PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kernphysik


mozaib
19.06.15, 20:29
Hallo zusammen!

es beschäftigen mich 2 Fragen und finde bis heute keine umfassende Antwort. Die erte Frage lautet:
Warum gibt es bei dem Prozess der Bremsstrahlung sowohl reelle und virtuelle Photonen?
Die Zweite:
Wie ich gelernt habe ist die Fermi-Energie die gleiche für schwere und leichte Kerne. Wie kann es sein, dass schwere und leichte Kerne dieselbe Potentialtiefe besitzen?

Hoffe auf viele Antworten;)
Mozaib

TomS
20.06.15, 13:45
Das Fermi-Modell ist ja nur eine Näherung. Es gilt streng genommen nur für unendlich viele, untereinander nicht-wechselwirkende = freie Fermionen in einem Potentialtopf. Im Kern resultiert dieser Potentialtopf als Einzeilchen-Näherung der Nukleon-Nukleon-Wechselwirkung mit einem effektiven Potential, das die Effekte aller anderen Nukleonen auf ein einzelnes Nukleon modelliert. Und man nimmt an, dass man genügend schwere Kerne mittels eines freien Fermigases aus unendlich vielen Nukleonen beschreiben kann.

Wenn man nun die Fermienergie berechnet und die Teilchenzahl im Grundzustand mit A (Nukleonenzahl) ansetzt, dann erhält man einen Term der Form A/V. Setzt man nun V ~ A, so kürzt sich diese Abhängigkeit heraus. Das entspricht der Annahme, dass die Nukleondichte n = A/V unabhängig von A ist.