PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine Weltformel


amc
09.12.15, 08:43
Hi,

Was haltet ihr von der hier:


GE1 xor GE2 > BE HAN


Grüße, chris

amc
13.12.15, 11:42
würde bedeuten:

ein schnitt darf nicht dem anderen gleichen, damit wir von einem geschehen sprechen können (es muss aber der direkt folgende schnitt sein). der eine schnitt hat dann den wert: be han, der andere nicht. der wert des anderen schnittes differiert.

grüße, chris

The_Theorist
13.12.15, 19:09
Hm, ich glaube ich krall mir das und gewinn damit den Nobelpreis.
Oder? Nein ich erschaffe meine eigene Weltformel:
Dummheit*Größe des Bierkrugs^2*pipi (^^)=0 oder Glauben an die Richtigkeit der eigenen Theorie.

Marco Polo
13.12.15, 19:23
GE1 xor GE2 > BE HAN

Chris. Ich glaube, damit hast du den Durchbruch geschafft. :)

amc
24.12.15, 13:08
Chris. Ich glaube, damit hast du den Durchbruch geschafft. :)

das bedeutet mir so viel marco. danke. doppelt bipolar im quadrat. wie oben.. 11 zeichen (möglich es so zu lesen, meine jetzt meine / unsere weltF) - ein deutlicher hinweis auf die m-(string)theorie.

frohe festtage!

ps. schleifen dings gefällt mir auch. :cool: you know

amc
24.12.15, 13:09
Hm, ich glaube ich krall mir das und gewinn damit den Nobelpreis.
Oder? Nein ich erschaffe meine eigene Weltformel:
Dummheit*Größe des Bierkrugs^2*pipi (^^)=0 oder Glauben an die Richtigkeit der eigenen Theorie.

coolio. mach mit. wir siegen. grüße ;)

amc
24.12.15, 13:11
Hm, ich glaube ich krall mir das und gewinn damit den Nobelpreis.
Oder? Nein ich erschaffe meine eigene Weltformel:
Dummheit*Größe des Bierkrugs^2*pipi (^^)=0 oder Glauben an die Richtigkeit der eigenen Theorie.


äh.. außerhalb von raum und zeit ist die materie.. grins = bewusstsein :D frohen krug, falls..

amc
25.12.15, 19:31
Hm, ich glaube ich krall mir das und gewinn damit den Nobelpreis.
Oder? Nein ich erschaffe meine eigene Weltformel:
Dummheit*Größe des Bierkrugs^2*pipi (^^)=0 oder Glauben an die Richtigkeit der eigenen Theorie.

ich glaube derzeit an die möglichkeit der Ausarbeitung einer leptonen-stringtheorie. ich sehe dies als eine heiße Möglichkeit an, da so auch der begriff der Information angemessen abgehalftert werden kann.

grüße, amc

p.s weiß nur nicht wie das genau aússehen wird. vielleicht ahnen einige etwas. es geht mir insbesondere um die harten plus und minus pole der EM. es handelt sich hier um eine diametrale bzw. bipolare zweier Bandbreite. null und eins, Bausteine der Information. redundanzfrei.

TomS
25.12.15, 19:41
ich glaube derzeit an die möglichkeit der Ausarbeitung einer leptonen-stringtheorie ...
Witten, Strominger, Polchinski, Vafa, Duff, ... u.v.a.m. sowie meine Wenigkeit sind schon gespannt

The_Theorist
25.12.15, 20:56
dieses mal mit 42 Dimensionen. Dann haben die wohl die Antwort auf alles :D

amc
26.12.15, 03:46
Witten, Strominger, Polchinski, Vafa, Duff, ... u.v.a.m. sowie meine Wenigkeit sind schon gespannt

bitte nicht zu schnell, zu viel erwarten und schon gar nicht von mir. :)

aber ich sehe die Sache diesen Gedanken als sehr spannend grundlegend an. warum zwei EM-Pole.. genau zwei

p.s. für mich ist das alles sehr bewegend. bin zwar nur ein halbwügsiger im Bereich der Physik, habe mir seitdem ich ca. zehn jahre alt bin aber recht viele Gedanken bereits gemacht. dass so etwas auch mal früchte tragen kann, auch falls es kleine sind, kann einen echt umhauen. im positiven sinn.

amc
26.12.15, 03:49
dieses mal mit 42 Dimensionen. Dann haben die wohl die Antwort auf alles :D

steh mehr auf 43 :D

wie kommt Adams blos auf 42..:rolleyes:

The_Theorist
26.12.15, 11:53
oh, mit 10... Da hab ich versucht die Riemannsche Vermutung zu knacken :D und Zeitmaschinen. Es kam eine Formel heraus, die Primzahlen bis 343 herausgegeben hat...

