PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dunkle Materie oder so.


Eistee
30.10.14, 20:56
Hallo Leute.

Ich habe jetzt nicht wirklich Ahnung von dem
ganzen, aber ich mache mir schon ab und zu so
meine Gedanken. Ich habe da zwei Theorien zu
denen ich gern Eure Meinung gehört hätte. Und
bitte um Nachsicht mit einem Unwissenden.

Theorie 1

Ich denke das alles im Universum nach Ausgleich
strebt. So wie die Elektronen in einer Batterie.

Theorie 2

Das wird etwas länger. Es ist doch so das Licht von
einem schwarzen Loch angezogen wird. Das heißt
das Licht Masse besitzt. Denn würde es keine Masse
besitzen, könnte es nicht von der Schwerkraft
angezogen werden. Und wenn Licht Masse besitzt,
dann müsste es auch eine eigene Gravitation
besitzen. Jetzt komme ich zum Punkt. Ich denke
das die dunkle Materie eigentlich die Lichtteilchen
sind, die durch das Universum fliegen.

So. Das war es mal soweit von mir.

Lg Eistee

Marco Polo
31.10.14, 23:28
Ich habe jetzt nicht wirklich Ahnung von dem
ganzen...

Kein Problem.

Theorie 1

Ich denke das alles im Universum nach Ausgleich
strebt. So wie die Elektronen in einer Batterie.Das könnte hinkommen.

Theorie 2

Das wird etwas länger. Es ist doch so das Licht von
einem schwarzen Loch angezogen wird. Das heißt
das Licht Masse besitzt. Denn würde es keine Masse
besitzen, könnte es nicht von der Schwerkraft
angezogen werden. Und wenn Licht Masse besitzt,
dann müsste es auch eine eigene Gravitation
besitzen. Jetzt komme ich zum Punkt. Ich denke
das die dunkle Materie eigentlich die Lichtteilchen
sind, die durch das Universum fliegen. Das kommt eher nicht hin. Zunächst mal wird Licht nicht von einem SL angezogen. Es folgt einer sogenannten lichtartigen Geodäte und benötigt daher keine Masse um im Gravitationsfeld abgelenkt zu werden, wie ich selbst zuletzt dazulernen durfte.

Photonen besitzen keine Masse sind aber dennoch eine Quelle der Gravitation, da sie Energie besitzen.

Dass die "Dunkle Materie" aus Photonen besteht solltest du besser wieder vergessen. :)

Timm
01.11.14, 09:15
Es ist doch so das Licht von
einem schwarzen Loch angezogen wird. Das heißt
das Licht Masse besitzt. Denn würde es keine Masse
besitzen, könnte es nicht von der Schwerkraft
angezogen werden. Und wenn Licht Masse besitzt,
dann müsste es auch eine eigene Gravitation
besitzen. Jetzt komme ich zum Punkt. Ich denke
das die dunkle Materie eigentlich die Lichtteilchen
sind, die durch das Universum fliegen.


Licht wird zwar von Massen abgelenkt und kann unter speziellen Bedingungen von einem Schwarzen Loch auf eine Kreisbahn gezwungen werden. Es ist allerdings viel zu schnell um von einer Massenansammlung, wie sie eine Galaxie darstellt, festgehalten zu werden. Genau das fordert man aber von den Teilchen der hypothetischen Dunklen Materie (es gibt auch alternative Überlegungen). Neutrinos waren im Gespräch. Aber auch die bewegen sich aufgrund ihrer sehr kleinen Masse - wie man inzwischen annimmt - zu schnell.

Hawkwind
01.11.14, 23:23
Zunächst mal wird Licht nicht von einem SL angezogen.


Naja, das ist ein bisschen Interpretation.

Wenn man die Gravitation nicht als Kraft interpretiert, dann wird natürlich gar nichts angezogen sondern alle Körper - Licht eingeschlossen - folgen nur irgendwelchen Geodäten, die die Gravitation halt entsprechend "eingerichtet" hat.

Andererseits soll es immer noch Leute geben, die von der Gravitationskraft reden. :) Z.B. beobachten wir, dass Gravitation auf Licht wie eine Linse wirkt, es ablenkt. Schwarze Löcher bilden da keine Ausnahme. Diese Ablenkung des Lichtes auf eine gravitative Anziehung zurückzuführen, finde ich nicht so falsch.

ghostwhisperer
02.11.14, 21:35
Anders rum gefragt.
Was ist DarkMatter nicht?
Sie unterliegt, so scheints zumindest, nicht den drei bekannten WW.
Aber der Gravitation.
Was kann man daraus folgern?

Marco Polo
02.11.14, 23:01
Naja, das ist ein bisschen Interpretation

Sicherlich.

Wenn man die Gravitation nicht als Kraft interpretiert, dann wird natürlich gar nichts angezogen sondern alle Körper - Licht eingeschlossen - folgen nur irgendwelchen Geodäten, die die Gravitation halt entsprechend "eingerichtet" hat.Das war ja meine Rede als ich schrieb:

"Zunächst mal wird Licht nicht von einem SL angezogen. Es folgt einer sogenannten lichtartigen Geodäte..."Andererseits soll es immer noch Leute geben, die von der Gravitationskraft reden. :) Z.B. beobachten wir, dass Gravitation auf Licht wie eine Linse wirkt, es ablenkt. Schwarze Löcher bilden da keine Ausnahme. Diese Ablenkung des Lichtes auf eine gravitative Anziehung zurückzuführen, finde ich nicht so falsch.

Man kann dies zwar so formulieren. Im Sinne der ART ist es aber falsch. Da ist die Gravitation ein rein geometrisches Phänomen, das die Gravitationskraft auf den Rang einer Scheinkraft reduziert.

Es ist die auf festem Boden stehende Couch, die dich nach Feierabend daran hindert, der Geodäte durch die von der Erde gekrümmten Raumzeit zu folgen.

Tut sich der Boden unter dir auf, befindest du dich im freien Fall. Also kräftefrei. Da ist nichts mit Anziehung, wenn man diese als Kraft definiert.

Dennoch bin auch ich der Meinung, dass man von gravitativer Anziehung sprechen darf, wenn klar ist, wie dies gemeint ist.

Aber damit erzähl ich dir ja ohnehin nichts Neues. :)

Alberich
21.11.14, 17:06
Aber was sind dann Geodäten?
Mathematische Linien oder physikalische Einbahnstraßen? Man sollte Physik nicht mit Mathematik verwechseln.
MfG

Marco Polo
21.11.14, 18:11
Aber was sind dann Geodäten?
Mathematische Linien oder physikalische Einbahnstraßen?

Sie sind in unserem Zusammenhang hier die kürzeste Verbindung zweier Punkte in der gekrümmten Raumzeit.

Man sollte Physik nicht mit Mathematik verwechseln.

Man benötigt aber nun mal auch quantitative Modelle für das Aufstellen einer physikalischen Theorie. Ohne Mathematik geht das nicht.

Und es ist doch prima, wenn diese quantitativen Vorhersagen dann später durch das Experiment bestätigt werden.

So klar trennen kann man Mathematik und Physik ohnehin nicht. Die Physik ist ja auch nicht die Realität selbst. Sie versucht sie aber zu beschreiben. Dazu bedient sie sich der Mathematik.

Oder hast du einen besseren Vorschlag?