PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Harald Lesch - Staatsoberhaupt ...


heinz
22.02.15, 08:50
... und EU- Präsident.
Ich kritisiere dabei nicht die bestehenden Staatsoberhaeupter.
A. Merkel eine Frau und US. ein Farbiger. Das ist gut so. Man sieht aber daran genau, wie langsam sich die Menschheit hin zur Demokratie entwickelt. Da dies in frueheren Zeiten unmoeglich gewesen waere. (Frau, oder Dunkelhauetiger)
--------------------------------------------------------------------------
Es gibt/gab bestimmt mehrere andere hochbegabte Menschen (Wissenschaft) welche sich gut sprachlich ausdruecken koennen und die Welt politisch fueren koennten. Sich zur pol. Wahl aufstellen lassen koennten. Warum macht man das nicht?
Jeder big boss hat seine "20" Fachberater, so auch die Staatsoberhaepter. Machen sowieso nur das welches die Mehrheit des Volkes wuenscht. (angeblich)
Warum dann nicht H. Lesch als Lenker wichtiger Geschehen???

Marco Polo
22.02.15, 11:21
Warum dann nicht H. Lesch als Lenker wichtiger Geschehen???

Ich sehe Lesch ohnehin mehr als Naturphilosoph und Moderator und weniger als Physiker.

Schwallkopp Lesch als Politiker könnte sogar passen. In einer Reihe mit den Opportunisten Lafontaine und Gysi.

JoAx
23.02.15, 15:58
Warum dann nicht H. Lesch als Lenker wichtiger Geschehen???

Es ist immer noch eine Frage der Fähigkeiten.
Ist H. Lesch fähig korrekte politische Entscheidungen zu treffen, nur, weil er populärwissenschaftliche Sendungen zur Physik und Astronomie moderiert?
Eine etwas einfachere Frage, mit imho der selben Antwort:
Ist H. Lesch ein guter Neurochirurg, nur, weil er populärwissenschaftliche Sendungen zur Physik und Astronomie moderiert?

Ja. Auch in der Politik müssen Profis hin. Und zwar nicht nur politische, sondern auch wissenschaftliche. Aber was nützt es, wenn so ein (heute) hypothetisches Team, von Wählern abgelehnt wird, weil es nicht das sagt und machen will, was diese Wähler hören wollen?

Eine etwas gewagte (oder gar provokante) Frage:

Muss bei einer Demokratie wirklich jeder das Stimmrecht haben?

Slash
23.02.15, 22:09
Muss bei einer Demokratie wirklich jeder das Stimmrecht haben?

Wenn Kinder (bzw. stellvertretend die Eltern mit höherem Stimmgewicht) eine Stimme hätten wäre das vielleicht nicht schlecht.

Rein so in den Austausch reingeworfen.

VG
Slash

JoAx
24.02.15, 12:14
Wenn Kinder (bzw. stellvertretend die Eltern mit höherem Stimmgewicht) eine Stimme hätten wäre das vielleicht nicht schlecht.


Na ja. Meine Überlegung ging eher in die entgegengesetzte Richtung. :D

Hawkwind
24.02.15, 17:21
Muss bei einer Demokratie wirklich jeder das Stimmrecht haben?

Ja, um es mit "Metallica" (eigentlich "Discharge") zu sagen:

METALLICA LYRICS
"Free Speech For The Dumb"
(originally by Discharge)

Free speech, free speech for the dumb
Free speech, free speech for the dumb
Free speech, free speech for the dumb
Free fucking speech

Free speech, free speech for the dumb
Free speech, free speech for the dumb
Free speech, free speech for the dumb
Free fucking speech

---

Mal im Ernst: wer soll entscheiden, wer was sagen oder wer abstimmen darf und wer nicht?

Bauhof
24.02.15, 17:38
Mal im Ernst: wer soll entscheiden, wer was sagen oder wer abstimmen darf und wer nicht?

Hallo Uli,

ja, das frage ich mich auch.