The_Theorist
26.12.15, 11:56
Dazu weiß ich nur, dass er vorm Fenster saß und schrieb und dann meinte er 42 wäre eine gute Zahl.
Aber wir wissen ja
MATH=M+A+T+H=13+1+20+8=42 (!!!)

amc
26.12.15, 20:45
oh, mit 10... Da hab ich versucht die Riemannsche Vermutung zu knacken :D und Zeitmaschinen. Es kam eine Formel heraus, die Primzahlen bis 343 herausgegeben hat...

sehr gut, aber tja men jung. da hatte ich dir wohl was vorraus. an das funktionieren von zeitmaschinen hab ich nie geglaubt. ;)

amc
26.12.15, 20:46
Dazu weiß ich nur, dass er vorm Fenster saß und schrieb und dann meinte er 42 wäre eine gute Zahl.
Aber wir wissen ja
MATH=M+A+T+H=13+1+20+8=42 (!!!)

thumb !


....

amc
26.12.15, 20:49
oh, mit 10... Da hab ich versucht die Riemannsche Vermutung zu knacken :D und Zeitmaschinen. Es kam eine Formel heraus, die Primzahlen bis 343 herausgegeben hat...

tja, in meiner Kindheit .. . schluchz .. hat man mich versucht mit sex etc. zu verwirren. aber diese bastarde werden das nie schaffen mich grundsätzlich abzulenken.

amc
26.12.15, 20:56
oh, mit 10... Da hab ich versucht die Riemannsche Vermutung zu knacken :D und Zeitmaschinen. Es kam eine Formel heraus, die Primzahlen bis 343 herausgegeben hat...

ich betrachtete damals meinen "analogen" Lautsprecherregler und fragte mich: wie viele zwischenstufen gibt es denn eigentlich, dann stellte ich fest: im kleinen kann die welt nicht unendlich viele "punkte" haben.

Plankton
27.12.15, 10:12
Mein Weltformel ist ganz einfach: jede Ressource im Universum ist begrenzt.
Vereinfacht: alles hat eine Ende, nur die Wurst hat zwei.
Gruß und schönen Sonntag ;)

amc
27.12.15, 14:17
Mein Weltformel ist ganz einfach: jede Ressource im Universum ist begrenzt.
Vereinfacht: alles hat eine Ende, nur die Wurst hat zwei.
Gruß und schönen Sonntag ;)

jes. Alpha ungleich Omega. sonst wäre zu beginn alles so, als wäre es bereits geschehen. darum legt bohm bitte ad acta. may be ist es so, als wären alle trajektorien rückwirkend schon immer da gewesen.

amc
19.07.16, 08:40
GE1 xor GE2 > BE HAN


vielleicht ist zeit eine kraft oder zweidimensional?

inside
20.07.16, 13:00
Ist der Thread nicht langsam kategorisierbar als an in die "Plauderecke" ?

amc
25.09.16, 20:14
vielleicht ist zeit eine kraft oder zweidimensional?

finde ich genial:

1. zeit ist fliessend für eine messende uhr

2. zeit ist eine kraft für eine nicht messende uhr ( ohne bewusstsein )

3. zeit ist eindimensional ( zwei freiheitsgerade ) für abgeschlossene vorgänge

4. zeit ist zweidimensional aus göttlicher sicht

amc
25.09.16, 20:15
Ist der Thread nicht langsam kategorisierbar als an in die "Plauderecke" ?

nöö. ist schon ernstzunhemen und keine plauderei

inside
26.09.16, 11:13
nöö. ist schon ernstzunhemen und keine plauderei
Das sagts Du, weil Du der OP bist. Sowas ist nicht objektiv.
Wie auch immer der Thread begann, das was daraus wurde, ist nur Plauderei.
Daher sollte es langsam in die Plauderecke verschoben werden.

Timm
22.10.16, 11:46
Wie auch immer der Thread begann, das was daraus wurde, ist nur Plauderei.
Daher sollte es langsam in die Plauderecke verschoben werden.
Wer wollte da widersprechen?

amc
24.10.16, 11:03
Das sagts Du, weil Du der OP bist. Sowas ist nicht objektiv.
Wie auch immer der Thread begann, das was daraus wurde, ist nur Plauderei.
Daher sollte es langsam in die Plauderecke verschoben werden.

ich bin fast immer objektiv. plaudern will ich gar nicht. mach dir deine gedanken, wenn du willst oder lass es.

inside
24.10.16, 14:04
Genau das waren meine Gedanken. Der Thread ist ausgeufert in alle Richtungen nur nicht in die, unter der er angelegt wurde.

