PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mögliche Erklärung für Generatione/Familien


reinhard
19.05.16, 12:08
Man kann für alle 3 nichtabelschen Liegruppen SU(5),SU(3),SU(2) ein
Hintergrundfeld wie das Higgsfeld finden.
Die Kopplung an diese Felder (ein Freiheitsgrad jeweils) ermöglicht
3 Massengebungen wie es bei den Generationen der Fall ist.

näheres http://www.kro4pro.com/SymmetrieModell/

ca. in der Mitte.

TomS
20.05.16, 07:19
Man kann für alle 3 nichtabelschen Liegruppen SU(5),SU(3),SU(2) ein
Hintergrundfeld wie das Higgsfeld finden.
Die Kopplung an diese Felder (ein Freiheitsgrad jeweils) ermöglicht
3 Massengebungen wie es bei den Generationen der Fall ist.
Liegruppen und Higgsfelder erklären nicht die unterschiedlichen Multiplets; Higgsfelder erklären lediglich die unterschiedlichen Massen ansonsten identischer Kopien eines Multiplets.

PS.: ich warte immer noch auf die Lagrangedichte :)

reinhard
20.05.16, 11:22
Liegruppen und Higgsfelder erklären nicht die unterschiedlichen Multiplets; Higgsfelder erklären lediglich die unterschiedlichen Massen ansonsten identischer Kopien eines Multiplets.

PS.: ich warte immer noch auf die Lagrangedichte :)

Die drei (und es gibt genau nur 3 nichtabelsche Liegruppen SU(5),SU(3)und SU(2)) Hintergrundfelder erklären warum das Elektron in 3 Versionen (Elektron,Myon,Tau) existiert.
Die drei Higgsfelder sind wie ein Treppenpotential.
Der Ball fällt sehr schnell (Lebensdauer der Teilchen) die Treppe runter und gibt dabei Energie in Form von Zerfallsteilchen ab und landet
unten als Elektron.
Anmerkung: die 2 restlichen abelschen Gruppen U(1) x U(1) des erweiterten Standardmodells (SU(5)xSU(3)xSU(2)xU(1)xU(1) gehören zu den masselosen lichtschnellen
Photonen und Gravitonen können also keine Masse geben.

Die Langragedichte ist in Arbeit.