PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wahrscheinlichkeit


Helmut.Mayer
06.10.14, 12:04
Zur Relativitätstheorie.

Es gibt den objektiven Zufall.
Man stellt also die 50 % Wahrscheinlichkeit eines Prozesses fest.
Meine Frage gilt für folgende Versuchsanordnung:
1 Photon wird auf einen halbdurchlässigen Spiegel geschickt, ob es durchgeht oder reflektiert wird, ist rein zufällig.
Wenn ich jetzt 10 Photonen hintereinander losschicke, so ergibt sich eine Wahrscheinlichkeit von 5 zu 5. (Durchgehen oder reflektieren)
Wenn also nach 4 Photonen z.B. alle 4 reflektiert wurden, kann die Wahrscheinlichkeit für die restlichen 6 Photonen nicht mehr 50 % sein!! Wie ist das zu erklären, oder unterliege ich einem Trugschluss.

Jogi
06.10.14, 12:16
Ich hab' mir erlaubt, das Thema hierher, in's passende Unterforum zu verschieben.

Zur Sache:

Wenn die Durchgangswahrscheinlichkeit 0,5 beträgt, so gilt das für jedes einzelne Photon, egal wie viele Photonen vorher durchgingen oder reflektiert wurden.

Marco Polo
06.10.14, 12:59
Zur Relativitätstheorie.

Es gibt den objektiven Zufall.
Man stellt also die 50 % Wahrscheinlichkeit eines Prozesses fest.
Meine Frage gilt für folgende Versuchsanordnung:
1 Photon wird auf einen halbdurchlässigen Spiegel geschickt, ob es durchgeht oder reflektiert wird, ist rein zufällig.
Wenn ich jetzt 10 Photonen hintereinander losschicke, so ergibt sich eine Wahrscheinlichkeit von 5 zu 5. (Durchgehen oder reflektieren)
Wenn also nach 4 Photonen z.B. alle 4 reflektiert wurden, kann die Wahrscheinlichkeit für die restlichen 6 Photonen nicht mehr 50 % sein!! Wie ist das zu erklären, oder unterliege ich einem Trugschluss.

Hallo und willkommen im Forum.

Schnell zur Info: Mit der Relativitätstheorie hat deine Frage nichts zu tun.

Gruss, MP

TomS
06.10.14, 20:48
Wenn also nach 4 Photonen z.B. alle 4 reflektiert wurden, kann die Wahrscheinlichkeit für die restlichen 6 Photonen nicht mehr 50 % sein!
Dazu brauchen wir keine Photonen, eine faire Münze mit Kopf (K) und Zahl (Z) tut's auch.

Die Wsk. für eine beliebige Folge der Länge N, z.B KZKKZ mit N=5, ist immer 0.5^N., hier also 0.5^5. Nehmen wir nun die Folge ZZZZZ: die Wsk. sie zu werfen ist 0.5^N. Nehmen wir nun an, du hättest bereits KKK geworfen, und du interessierst dich für den Rest KK. Die Wsk. für KK ist wieder 0.5^2, unabhängig von der zuvor geworfenen Folge KKK. Die Münze hat kein Gedächtnis.

In deinem Fall ist nach der Reflexion von 4 Photonen die Wsk. für rund Reflexion des fünften Photons wieder 0.5.