M.f.G. Eugen Bauhof

JoAx
24.02.15, 20:31
Mal im Ernst: wer soll entscheiden, wer was sagen oder wer abstimmen darf und wer nicht?

Wenn man die Frage nicht rhetorisch stellt, könnte man vlt. schon darüber nachdenken, wie das System der "Vergabe der Wahlberechtigung" aussehen könnte. Es gab bsw. Systeme, bei denen nur diejenigen abstimmen durften, die Bildung hatten und Eigentum besaßen. Heute wäre das vermutlich zu wenig restriktiv.

heinz
25.02.15, 11:21
" Es gab bsw. Systeme, bei denen nur diejenigen abstimmen durften, die Bildung hatten und Eigentum besaßen. Heute wäre das vermutlich zu wenig restriktiv."

Heutezutage leben wir im Zeitalter des Kapitalismus. (Monopolkapitalismus) ist das erstrebenswert? Die polit. Wahl ist darauf zurechtgezimmert.
Ist mein Geld (jede Gelder) auf der Bank tatsaechlich in der Bank vorhanden? Soweit ich weis, ist es tranferiert in andere Werte. Mit Eigentuemer anderer Namen. Und mehr als 95% der Waehler oder Wahlberechtigten wissen das nicht.

RATIONAL Oekonomisch nachhaltig wirtschaften, daraus besteht der MEHRWERT.
Rationaler ginge es ohne verworrenen "ellenlange" Wege von den Produzenten zum Konsumenten. Rationeller wirtschaften ist doch das Ziel jeder Politik. Siehe damaliger OstblockKommunismus, welcher durch zentrale Steuerung glaubte, die kapitalistische Wirtschaftsweise rational ueberholen zu koennen.

Wie sieht eine optimale politische Wahl aus? (Kurzform)
1.) Wertvolle Stimmen von BILDUNG und Arbeitseinsatz.
2.) Juengeres Alter wertvoller als aelteres. (Zukunft)
abhaengig machen.
Das geht bestimmt leicht heutzutage.
Zukunft waehlen von Gebildeten Werktaetigen.

Marco Polo
05.03.15, 20:06
Ja, um es mit "Metallica" (eigentlich "Discharge") zu sagen:

METALLICA LYRICS
"Free Speech For The Dumb"
(originally by Discharge)

Free speech, free speech for the dumb
Free speech, free speech for the dumb
Free speech, free speech for the dumb
Free fucking speech

Free speech, free speech for the dumb
Free speech, free speech for the dumb
Free speech, free speech for the dumb
Free fucking speech

---

Mal im Ernst: wer soll entscheiden, wer was sagen oder wer abstimmen darf und wer nicht?

Seh ich genauso, auch wenn ich mir persönlich manchmal wünsche, dass gewisse Personen von der Wahl ausgeschlossen wären. Das ist aber Unsinn, denn dann wäre es keine demokratische Wahl, auch wenn ich der Meinung bin, dass wir ohnehin nur in einer "Scheindemokratie" leben. Das ist aber ein anderes Thema.

Dein METALLICA-Zitat finde ich übrigens sehr symphatisch. :)


p.s. wenn es um Demokratie, Politik usw. geht, kann ich folgende Seite empfehlen:

http://www.nachdenkseiten.de/

Mich würde mal deine/eure Meinung zu der Seite interessieren. Bin ich da zu naiv, oder ist die Seite wirklich so toll, wie ich meine?

EMI
10.03.15, 12:07
...auch wenn ich der Meinung bin, dass wir ohnehin nur in einer "Scheindemokratie" leben.

Ja so ist das leider Marco,

EMI ist Westberliner, leider dann (wegen Umzug der Eltern) in der DDR groß geworden und gelitten. Den Mauerfall herbeigesehnt und dafür demonstriert!
Dann eigne Firma, eignes Haus ... Familie usw. , Alles Bestens!
Dann kamen die Banker: ZWANGSVERSTEIGERUNG, ohne Nachzufragen!!!
Alles Weg!
ICH "EMI" HASSE diese Scheindemokratie. Richtiger wäre:
BANKERFOLTERSTAAT !

