine Frage. Es erscheint mir aber wichtig, dass zunächst mal geklärt werden muss, ob du die Grundlagen kennst.

Aus meiner Sicht macht es sonst wenig Sinn, differenziertere Beschreibungen oder Anlalogien anzufragen.

Solltest du also meine abschliessende Frage im obigen Beitrag nicht beantworten können, empfehle ich zunächst eine Durchsicht der einschlägigen Fachliteratur.

Grüsse, MP