PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kategorien von Physikern


Astrophysiker.Danial
28.02.16, 10:32
Hallo User des Quantenforums,
Manchmal habe ich das Gefühl, man kann Physiker in 2 Kategorien ''aufteilen''.
Nennen wir sie spontan Kategorie A und Kategorie B.

Physiker der Kategorie A haben tendentiell folgende Eigenschaften:
- sind in der Tendenz theoretisch/mathematisch orientiert
- Theorien sind mehr als nur ''bloße Spekulation''
- haben ein stark visuelles Denken und versuchen jedes physikalische Phänomen zu visualisieren
- sind in der Tendenz Deterministen (siehe bohmsche Mechanik)
- betonen im Welle-Teilchen-Dualismus eher die Teilcheneigenschaft

Berühmte Physiker der Kategorie A wären meiner Meinung nach Albert Einstein, Richard Feynman, Isaac Newton, Paul Dirac, Max Planck, David Bohm.

Physiker der Kategorie B haben tendentiell folgende Eigenschaften:
- sind in der Tendenz Experimentalphysiker
- Theorien sind zunächst Spekulationen (von denen man nicht fasziniert sein sollte?)
- lehnen eine visuelle Darstellung von (Quanten)Phänomenen ab
- sind in der Tendenz Indeterministen (siehe Kopenhagener Interpretation)
- betonen im Welle-Teilchen-Dualismus eher die Welleneigenschaft
- lehnen es ab, die Quantenmechanik zu ''klassifizieren''

Berühmte Physiker der Kategorie B wären meiner Meinung nach Niels Bohr, Werner Heisenberg, Erwin Schrödinger, Christiaan Huygens.

Was sagt ihr zu dieser Kategorisierung ? Eher sinnlos oder doch zutreffend ?Und wenn ja, zu welcher Kategorie würdet ihr euch zuordnen ?
Mit freundlichem Gruß
Danial

pauli
02.03.16, 23:21
Guildo Horn würde am besten in Kategorie B passen

Plankton
06.03.16, 05:44
Ich nehme den Newton.
100% :)