PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erklärung zum EM-Drive:Ist das hier nicht falsch ?


inside
26.10.16, 14:29
Hallo nochmal.

Ich suchte weiter und fand eine Erkärung:

http://scitation.aip.org/content/aip/journal/adva/6/6/10.1063/1.4953807

Da drin steht, dass sich EM-Wellen auslöschen, aber dennoch Impuls als gepaarte Welle weitertragen.

Wie das ?

Wenn dort die Formel aufgeführt wird:

h = Et = p x X

und X aber 0 wird, so wird das Produkt 0.

Fehlt mir da ein entscheidender Faktor ?

Ich
26.10.16, 14:52
Das ist doch auch kein Fortschritt zu http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?p=82164#post82164, oder?

inside
26.10.16, 14:55
Dann man zwei Photonen so überlagern kann, dass ihr EM-Feld verschwindet und ihr Impuls nicht, glaube ich aber keine Sekunde

Stimmt auch wieder.
Aber hier im Quote meintest Du sicher "Dass" ... ich eben auch nicht, kann ich mir nicht vorstellen.

Man könnte das aber testen, als photoelektrischer Effekt. Wenn so ein beschriebenes gepaartes Photon ohne Frequenz dennoch in der Lage ist, Elektronen aus einer Metallplatte zu "schlagen", dann gibt es diese Dinge wirklich. Wie testet man sowas aussagekräftig ?

Ich
26.10.16, 16:11
Aber hier im Quote meintest Du sicher "Dass" ... ich eben auch nicht, kann ich mir nicht vorstellen.
Ja, aber ich wollt's nach so langer Zeit nicht mehr korrigieren.


Man könnte das aber testen, als photoelektrischer Effekt. Wenn so ein beschriebenes gepaartes Photon ohne Frequenz dennoch in der Lage ist, Elektronen aus einer Metallplatte zu "schlagen", dann gibt es diese Dinge wirklich. Wie testet man sowas aussagekräftig ?Wenn die Dinger elektromagnetisch neutral sind, dann testet man das gar nicht. Die sind dann schlimmer als Neutrinos.

inside
26.10.16, 16:22
Meinst Du, der photoelektrische Effekt (dass Photonen Elektronen aus einem Atom herausschlagen können) basiert darauf, dass die Photonen NICHT elektrisch neutral WÄREN ? Meines Wissens nach sind die das doch, also neutral, die tragen selber keine Ladung und haben theoretisch zwei Wellen, die im rechten Winkel zu einander stehen.
War doch so, oder ?

Ich
26.10.16, 16:36
Meinst Du, der photoelektrische Effekt (dass Photonen Elektronen aus einem Atom herausschlagen können) basiert darauf, dass die Photonen NICHT elektrisch neutral WÄREN ? Meines Wissens nach sind die das doch, also neutral, die tragen selber keine Ladung und haben theoretisch zwei Wellen, die im rechten Winkel zu einander stehen.
War doch so, oder ?Sorry, Photonen sind natürlich neutral. Was ich meinte: sie sollen nach der Vorstellung der Autoren nicht mehr elektromagnetisch interagieren und so aus dem geschlossenen Volumen im "EM-Drive" entkommen. Damit entkommen sie aber auch einem potentiellen Detektor.

Und nur der Vollständigkeit halber: der Photoeffekt funktioniert natürlich nicht im Mikrowellenbereich.

inside
27.10.16, 09:39
Und nur der Vollständigkeit halber: der Photoeffekt funktioniert natürlich nicht im Mikrowellenbereich.

Danke, das glaube ich Dir mal so, dennoch, wo kann ich mehr lesen, genau darüber, in welchem Frequenzbereich der Photoeffekt gilt ?

Was ich meinte: sie sollen nach der Vorstellung der Autoren nicht mehr elektromagnetisch interagieren und so aus dem geschlossenen Volumen im "EM-Drive" entkommen.

Lass uns darüber weiter sinnieren...
wäre es zwingend notwendig, dass die nicht mehr elektromagnetisch reagieren und nur dadurch überhaupt das Gefäss verlassen können oder gäbe es andere Wege ?
Ich meine, Licht kann Kupfer nicht durchdringen, für Licht sind feste Stoffe eine Barriere, ich lasse tunneln mal aussen vor. Wenn die Welle nun eigentlich keine mehr ist ( tansversale, oder ? Zwei Wellen, die senkrecht zu einander stehen ), da frag ich mich, was die autoren meinten mit "Wellen auslöschen"... welche der beiden ?

Damit entkommen sie aber auch einem potentiellen Detektor.

Eventuell nur denen, auf die wir sie nun anwenden. Photozellen sollten doch dennoch was mitbekommen, oder ?

Ich
27.10.16, 09:58
Danke, das glaube ich Dir mal so, dennoch, wo kann ich mehr lesen, genau darüber, in welchem Frequenzbereich der Photoeffekt gilt ?https://de.wikipedia.org/wiki/Austrittsarbeit

Aus dem Rest deines Beitrags bin ich leider nicht wirklich schlau geworden.

inside
27.10.16, 10:14
Danke so weit. Also, mir ging es darum:

A) Wieso meinst Du, wir könnten derartige Photonen ohne Wellen nicht detektieren ?

B) Sollen Photonen ohne Wellen in der Lage sein, Kupfer zu durchdringen (laut Author) ?

C) Ein Photon hat doch zwei Wellen. Welche sollen sich laut Autor auslöschen ?