PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Oktoquintenfeld


reinhard
25.03.16, 14:35
Ein wenig Material zum Diskutieren und Kritisieren :-)

Details zu meiner Vermutung hier:

http://www.kro4pro.com/SymmetrieModell/

The_Theorist
25.03.16, 18:57
Illuminati confirmed sag ich einfach mal!

reinhard
26.03.16, 12:59
Das wird sich weisen.
Am Anfang wird dies gern so gesehen.
Da befindet man sich ín guter Gesellschaft :-)

The_Theorist
26.03.16, 16:26
noch so ein Illuminat ;)

reinhard
27.03.16, 11:55
Ja hat was mit Erleuchtung zu tun :-)

The_Theorist
27.03.16, 14:00
Du hattest allerdings keine Erleuchtung, ein Erleuchteter würde das nicht sagen, weil er weiß, dass gewisse Dinge wertvoller sind, wenn man über sie schweigt.

reinhard
28.03.16, 14:41
Die Mathematik ist die Erleuchtung.
Der Mensch kann nur den Weg dorthin suchen und ein Teil davon abschreiten.

TomS
29.03.16, 07:34
Die E9 ist eine unendlich-dimensionale, affine Kac-Moody-Algebra; wie du daraus eine eindeutige, endliche Struktur präparierst, ist mir nicht klar.

Viele Details kann ich nicht nachvollziehen.

Du schreibst einmal etwas von SU(1). Das zeigt, dass du nicht den Hauch einer Ahnung hast, was SU(N) bedeutet.

Du versuchst, die Symmetrien des Standardmodells plus die der Raumzeit aus einer nicht-trivialen algebraischen Struktur heraus zu motivieren. Dass dies nicht funktionieren kann, wissen wir seit dem berühmten Theorem von ... (kennst du die Namen?)

reinhard
29.03.16, 12:48
>Die E9 ist eine unendlich-dimensionale, affine Kac-Moody-Algebra; wie du >daraus eine eindeutige, endliche Struktur präparierst, ist mir nicht klar.

über das Coxeterelement.

>Viele Details kann ich nicht nachvollziehen.

Gerne versuche ich diese so gut ich kann zu erläutern.

>Du schreibst einmal etwas von SU(1). Das zeigt, dass du nicht den Hauch >einer Ahnung hast, was SU(N) bedeutet.

???
Als studierter Mathematiker weiß ich sehr wohl was Liealgebren sind.
Warum so von oben herab?


>Du versuchst, die Symmetrien des Standardmodells plus die der Raumzeit >aus einer nicht-trivialen algebraischen Struktur heraus zu motivieren. Dass >dies nicht funktionieren kann, wissen wir seit dem berühmten Theorem von >... (kennst du die Namen?)

Bitte Theorem anführen werd dann ohne vorbehalte prüfen ob es bei dem E9 Symmetriemodell (+Symmetriebrüchen) greift.

The_Theorist
29.03.16, 13:10
wenn du studierter Mathematiker bist, dann könntest du dich doch eher mit reiner Mathematik beschäftigen und die Kirche im Dorf lassen. Widme dich doch der diskreten Zahlentheorie.
Denn Mathematiker glauben an das Banach-Tarski-Paradox, weil sie wissen, dass in der Mathematik Punkte nicht als Punkte sondern auch als Unendlichkeiten aufgefasst werden, Physiker glauben eher an die Punkte als Punkte mit endlicher Fläche

JoAx
29.03.16, 13:36
Vlt. wäre es sinnvoll, etwas runter zu kommen.

TomS
29.03.16, 18:12
Jetzt mal bitte ernsthaft nachdenken, was die SU(1) sein soll?? Es gibt eine U(1), aber keine SU(1); diese hätte als einziges Element die Eins.

Und es handelt sich um das Coleman-Mandula-Theorem; das solltest du aber kennen.

reinhard
29.03.16, 18:51
Natürlich existiert die SU(1)!

Bitte einfach Definitionen nachsehen und feststellen,daß auch die SU(1) definiert ist.
Die SU(1) existiert genauso wie die SU(2) usw. existieren nur daß sie 0 Generatoren hat.
Wie du richtig bemerkt hast ist sie einelementig.

Über das Theorem später mehr.

reinhard
29.03.16, 19:30
The Coleman-Mandula theorem shows that theories with (bosonic) symmetry groups that mix the spatial (geometric) and internal parts, i.e. they don't have the form Gspacetime×Ginternal, the interactions essentially vanish, so such theories are not usable for any realistic modeling. So for example, if someone hypothesized that an E8 symmetry may include both rotations in space as well as the Standard Model gauge group, his hypothesis would be instantly ruled out by the theorem.

Ich kann auf die Schnelle nicht sehen wo dies auf die Symmetrien des Coxeterelements der E9 und auf den Symmetriebruch (Oktoquintenfeld) aus dem die Raumzeit hervorgeht anwendbar ist.

Ich hab obiges Gspacetime×Ginternal nirgends stehen!