Gruß EMI

Bauhof
10.03.15, 12:50
Ja so ist das leider Marco,

EMI ist Westberliner, leider dann (wegen Umzug der Eltern) in der DDR groß geworden und gelitten. Den Mauerfall herbeigesehnt und dafür demonstriert!
Dann eigne Firma, eignes Haus ... Familie usw. , Alles Bestens!
Dann kamen die Banker: ZWANGSVERSTEIGERUNG, ohne Nachzufragen!!!
Alles Weg!
ICH "EMI" HASSE diese Scheindemokratie. Richtiger wäre:
BANKERFOLTERSTAAT !

Gruß EMI

Hallo Wolfgang,

ich freue mich, das du dich wieder mal nach langer Zeit meldest. Wie geht es dir gesundheitlich? Ich hoffe, dass die REHA-Maßnahmen erfolgreich waren und du hier im Forum wieder voll einsteigen kannst.

Inzwischen gibt es neue Moderatoren: Marc, "ICH" und Jogi. Ich selbst habe mich nicht mehr beworben.

M.f.G Eugen Bauhof

EMI
10.03.15, 13:20
Hallo Wolfgang,

ich freue mich, das du dich wieder mal nach langer Zeit meldest. Wie geht es dir gesundheitlich? Ich hoffe, dass die REHA-Maßnahmen erfolgreich waren und du hier im Forum wieder voll einsteigen kannst.

Inzwischen gibt es neue Moderatoren: Marc, "ICH" und Jogi. Ich selbst habe mich nicht mehr beworben.

M.f.G Eugen Bauhof

Danke Eugen,

mir hilft das sehr, das es Menschen gibt, die um EMI besorgt sind.
Gesundheitlich? Leider nix Neues in positiver Richtung, leider.
Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen... usw. Ohne Ende.
Erinnerungen? Leider kaum noch da. Mein Gehirn ist gelöscht worden, bin im Forum und mit Sudoku aktiv es endlich alles zurück zu hohlen.

Bauhof Moderator? Super! Würde ich auch gern machen. Wie geht das???

Gruß und für die Zukunft alles alles Gute und viel Erfolg:

von EMI

Bauhof
10.03.15, 16:32
Bauhof Moderator? Super! Würde ich auch gern machen. Wie geht das???

Hallo Wolfgang,

ich, Bauhof, bin nicht mehr Moderator, sondern der User mit dem Nick "ICH" ist Moderator.

M.f.G. Eugen Bauhof

P.S.
Das tut mir leid, dass deine Erinnerung noch nicht völlig zurück ist.

Schwadrohne
17.03.15, 09:56
...
Jeder big boss hat seine "20" Fachberater, so auch die Staatsoberhaepter. Machen sowieso nur das welches die Mehrheit des Volkes wuenscht. (angeblich)
Warum dann nicht H. Lesch als Lenker wichtiger Geschehen???
Lesch hat als Medienmensch mit ganz passablem öffentlichem Interesse ja bereits gewisse Steuerungskräfte. Und damit hat er sicher auch auf wichtige Geschehen Einfluss, weil ja auch Menschen zugucken, die mit ihrer Macht auch Wichtigeres tun als fernsehen und über das eine oder andere nach Lesch anders denken als vor Lesch.

Abgesehen davon, dass Lesch sehr wahrscheinlich überhaupt Interesse an politischer Arbeit hätte, erlaube ich mir darauf hinzuweisen, dass Politiker gar nicht so wichtig sind. Das, was Gesellschaften zu dem macht, was sie darstellen, ist das, was z. B. in Germany 80 Millionen Menschen tun und lassen! Die meisten von ihnen prangere ich gerne öffentlich als "Hosenschei§er" an. Weil sie in maßgeblichen und entscheidenden Momenten bei Kontakten mit Partnern, von denen sie abhängiger sind als die von ihnen, geschehen lassen, was die wollen! Auch wenn das etwas ist, das ihnen sozusagen als Sprungbrett dient, um den nächsten Schwachen im jeweiligen Machtgefüge (jedes System bildet eines mit seinen Subsystemen) über den Tisch zu ziehen.

