PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Modell-Universum


Dieter Hiemann
02.02.15, 10:24
Studie um die Frage zu erhellen, warum die Naturkonstanten so sind wie sie sind.

Lest selbst

Link:

https://drive.google.com/file/d/0B9g2Vo_s1yqRenplUUdVMEFTYUU/view?usp=sharing

Viel Spass Dieter

The_Theorist
02.03.15, 15:28
Wie Albert Einstein sagte: "Das Unverständlichste am Universum ist, dass es verständlich ist."

Schwadrohne
17.03.15, 11:24
"Es ist nun kein Rätsel mehr, warum ein Elektron bei seiner beschleunigten Bewegung um das Proton keine Energie abstrahlt. Die von einem Freiheitsgrad abgegebene Energie wird von einem anderen übernommen, um die Wirbelbewegung aufrecht zu erhalten - die Energie pendelt zwischen den Freiheitsgrade des Elementarteilchens, welches in die energiebehaftete Raum-Zeit eingebettet ist. Es existiert ein komplexer Energieaustauschvorgang in der Raum-Zeit."

Das gibt der letzte Absatz der Zusammenfassung her.

Wieviel Wissenschaft-Konsens besteht denn zu diesen Ansichten?
Und wie könnte sich der durch Verbreitung entwickeln?

Ich
17.03.15, 13:23
Wieviel Wissenschaft-Konsens besteht denn zu diesen Ansichten?Einhellig: vollkommen wertlos.

Hawkwind
17.03.15, 14:23
"Es ist nun kein Rätsel mehr, warum ein Elektron bei seiner beschleunigten Bewegung um das Proton keine Energie abstrahlt. Die von einem Freiheitsgrad abgegebene Energie wird von einem anderen übernommen, um die Wirbelbewegung aufrecht zu erhalten - die Energie pendelt zwischen den Freiheitsgrade des Elementarteilchens, welches in die energiebehaftete Raum-Zeit eingebettet ist. Es existiert ein komplexer Energieaustauschvorgang in der Raum-Zeit."

Das gibt der letzte Absatz der Zusammenfassung her.

Wieviel Wissenschaft-Konsens besteht denn zu diesen Ansichten?
Und wie könnte sich der durch Verbreitung entwickeln?

Fragen wie obige (warum das Elektron nicht strahlt und in den Kern fällt) sind doch höchstens von "physik-historischem" Interesse. Diese vermeintlichen Paradoxa (wei z.B. auch "Welle-Korpuskel-Widerspruch") hatten im ersten Drittel des vorigen Jahrhunderts zur Entwicklung der in ihren Vorhersagen nun extrem bewährten Quantenmechanik geführt, welche diese Fragen sehr zufriedenstellend beantwortet.

Uli