PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lichtgeschwindigkeit


leopoldprokesch
14.11.14, 18:42
Lichtgeschwindigkeit

Ich beginne mit einen provokanten Satz : “Würde die Sonne augenblicklich verlöschen, dann gäbe es auf der Erde ebenfalls augenblich kein Licht mehr.

Das bedeutet:
1. Das Licht wäre unendlich schnell oder
2. Das Licht hat die Geschwindigkeit 0 und ist daher omnipräsent.

Aristoteles, Galileo Galilei und Kopernikus behaupteten, Licht sei unendlich schnell.
(Galileo mit Einschränkung).

Ich behaupte der Raum ist unendlich, das Universum ist endlich, die Ausbreitung des sichtbaren Lichtes ist von der Lichtquelle weg unendlich und die Finsternis ist unendlich, gleich dem Raum.

Roemer versuchte mit Hilfe des Jupitermondes Io die Lichtgeschwindigkeit zu berechen. Er beobachtete, das Io immer mit einer größeren Zeitverzögerung aus dem Schatten des Jupiters auftauchte. Ein Umlauf des Io beträgt 42,5 h. Nach einem halben Jahr waren das delta t=1000 s. entfernte sich Jupiter wurde dieses delta größer, kam er näher wurde delta wieder kleiner.


Dann sagte er 2s = 2x Abstand Sonne-Erde.

v Licht berechnete er: delta s/delta t =
2 . 149,6 10 hoch9/ 1000s =2,998 10hoch8 m/s

Periodendauer Jupiter tjup = 4329 d
Periodendauer Erde terd= 365 d.

Jupiter verhält sich gegenüber der Erde relativ ruhig. Verhältnis Entfernung Jupiter Erde entspricht delta s = 2s.
delta t jup/ delta t erde = 4329/365= 11,8 tage

Tatsächlich maß Roemer aber eine Verspätung von 1450 sec, und nahm den Erdbahndurchmesser mit 3,11 . 10hoch11 an. Daduch erhielt er eine Lichtgeschwindigkeit von 214000 km/s
Was sollen diesen zwei Werte?

Durch die schnellere Eigenrotation der Erde und die gleichmässige Veränderung des Bezugspunktes auf ihr, muß der Mond Io immer periodisch auf- und absteigend in den Jupiterschatten eintauchen oder auftauchen?
Was hat Roemer da gesehen und gemessen?

Ich kann und will es nicht berechnen, aber nach meinen Gefühl kompensiert sich die Vergrößerung der Eintauchzeiten und wir haben nach einem halben Jahr nicht 1000 sec sondern 0 sec?
Tatsächlich müsste aber nach einem ¼ Jahr eine Verzögerung von 500 sec auftreten, und diese Verzögerung nach einem halben Jahr wieder 0 sein (Periode).
Das ergibt sich aus der “Lichtstrahltangente” Jupitermond zur Erde. Aber nicht verursacht durch das Licht, sondern durch die Planetengeometrie!

Alle anderen Lichtgeschwindigkeitsmessungen haben den Nachteil, das man Licht nicht messen kann. Licht ist einverschränktes Quantensystem, und daraus ergibt sich schon zwangsweise, das da Phänomene in 0-Zeit ablaufen.
Und es ist sicher nicht falsch, wenn Aristoteles sagt, Licht ist Unendlich schnell!
Alle Physiker wissen heute, das sich Licht sich von seiner Quelle unendlich ausbreitet. Außerdem ist Licht eine elektromagnetische Welle. Wo wirken diese Wellen tatsächlich.

Versuchen wir Licht zu messen messen wir ständig
nur die Quelle und den Detektor.
Das ist leider mal so. Geheimnis des Lichtes!

Das unsichtbare Licht der verborgenen Finsternis
Der ewigen (unendlichen) “Gottheit” ist unerkannt und wird auch nimmer erkannt werden.

Ing. Leopold Michael Prokesch @2

Marco Polo
14.11.14, 21:57
So. Jetzt ist vorerst mal Schluss mit dem unerträglichen Quatsch. Ich verhänge vorläufig eine einwöchige Sperre.

Das hier ist ein Physikforum und kein Sammelplatz für Cranks.

Weiteres dann später, wenn ich mich mit meinen Moderationskollegen abgestimmt habe.