Und was daraus entsteht, wenn das viele tun, die permanent nach Mehr streben, weil ihnen das rechte Ma§ fehlt, wenn die Fehlentwicklungen dabei nicht rechtzeitig unterbunden werden, ist genau das, was die Menschenwelt seit Urzeiten immerwieder ihr Miteinander und Nebeneinander in ein zunehmend belastenderes Aneinandervorbei und Gegeneinander verwandeln lässt, dem irgendwann nichts anderes bleibt, als zu eskalieren. Er damit lässt sich vieles, was nicht mehr beherrschbar ist durch die wenigen Mächtigen ganz oben, auf den NULLPUNKT fahren, damit es wieder aufwärts gehen kann für die, die überleben.

Wir leben tatsächlich in einer Scheindemokratie. Denn auch unser an sich recht ordentliches Regelwerk, das nach unserem letzten Systemcrash entstand, wird nur zum Schein in unbedeutetenden Randbereichen so demokratisch genutzt, wie das möglich wäre. Wie übel es zugeht in unserem deutschen Rechtssystem, hat ja vor einiger Zeit ein promovierter Philosoph in ein Buch geschrieben, das die Juristenbranche als Bombe erlebte. Uns stecken halt noch Jahrtausende Herrschaftsdenken und Unterordnung in den Knochen.

Dagegen könnte man was tun. Ich kümmere mich seit langem darum. Fast schon so lange, dass ich fürchte, meine Erinnerungen verschwinden allmählich, weil ich ganz gerne verdränge, wie viele Dumpfbacken es um mich herum gibt, die nicht kapieren wollen, dass nur Gegenteiliges des Erhofften entsteht, wenn man mit dem Finger auf andere zeigt, am liebsten nach oben. Weil dort ja genau die hocken, denen man all seine Macht gegeben hat ...

JoAx
19.03.15, 12:12
Seh ich genauso, auch wenn ich mir persönlich manchmal wünsche, dass gewisse Personen von der Wahl ausgeschlossen wären. Das ist aber Unsinn, denn dann wäre es keine demokratische Wahl,

Mir ist klar, dass wenn von dem Ausschluss von der Wahl die Rede ist, man in der Regel darüber nachdenkt, wen man (selber) ausschließen würde. Man selbst gehört dann (natürlich :p ) zu den Wählern. Aber warum stellt man sich selbst nicht die Frage - Wie qualifiziert bin ich für die Bestimmung der Zukunft des Landes, der Menschen?

- Wenn es um eigene Gesundheit geht, übergeben wir die Verantwortung an die Ärzte.
- Wenn es ums Auto geht, geben wir es in eine Werkstatt ab.
- Bildung - Lehrer an den Schulen, Professoren/Dozenten/... an den Hochschulen.

Die Liste kann man sicher noch weiter schreiben. Ist es arg verkehrt sich zu fragen, ob die Bestimmung der Zukunft nicht weniger wichtig ist, als angeführte Punkte?

Was wäre es dann, wenn keine Demokratie?
Ich darf daran erinnern, dass es auch vor dem allgemeinen Wahlrecht Demokratien gegeben hat. ;)

Grüße an alle
(und EMI insbesondere)

Eyk van Bommel
19.03.15, 20:08
Hallo EMI,
gut das du wieder aktiv bist. Hoffe ich weiter von dir lernen kann.
Husten, Schnupfen.... Das trifft dieses Jahr viele - das geht vorbei. Der Rest hörte sich nicht so gut an. Wünsche dir alles gute
Gruß
Eyk
PS: habe mich solang mit deinem Buch "herumgeschlagen".

BennyBunny
27.09.15, 22:00
es ist ein neues video zur qm aufgetaucht, könnte seine frau sein oder er is einfach nur fett geworden :D

https://www.youtube.com/watch?v=PCRAQIMM7ik