PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem "Dunkle Materie" gelöst


grosch
02.03.14, 06:59
Nach meiner "Dynamischen Gravitationstheorie" sind die experimentell
bestimmten Massen vom Bewegungszustand abhängig.
So hat ein Proton danach fast die gleiche Masse mit 5 eT (elementaren
Teilchen von m-eT =2,78E-28 kg) wie ein Neutron mit 7 eT, aber auch ein
Elektron mit 1 eT, das häng eindeutig von den Bewegungszuständen ab, so ist
die messbaren Ruhmasse des Elektron m_e, eben nicht in Ruhe und wird mit
der Erde mitbewegt, hat also etwa eine bestimmbar Masse von
m_e = m_eT*(v_u/v_k)^2,
mit v_u = Umfangsgeschwindigkeit der Erde und v_k = 1. kosmisch
Geschwindigkeit auf der Erdoberfläche
Das bedeutet, dass auf das Universum bezogen, für alle Strahlungsenergie,
eine entsprechende Masse nicht bestimmbar ist, die Differenz ist dann die
dunkle Materie. Nach zu lesen auf meiner Homepage.

MfG Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de

JoAx
02.03.14, 16:18
Willst du jetzt immer zwei Themen öffnen?

Marco Polo
02.03.14, 16:43
Threads bitte nicht zweifach eröffnen.

Der Doppelgänger in der Plauderecke wurde gelöscht.

Gruss, MP

grosch
02.03.14, 18:21
Threads bitte nicht zweifach eröffnen.

Der Doppelgänger in der Plauderecke wurde gelöscht.


Entschuldigung, wusste nicht, wie ich ihn aus der Plauderecke wieder gelösht bekomm.

MfG Dieter Grosch