PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zur Quantencomputer Theorie


orlirokra
13.08.16, 12:09
Hallo Quanten.de,

Mein Vater hat mir diese Woche von einer Radiosendung erzählt, in der von der Theorie der Quanten computern erzählt wurde, ich habe über wikipedia folgendes über Quanten verstanden:
o Es gibt unterschiedliche Quanten, z.B. Röntgenstrahlen, Betawellen, Licht
o Quanten können unterschiedlich aufgeladen sein, z.B. bei "Lichtteilchen"
kann man unterschiedliche Längenwelle messen.
o Quanten haben kein Gewicht und haben im Vakuum Lichtgeschwindigkeit
(ich bin mir hier nicht ganz sicher, evtl. kann man die Geschwindigkeit verringern)
o Quanten sind unsterblich, können aber zerstört werde

Daraufhin sind mir ein Paar Fragen eingefallen, die ich Euch gerne stellen würde, bevor sie mich nicht mehr interessieren.
F1: kann man mit heutiger Technologie Quanten erschaffen/ erzeugen?
F2: Wielange würde ein Quantendatenträger halten, bzw. verlieren Quanten
mit der Zeit ihre Energie?
F3: Bräuchte ein Quantencomputer ein Vakuum?
F4: haben Quanten neben Ihrer Aufladung, eine Signatur, mit der man den erschaffer des Quanten ermitteln kann?

Danke für das Lesen

Slash
13.08.16, 20:56
Hallo,
das sind natürlich sehr viele Fragen, die du stellst.

Ich würde es einmal so sagen: Das mit den Quanten sind so in der Art die kleinsten Bausteine bzw. Energiepakete, die es gibt (nach der derzeitigen Theorie).

Man forscht daran, aber der Weg zu einem Quantencomputer ist, wenn überhaupt, noch richtig lang.

Trotzdem untersucht man, wie das ist mit den Quanten. Aber mit sehr teuren Geräten und Aufbauten, die sich eine einzelne Person nicht leisten könnte.

Deine Fragen habe ich nicht so richtig beantwortet, hoffe es hilft trotzdem ein wenig weiter.
VG
Slash

orlirokra
13.08.16, 21:10
in Frage 1 hast du schon etwas Klarheit gebrach, ich hatte angenommen, dass auch die microwellen, quanten sind und in Microwellenherden, die erzeugt werden

Slash
13.08.16, 22:05
in Frage 1 hast du schon etwas Klarheit gebrach, ich hatte angenommen, dass auch die microwellen, quanten sind und in Microwellenherden, die erzeugt werden

Im Prinzip erzeugt auch eine Kerze (Licht)Quanten.

Man kann es sich ein bisschen so vorstellen, dass die Mikrowellen oder das Licht wie Wellen sind.

Jetzt versucht man die Stärke herunter zu drehen. Wie beim Mikrowellenherd.

Man könnte meinen, dass dies in beliebig feinen Abstufungen geht.

Schaut man aber ganz genau hin, sind es aber Schritte.

Irgendwann kommt der Punkt, wo man es nicht mehr unterteilen kann.

Man kann also kein "halbes" Photon (Lichtquant) aussenden, sondern entweder 1, mehrere oder gar keines.

Es ist so ähnlich wie mit den Atomen, die man (früher) auch nicht mehr teilen konnte.

Das Problem, dass wir als Menschen haben, ist dass wir uns gleich Kügelchen oder ähnliches als Quanten vorstellen. Diese Vorstellung trifft es aber gar nicht.

orlirokra
13.08.16, 22:41
Ich habe mir noch keine Form vorgestellt, da ich noch die Qantetphysik Artikel nicht gelesen habe.

Slash
13.08.16, 23:57
Ich habe mir noch keine Form vorgestellt, da ich noch die Qantetphysik Artikel nicht gelesen habe.

Das ist nicht verkehrt, sich noch keine Vorstellung gemacht zu haben.

Genaueres können dir ggf. andere hier beantworten.

orlirokra
14.08.16, 08:13
Darf ich den mal fragen, warum Sie sich mit Quanten Theorien Beschäftigen, Sie sind bestimmt nicht umsonst profi user dieses Forums und haben daher viele Beiträge

Slash
14.08.16, 11:43
Darf ich den mal fragen, warum Sie sich mit Quanten Theorien Beschäftigen, Sie sind bestimmt nicht umsonst profi user dieses Forums und haben daher viele Beiträge

Na ja, viele meiner Beiträge sind selbst Fragen. Somit bin ich unfreiwillig zum Profi-User geworden.

Es gibt ja den Spruch: Es gibt keine dumme Fragen, nur dumme Antworten und zu meiner Zeit war ein Texttteil eines Lieds einer Kindersendung: "Wer nicht fragt bleibt dumm." (Sesamstraße).

Ich finde das mit den Quanten / Quantentheorien interessant, weil diese Dinge doch beschreiben, wie die Welt im Innersten aufgebaut ist.
Ähnlich wie bei einem Schloss: Von Ferne ist es ein Schloss, kommt man näher, sind es mehrere Steine und schaut man auf die Steine, so bestehen sie (ggf.) selbst aus einzelnen Sandkörnern und so immer weiter.

Quanten scheinen das zu sein, wo es aufhört (muss es aber nicht, wir wissen es nur nicht).

Ich persönlich bin schon froh, wenn ich die noch einfachere Physik verstehe, wie beispielweise: elektrische Kraft und magnetische Kraft.

Diese sind auch schon spannend.

Viele Grüße
Slash