PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Schwarze Loch am Beginn der Zeit


Bauhof
23.01.15, 12:04
Hallo zusammen,

Drei Autoren haben eine neue Hypothese über den Ursprung unseres Universums entwickelt. Unser Universum soll entstanden sein durch einen Gravitationskollaps eines Sterns in einem Universum mit vier Raumdimensionen. Unser dreidimensionales Universum sei nur der Schatten einer Welt mit vier Raumdimensionen:
Das Schwarze Loch am Beginn der Zeit
(http://www.spektrum.de/alias/titelthema-kosmologie/das-schwarze-loch-am-beginn-der-zeit/1323148)
M.f.G. Eugen Bauhof

Hawkwind
23.01.15, 15:16
Hallo zusammen,

Drei Autoren haben eine neue Hypothese über den Ursprung unseres Universums entwickelt. Unser Universum soll entstanden sein durch einen Gravitationskollaps eines Sterns in einem Universum mit vier Raumdimensionen. Unser dreidimensionales Universum sei nur der Schatten einer Welt mit vier Raumdimensionen:
Das Schwarze Loch am Beginn der Zeit
(http://www.spektrum.de/alias/titelthema-kosmologie/das-schwarze-loch-am-beginn-der-zeit/1323148)
M.f.G. Eugen Bauhof

Manchmal schlägt die Theoretische Physik doch spielend die Phantasie eines jeden Science-Fiction-Autors. :)
Aber wenn diese Hyopthese denn wirklich testbar ist, warum nicht?

Gandalf
23.01.15, 19:22
hatten wir hier schon mal:

http://www.mpg.de/jahrbuch/forschungsbericht?obj=328977
Bemerkenswert ist, dass der Informationsgehalt des dreidimensionalen Volumens durch den Inhalt einer zweidimensionalen Fläche gegeben ist, der Horizontfläche. Die Idee einer holographischen Welt geht aber noch einen Schritt weiter, indem sie die Frage stellt: ist unsere Welt ein Hologramm? Liegt der vierdimensionalen Raumzeit eine dreidimensionale Realität zugrunde? Gibt es zwei äquivalente, in der Fachsprache der Physiker, duale, Beschreibungen ein und derselben Wirklichkeit: das Hologramm und das rekonstruierte höherdimensionale Abbild?

Für dieses holographische Prinzip kennen wir seit zehn Jahren eine sehr konkrete Realisierung außerhalb der Physik Schwarzer Löcher - eine explizite vierdimensionale Beschreibung einer fünfdimensionalen Welt. Bei dem vierdimensionalen Hologramm handelt es sich dabei um eine so genannte Yang-Mills-Theorie, eine Quantenfeldtheorie, die eng mit jener zusammenhängt, die im Rahmen des Standardmodells die starke Wechselwirkung beschreibt. Diese vierdimensionale Quantenfeldtheorie ist äquivalent zu einer Stringtheorie, in der fünf von den neun Raumdimensionen in bestimmter Weise aufgerollt sind, während die verbleibende fünfdimensionale Raumzeit in bestimmter Weise gekrümmt ist. Diese Äquivalenz ist als AdS/CFT-Korrespondenz bekannt, nach den Kürzeln für die betreffende Quantenfeldtheorie („Conformal Field Theory“) und die fünfdimensionale Raumzeit, in der die Strings existieren („Anti-de-Sitter-Raumzeit“). Oft wird sie auch „Maldacena-Vermutung“ genannt, nach Juan Maldacena, der diese These erstmals aufgestellt hat.
Wenngleich ein strenger Beweis für diese Korrespondenz noch aussteht, hat sie doch schon zu einer beeindruckenden Vielzahl von Entwicklungen geführt, die zu einem tieferen Verständnis sowohl der Stringtheorie als auch der Yang-Mills-Theorien beigetragen haben. Die AdS/CFT-Korrespondenz und eine Vielzahl ihrer Verallgemeinerungen haben ein hochaktuelles Forschungsgebiet begründet.
aus: http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=1997&page=6

TomS
24.01.15, 22:16
Könnte alles sein.

A well-known scientist ... once gave a public lecture on astronomy. He described how the earth orbits around the sun and how the sun, in turn, orbits around the center of a vast collection of stars called our galaxy. At the end of the lecture, a little old lady at the back of the room got up and said: "What you have told us is rubbish. The world is really a flat plate supported on the back of a giant tortoise." The scientist gave a superior smile before replying, "What is the tortoise standing on?" "You're very clever, young man, very clever," said the old lady. "But it's turtles all the way down!"

Könnte auch sein. Und ist auch testbar.

Plankton
18.04.15, 23:40
Ich schreib das mal hier weil ich zu diesen ganzen "Theorien ala 'Universum = Black Hole'" auch ne Meinung habe....

