PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie kann man sich negativen druck vorstellen ?


nancy50
23.08.14, 14:02
hallo,

beim erarbeiten eines verständnisses der kosmologischen konstanten bin ich auf den begriff des negativen druckes gestoßen.
das druck im herkömmlichen sinn zur gravitation beiträgt ist nachvollziehbar.
wirkt also anziehend.
zur abstoßung kommt es aber, wenn negativer druck vorherrscht.
wie kann ich mir negativen druck vorstellen ?

danke

n50

Timm
23.08.14, 16:08
Wirklich vorstellen dürfte problematisch sein. Der negative Druck, den die kosmologische Konstante ausübt, hängt unmittelbar damit zusammen, daß ihre Energiedichte konstant ist.

Vielleicht kennst Du die Energieerhaltung in der Form dU + pdV = 0.
Wenn ein Gas mit dem Druck p expandiert (Volumen V wird größer, heißt dV ist positiv), leistet es die äußere Arbeit pdV. Deshalb muß die innere Energie U des Gases um denselben Betrag abnehmen, d.h. dU ist negativ.

Ist wie im Fall der kosmologischen Konstante die Energiedichte aber konstant, dann wächst die Energie mit der Expansion, d.h. dU ist positive. Und das setzt negativen Druck voraus um dU + pdV = 0 zu genügen.