PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gedanken experiment oder Zeitpadoxum?


Kindskopf
28.08.16, 20:32
Hallo,

es gibt ja das Gedanken Experiment das man mit einen Raumschiff fast mit Lichtgeschwindigkeit fliegt.
In diesen Experiment heißt es, dass die Zeit auf den Raumschiff kaum vergeht.

Wenn ich jetzt eine Kamera auf diesen Raumschiff hätte, würde für mich, auf der Erde, doch aussehen als würden die Personen sich nicht bewegen.

Mal angenommen ich würde mich auf eine Planeten befinden der sich nahe Lichtgeschwindigkeit bewegt und ich würde mich aber normal schnell bewegen (in einer Zeitblase oder so).
Da müsste alles um mich herum sich doch wie in Zeitlupe bewegen.
Und ich?
Könnte ich mich dann nicht auf jeden Orten des Planeten sehr schnell hin bewegen, da aus meiner Sicht die Zeit meiner Umgebung ja stillsteht.
(Als hätte jemand die Stopptaste gedrückt.)


Mich schneller als meine Fortbewegen kommen, weil ich mich langsamer Fortbewege????

(Ok es gibt keine "Zeitblasen" und wenn ich auf den Planeten bin, bin ich genauso schnell und würde den Unterschied nicht merken. Aber das ist ja nur ein Gedanken Experiment.)

Plankton
29.08.16, 21:08
Hallo,

es gibt ja das Gedanken Experiment das man mit einen Raumschiff fast mit Lichtgeschwindigkeit fliegt.
In diesen Experiment heißt es, dass die Zeit auf den Raumschiff kaum vergeht.

Wenn ich jetzt eine Kamera auf diesen Raumschiff hätte, würde für mich, auf der Erde, doch aussehen als würden die Personen sich nicht bewegen.
Wegen der Relativität würde es auch so aussehen für die Menschen auf der Erde, dass in dem Raumschiff die Zeit kaum vergeht!
Bewegung ist Relativ (http://www.relativitätsprinzip.info/relative-bewegung.html)
Das Zwillingsparadoxon (http://www.relativitätsprinzip.info/gedankenexperiment/zwillingsparadoxon.html)

Mal angenommen ich würde mich auf eine Planeten befinden der sich nahe Lichtgeschwindigkeit bewegt und ich würde mich aber normal schnell bewegen (in einer Zeitblase oder so).
Auch hier stellt sich die Frage der Relativität IMHO. Zu welchem Objekt relativ bewegt sich der Planet mit LG?

Ich empfehle dir mal die Links zu lesen! Dann kann man dieses Gedankenexperiment besser definieren was dir vorschwebt!
Gruß

Kindskopf
01.09.16, 14:12
Hallo Plankton

Erstmal vielen Dank für die Infos, die haben mir sehr geholfen, meine Gedanken zu ordnen. Leider bekomme ich am Ende des Experiments immer noch ein Knoten ins Gehirn :p

Also zum überarbeiteten Gedanken Experiment:
Ein Raumschiff fliegt von einem Planeten weg.

Der Planet bewegt sich von a.) nach b.), das Raumschiff fliegt nach c.) (mal stelle sich ein Dreieck vor).

Wären des Fluges zu c.) vergeht die Zeit langsamer im Raumschiff
Am Punkt c.) stoppt das Raumschiff im Verhältnis zu b.).

Nun bewegt sich der Planet ja zum Raumschiff schneller, ergo müsste nun auf dem Planeten sich die Zeit verlangsamen.

Nun Verbindet sich der Raumfahrer mit seinen Avatar auf dem Planeten. Da der Raumfahrer ja an die Zeit seines Raumschiffes gebunden ist müsste sich für Ihn auf den Planeten alles langsamer bewegen. Er könnte aber seinen Avatar so schnell wie immer bewegen.
Aus der Sicht der Zuhausegebliebene, wäre er schneller weil für Ihn die Zeit langsamer vergeht.

Wird das Experiment auf die Spitze getrieben, kann sich der Avatar auf einen Planeten, auf den die Zeit fast nicht vergeht (als hätte jemand die Stopptaste gedrückt), überall hinbewegen.
Aber dann würde aus der Sicht der Zuhausegebliebene der Avatar mit fast Lichtgeschwindigkeit bewegen???

Plankton
01.09.16, 16:12
[...]
Nun Verbindet sich der Raumfahrer mit seinen Avatar auf dem Planeten. [...]
Ich glaube es macht keinen Sinn ein Gedankenexperiment zu formulieren mit unrealistischen Annahmen und dazu eine realistische, physikalische Erklärung zu erwarten.
Ich kann nur generell sagen, dass wenn ein Raumschiff sich von der Erde wegbewegt, für den Raumfahrer die Zeit auf der Erde langsamer vergeht, während für die Beobachter auf der Erde, die Zeit im Raumschiff langsamer vergeht. (Das ist nur ein scheinbarer Widerspruch.)

Sollten die zwei Beobachter im Raumschiff und auf der Erde nun tatsächlich irgendwie miteinander kommunizieren, maximal mit LG, ist es AFAIK wichtig die Details zu kennen. Die Zeitdilatation (SRT) ist jedenfalls aufgrund der relativen Geschwindigkeit immer die gleiche.

Gut nachgeplappert meinerseits: bei korrekter Lorentz-Transformation "geht das schon irgendwie". Besser kann ich dir leider nicht helfen! ;)

Kindskopf
04.09.16, 21:11
Ich habe es! Glaube ich jedenfalls :p

Umso schneller die Zeit vergeht um so länger sind die Strecken und anders rum.

Sprich: Um so schneller ich mich bewege umso langsamer vergeht die Zeit und umso kürzer ist der Weg.
Anderstrum heißt das doch um so langsamer die Zeit vergeht, umso länger sind die Wege.

Der Raumschiffpilot würde in seinen Avatar größer Strecken auf dem Planeten zurücklegen müssen als die Bewohner auf den Planeten. Es sehe für ihn so aus als würde seine Avatar hängen (wie bei einen Rechner).
Oder besser wenn er sich in einer Zeitblase, welche an die Zeit in seinen Raumschiff gebunden ist, auf den Planeten Beamen würde, wäre er sehr kleine bzw. die Strecken auf den Planeten viel größere.

Fazit: Wenn man sich mit annähernd Lichtgeschwindigkeit auf der Erde bewegt, vergeht nicht nur die Zeit für einen langsamer, sondern die Erde wird auch kleiner.
Umgekehrt wenn man sich viel langsamer als die Erde bewegt (in einen anderen Bezugsystem) wird diese Größere.

An Plankton:
Ich glaube es macht keinen Sinn ein Gedankenexperiment zu formulieren mit unrealistischen Annahmen und dazu eine realistische, physikalische Erklärung zu erwarten.

Erst habe ich das auch diesen Gedacht, aber ich konnte nicht anderes. :o
Deswegen habe ich mir das Zwillingparadoxon zigmal angeschaut bis ich gesehen hab, "he die Strecke wird doch auch kürzer".

Also Danke nochmal für die Verlinkung.

Und ja, das mit den Avatar/Zeitblase war nur ein Hilfskonstrukt um mich langsamer als der Planet bewegen zu können. :D