TomS
30.03.16, 10:56
Da die E9 keine fermionischen Generatoren enthält, kann die Symmetrie der Raumzeit nur in der Form "Poincaregruppe * Rest" resultieren. D.h. du kannst keine Symmetriebrechung oder andere Mechanismen nutzen, um dies aus einer umfassenden Symmetrie abzuleiten. D.h. dass deine Idee "Graviton analog zum Photon als Mischung darstellen" nicht funktioniert.

Und ja, die SU(1) existiert, ist jedoch trivial und kann keine dynamischen Freiheitsgrade erzeugen. Sie ist redundant und kann weggelassen werden.

reinhard
30.03.16, 12:05
Da die E9 keine fermionischen Generatoren enthält, kann die Symmetrie der Raumzeit nur in der Form "Poincaregruppe * Rest" resultieren. D.h. du kannst keine Symmetriebrechung oder andere Mechanismen nutzen, um dies aus einer umfassenden Symmetrie abzuleiten. D.h. dass deine Idee "Graviton analog zum Photon als Mischung darstellen" nicht funktioniert.

Habs schon erwähnt.
Die Symmetrien kommen vom Coxeterelement von E9 (Hintereinanderausführung der erzeugenden Spiegelungen).
Ich betrachte also nicht direkt E9 sondern die Dynamik und Symmetrien des Coxeterelements der E9.
Hab http://www.kro4pro.com/SymmetrieModell/ nachgebessert damit dies eindeutiger hervorgeht und Mißverständnisse vermieden werden.

Ebenso wie beim Symmetriebruch bei der schwachen WW kann man hier den Symmetriebruch wie bei mir dargestellt ist vollziehen.
Den der neue zusätzliche Symmetriebruch sollte ebenso möglich sein wie der alte.
Warum sollte da etwas dagegensprechen?
Ist derselbe Vorgang nur statt SU(2) x U(1) betrachtet man SU(5) x U(1) x U(1).
Es sollte auch ein Wink sein,daß hier das Graviton ungezwungen Spin = 2 hat
wie es sein sollte.

Einstein hat vermutet,daß zwischen Licht und Gravitation ein Zusammenhang besteht und Einsteins Vermutungen sollte man immer sehr ernst ins Auge fassen.
Und im obigen Sinne hat er recht behalten.Licht und Gravitation sind zwar 2 unterschiedliche Sachen aber sie entstehen aus denselben Prinzipien (Mischung) nur mit unterschiedlichen Symmetriegruppen.

TomS
30.03.16, 22:47
Natürlich funktioniert ein Symmetriebruch, das habe ich sich nie bestritten. Ich habe bestritten, dass ein Symmetriebruch funktioniert, der aus einer gemeinsamen mathematischen Struktur sowohl innere Symmetrien = SU(3) * SU(2) * U(1) o.ä. als auch Raumzeit-Symmetrien erzeugt. Der Grund ist das Coleman-Mandula-Theorem. Der Ausweg sind fermionische Generatoren, d.h. SUSY. Das ist jedoch in deinem Ansatz nicht vorhanden, und daher funktioniert er nicht.

Was bleibt ist eine "triviale Kombination" aus inneren sowie Raumzeit-Symmetrien, d.h. eine "gewöhnliche GUT". Dafür gibt es 'zig Ansätze, SU(5), SO(10), E(6), ...; alle gut untersucht, die meisten scheitern an falschen Vorhersagen für den Protonzerfall, ... Was liefert dein Ansatz mehr?

Frage: verstehst du den physikalischen Unterschied zwischen "spacetime" und "internal"?

Andere Anmerkung: du beschreibst eine rein algebraische Konstruktion; für eine physikalische Theorie benötigst du jedoch ein dynamisches Modell, d.h. eine Lagrangedichte; wird soll diese aussehen?

reinhard
31.03.16, 11:15
Andere Anmerkung: du beschreibst eine rein algebraische Konstruktion; für eine physikalische Theorie benötigst du jedoch ein dynamisches Modell, d.h. eine Lagrangedichte; wird soll diese aussehen?

Dies ist der nächste Schritt der von mir zu Vollziehen ist.
Aufbauend auf dem Higgsmechanismus werd ich versuchen analog für das Oktoquintenfeld vorzugehen.

Wenn meine dargebrachte Vermutung zutrifft dann sollte da was Vernünftiges
und Erklärendes rauskommen.

Was bleibt ist eine "triviale Kombination" aus inneren sowie Raumzeit-Symmetrien, d.h. eine "gewöhnliche GUT". Dafür gibt es 'zig Ansätze, SU(5), SO(10), E(6), ...; alle gut untersucht, die meisten scheitern an falschen Vorhersagen für den Protonzerfall, ... Was liefert dein Ansatz mehr?

Dass er vielleicht und so hoffe ich der Richtige ist :-)

Über Protonenzerfall kann ich nur sagen,daß die dazugewonnen Bosonen Tensorbosonen und keine Vektorbosonen sind.
Also kein Protonenzerfall.

JoAx
31.03.16, 13:41
Reinhard, es gibt unten rechts die Taste "Zitieren". Wenn Du splitten willst, dann muss das zu zitierende zwischen den Tags "quote" stehen.

reinhard
31.03.16, 13:43
Danke für den Hinweis