Ich denke ein SL ist eine Zeitschleife. Also so: "Der Punkt, an dem die Zeit in einem Schwarzen Loch endet, verbindet sich mit dem Punkt, an dem die Zeit im Urknall unseres Universums beginnt"

Und das erklärt mMn auch diese Sachen die man beobachten kann wie z.B. alles das hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch ... ;)

Marco Polo
19.04.15, 01:39
Ich denke ein SL ist eine Zeitschleife. Also so: "Der Punkt, an dem die Zeit in einem Schwarzen Loch endet, verbindet sich mit dem Punkt, an dem die Zeit im Urknall unseres Universums beginnt"

Äh...wie bitte?

Plankton
19.04.15, 02:21
Äh...wie bitte?
Ich habe diese Aussage von Lee Smolin --> "In dem Moment, in dem der Einstein'schen Physik nach die Zeit stoppt, greift die Quantenmechanik und ihre Unschärfe [...] "Der Punkt, an dem die Zeit in einem Schwarzen Loch endet, verbindet sich mit dem Punkt, an dem die Zeit im Urknall eines neuen Universums beginnt" (Parallelwelt aus dem Schwarzen Loch - Wo Einstein endet und die Quantenphysik übernimmt (http://www.scinexx.de/dossier-detail-699-8.html))
so abgeändert wie es mir selbst logischer erscheint, eben in:
"Der Punkt, an dem die Zeit in einem Schwarzen Loch endet, verbindet sich mit dem Punkt, an dem die Zeit im Urknall unseres Universums beginnt".

Man darf sich allerdings dabei eben keinesfalls vorstellen, dass man irgendwo rein reist und dann am "Anfang" raus kommt. Das wäre eben ganz falsch gedacht, quasi "1-Dimensional". Auch was wir beobachten können z.B. Schwarzes Loch schluckt Materie ist aus der Sicht kein "Ding alter". ;)

... Es ist nur eine Vorstellung, aber ich denke es müsste beweisbar sein auf die Art, dass wir vielleicht irgendwann in der Zukunft mit 'neuen Maschinen' besondere Effekt ausnutzen können im Zusammenspiel mit "Black Holes" und dieser BigBangNummer.

ingeniosus
21.04.15, 18:46
Warum nicht gleich ein "Schwarzes Loch" generell. Das wäre wieder eine brauchbare Basis.

Ich meine natürlich ein "Schwarzes Loch", wie man es sich d e r z e i t generell vorstellt.

The_Theorist
19.07.15, 10:50
ich glaubte immer, nach der hypothetischen Singularität verläuft die Zeit anders rum

Brain
21.07.15, 19:22
Das - die mehr als 3-Dimensionalität des Raumes - wäre dann ja wohl auch die Grundlage für den Beweis der Excistenz des Multiversums.

Hallo, erstmal. Ich bin ganz neu hier - wie aus dem Urknall erzeugt:rolleyes:.

Das Multiversum fasziniert mich schon länger. D.h. wie kann es sein, dass das "unser Universum" nur eine einzelne wiederum "kugelförmige" (oder was?) Gestalt unter vielen/unzähligen ist, die sich evtl. aus Urknall-Phänomenen bilden...? Und wie wirken diese zusammen oder gegenseitig aufeinander? Lese http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=536 und verstehe nicht viel vom "Hyperraum" als nur ein weiteres Energiereservoir. Melde mich also dort auch (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?p=77727#post77727) zu Wort.... Andere Naturgesetze..., will ich wohl annehmen, dass die existieren unter eben auch anderen Grundbedingungen, wie dass eine andere Dunkel-Energiekonstante vorherrsche, welche zu wesentlich anderen Raum-Zeit-Gegebenheiten führen.

Brain

okano83
23.07.15, 11:39
Ich denke ein SL ist eine Zeitschleife. Also so: "Der Punkt, an dem die Zeit in einem Schwarzen Loch endet, verbindet sich mit dem Punkt, an dem die Zeit im Urknall unseres Universums beginnt"







samsung note 5 tasche (http://www.hulle6.com/category-samsung-galaxy-note-5-zubehoer-256.html)

BennyBunny
05.10.15, 06:07
"Dazu ein (grobes) Gedankenexperiment: Das Universum sei so groß wie ein Dreifamilienhaus, also die Sonnensysteme sind so groß wie Atome, die Planeten vielleicht so wie deren Kerne oder wie Neutronen."



typischer fall von quantenkosmologie.. ich betrachte das ähnlich und kann dazu max und konsorten zitieren bzw vervollständigen :
das was dazwischen liegt ist der geist der alles zusammenhält, das sind wir.. das ist die liebe :cool: