PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neu-Realismus // Neues Kopenhagen


amc
11.11.15, 01:57
Hi..

Falls wir die verborgene Variable über den kompletten Strang verteilen, sie bliebe für uns prinzipiell nicht erfahrbar, dennoch innerhalb unseres Kosmos' - ist das nicht denkbar?

Grüße, Chris

p.s. bohm und vwi können imho ad acta. sind aber dennoch zwangsläufige interpretationen. echten determinismus (bohm) kann es nicht geben und wir benötigen die möglichen ergebnisse (vwi) um den wert des eingetroffenen ergebnissenen zu erklären.

TomS
11.11.15, 07:17
Sorry, völlig unklar

Plankton
11.11.15, 07:34
Falls wir die verborgene Variable über den kompletten Strang verteilen, sie bliebe für uns prinzipiell nicht erfahrbar, dennoch innerhalb unseres Kosmos' - ist das nicht denkbar?


So gefragt kenne ich eine hübsche Seite zum Austoben -->
www.idquantique.com

Ich klicke immer abwechselnd auf
Quantum Key Distribution &
Quantum Key Description

ab und zu ensteht eine Random Number und ich lande mit "Spooky Action @ Distance" hier -->
https://quantarei.wordpress.com/2015/11/02/so-what-are-you-researching-1-connections-between-quantum-entanglement-and-metrology/#more-69

;)

amc
12.11.15, 15:59
Sorry, völlig unklar

mit kompletten strang meine ich von urknall bis endknall.

amc
12.11.15, 16:02
So gefragt kenne ich eine hübsche Seite zum Austoben -->
www.idquantique.com

Ich klicke immer abwechselnd auf
Quantum Key Distribution &
Quantum Key Description

ab und zu ensteht eine Random Number und ich lande mit "Spooky Action @ Distance" hier -->
https://quantarei.wordpress.com/2015/11/02/so-what-are-you-researching-1-connections-between-quantum-entanglement-and-metrology/#more-69

;)

konnte dir jetzt nicht folgen bzw. den witz verstehen. danke trotzdem.

Eyk van Bommel
13.11.15, 13:36
@amc
echten determinismus (bohm) kann es nicht geben
Ich bin nicht so vermessen zu glauben das Natur-Paper (http://www.nature.com/nature/journal/v526/n7575/full/nature15759.html) zu verstehen, aber am Ende führte es mich zu der Entscheidung/Einsicht, dass ich zwischen echten und falschen Zufall unterscheiden möchte.

Prozesse die einem falschen Zufall unterliegen (QM im Allgemeinen), meine ich wird doch aktuell am ehesten mittels der „De-Broglie-Bohm-Theorie“ beschrieben. Kurz: Bei diesen Prozessen liegt echter Determinismus / falscher Zufall vor.
Das Universum wäre mit einem Meer an Führungswellen durchzogen (Führungsfeld), wobei jede einzelne mit seiner Wirkung auf das Testobjekt als Pfad (Feynman) und die Summe aller dieser Wirkungen den „Weg der kleinsten Wirkung“ wiederspiegelt. :rolleyes:
Aus der "Viele Welten Interpretation" heraus würde ich sagen, jede dieser (Führungs-)Wellen stellt eine eigene Welt der vielen theoretisch möglichen Wege/ Welten dar, welche am Testobjekt selbst aber steht’s zu einer (der realen) Welt interferieren.

Das ist Punkt A)falscher Zufalle -> QM nicht-lokal, realistisch und verborgene variablen, -> Führungsfeld
Punkt B) Echter Zufall
Natürlich war die Erkenntnis zunächst ernüchternd. Ich lebe in einem Film, dessen Ausgang seit dem Urknall inkl. mir und meinem Lebensfaden verwoben und festgelegt ist:(
Nun in einem "toten" Universum hätte ja keiner was dagegen aber… In einem toten Universum fällt der Stein (von Wind getrieben) von einer Stufe zu nächsten bis er bricht. "Berechnende Wesen" (E.coli; ein Mensch) lernt aber irgendwann, dass das weh tut und hält sich (im fall des Menschen) fest. Und das ist für mich der Moment des echten Zufalls. Wenn ein „berechnendes Wesen“ (im Besonderen, wenn es lernen kann, also mit Hilfe der Vergangenheit) die Zukunft berechnen kann, dann findet etwas statt was ich unbedingt getrennt vom Rest (De-Broglie-Bohm) sehen muss.
Führungswellen kümmern sich nicht um Vergangenheit oder Zukunft – die Bewegung ist determiniert.

Manche (alle?) Lebewesen (ich sag mal wie auch immer) haben „gelernt“ Ergebnisse vorherzusagen und gelernt welche der „vielen Welten“ sie eher umbringen würden und welche sie eher stärken werden. Sie agieren aktiv mit der Umwelt, dass machen Elementarteilchen nicht (QM ist die Physik der Toten:D).
Ob alleine schon die „Verwendung von Vergangenheit und Zukunft“ für einen echten Zufall genügt, um die Führungswellen zu „überlisteten“? („Aktive“ destruktive Interferenz „ungewollter Welten“) oder ggf. aktiv in die Trajektorien eingegriffen werden kann, kann ja keiner ausschließen, ohne dass wir das Führungsfeld physikalisch* wirklich begriffen haben (Wer weiß, ob es Trajektorien zwischen zwei Testobjekten geben kann, wenn der Raum nur klein genug dazwischen gehalten wird, oder…..)
* potentielles bevorzugtes IS nehme ich dafür in kauf ;)
Gruß EvB
PS: Kein schlechter Einstieg hoffe ich nach so langer Zeit. :D