Plankton
25.10.16, 20:21
Wenn hier so nett geplaudert wird, dann will ich mal kurz meine persönliche Weltformel vorstellen. Es ist ist noch nicht alles, aber ein großes Stück vom großen Gesamtbild! So.... ;)

Ich stelle nun ein paar Arbeiten vor, zwischen denen ich einen indirekten Zusammenhang sehe! Die Arbeiten sind seriös, der Rest IST NUR meine Auslegung.

Viewpoint: Arrow of Time Emerges in a Gravitational System (http://physics.aps.org/articles/v7/111)
1. Es gibt so etwas wie ein fundamentales Gerüst der Zeit. Dieses Gerüst entstehet in einem gravitativen System (z.B. wie dem Sonnensystem). Die Einheiten in diesem Gerüst selbst sind relativ zueinander, so wie man das von der Relativität der Zeit kennt bei der ART, SRT.

How Spacetime is built by Quantum Entanglement (http://authors.library.caltech.edu/58294/1/PhysRevLett.114.221601.pdf)
2. Die fundamentalen Einheiten werden aus "Verschränkung" gemacht. Die Verschränkung ist die unterste Ebene der Zeit, hier entsteht sie.

Measuring Quantum Coherence with Entanglement (http://arxiv.org/pdf/1502.05876v4.pdf)
3. Kohärenz in der Quantenmechanik (eine Superposition) lässt sich auch als Verschränkung beschreiben. Das was wir wahrnehmen als den Moment "Jetzt", ein "klassischer Zustand" sozusagen, ist ein inkohärenter Zustand der Verschränkt ist mit dem Rest des Universum. Mit Rest ist quasi die Umgebung, so wie man das von der Dekohärenz-Theorie kennt, gemeint. Objekt+Messgerät+Umgebung = reiner Zustand - das ganze Universum von Anfang bis Ende - als "Interferenz", Superposition
und
Objekt+Messgerät = gemischter Zustand - unser Moment "Jetzt" - ohne Interferenz.

In diesem Sinne existiert keine Trennung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Zeit ist auch kein Fluss, sonder eher aus "göttlicher Sicht" ein großes Gemälde in dem alles vorhanden ist.

In diesem Sinne beschreibt die VWI auch keine "parallelen Universen", sondern es ist die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft die quasi "parallel existiert" in einer Superposition. Wir sehen aber immer nur den Moment "Jetzt" als "klassischen Zustand".
Nur in der Quantenwelt existiert auch keine Kausalität. Kausale Abfolgen selbst befinden sich aus dieser Sicht selbst in einer Superposition (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=3019); ein Beispiel dafür wäre ein Schwarzes Loch, in dem "innen" die Zeit rückwärts verläuft, außen normal. (New law implies thermodynamic time runs backwards inside black holes (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=2806))

Universal decoherence due to gravitational time dilation (http://arxiv.org/pdf/1311.1095.pdf).
4. In diesem Zusammenhang ist es dann logisch, dass die gravitative Zeitdilatation (man erinnere hier an Punkt 2: Lokalität der Gravitation kommt von Verschränkung) zur Dekohärenz führt.

----
Meine Weltformel betrachte ich nicht als "das Ende der Fahnenstange" sondern viel mehr als den allerwichtigsten Zusammenhang zwischen ART und QM. (insbesonderre die Punkte 2 und 4) Wie gesagt es ist Teil vom großen Ganzen, aber noch nicht alles!

Gruß :)

amc
26.10.16, 11:40
Genau das waren meine Gedanken. Der Thread ist ausgeufert in alle Richtungen nur nicht in die, unter der er angelegt wurde.

doch, das gehört zum thema. B und E sollen in irgendeiner weise darstellen, dass es im quantenbereich um wahrscheinlichkeitsveränderungen und lokalisationen geht. und dann komme ich zur frage des zeitbegriffs. und es hat doch auch nur mit physik zu tun. in der plauderecke soll eigentlich nicht über physik gesprochen werden. sei doch nicht so zerstörend. da stellt sich schon die frage, wo dein problem ist. ich wär froh, wenn du jetzt einfach hier nichts mehr schreibst.

inside
26.10.16, 12:06
Alles ab und über der Planck-Zeit ist Zeit, die man ernst nehmen kann (bisher).
Alles darunter, verzerrt bisher Ursache und Wirkung. Dort ist kein Unterschied zwischen Ursache und Wirkung zu definieren. Intuitiv würde man sagen, dass dort bereits die Richtung des Zeitpfeiles klar definiert wird,
Gehen wir damit an den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik, ist eigentlich total simpel auszumachen, in welche Richtung die Zeit fliest. Die Planck-Zeit gibt die kleinste Einheit der Intervalle an und der zweite Hauptsatz der Thermodynamik die Richtung. So sind wir endlich wieder mal im Rahmen des Themas.