PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lasst uns von der dunklen Materie wegkommen


inside
22.11.16, 14:21
Hallo zusammen.

Hier ist ein Bericht, der meines Erachtens nach eine Sache nicht nennt.

http://www.sciencealert.com/astronomers-have-discovered-an-unexpected-object-orbiting-our-galaxy

Wenn, wie vermutet, die Rotationsbewegung der äusseren Milchstrassen-Bereiche nicht durch die alleine Anwesenheit der baryonischen Materie, die man bisher ausmachen konnte, erklärt werden kann, so doch bitte schon aber dadurch, dass eben diverse, sehr leuchtschwache Satellitengalaxien unsere Milchstrasse umkreisen.

Oder nicht ? Ich weiss noch, als ich damals davon las, dass die Fachwelt immer spekulierte, dass es so welche Galaxien geben muss, bevor man sich auf die dunkle Materie einigte um diese Rotation irgendwie erklären zu können.

Nun aber konnte man diese lange vermuteten Satellitengalaxien beweisen, zu mindest EINE. Und dieser Beweis hilft bei der Suche nach Anderen.

Oder was meint Ihr ?

Ich
23.11.16, 11:13
Wenn, wie vermutet, die Rotationsbewegung der äusseren Milchstrassen-Bereiche nicht durch die alleine Anwesenheit der baryonischen Materie, die man bisher ausmachen konnte, erklärt werden kann, so doch bitte schon aber dadurch, dass eben diverse, sehr leuchtschwache Satellitengalaxien unsere Milchstrasse umkreisen.

Oder nicht ? Ich weiss noch, als ich damals davon las, dass die Fachwelt immer spekulierte, dass es so welche Galaxien geben muss, bevor man sich auf die dunkle Materie einigte um diese Rotation irgendwie erklären zu können.

Nun aber konnte man diese lange vermuteten Satellitengalaxien beweisen, zu mindest EINE. Und dieser Beweis hilft bei der Suche nach Anderen.

Oder was meint Ihr ?Ich denke, du bringst da was durcheinander. Die Existenz vieler kleiner Satellitengalaxien ist eine Vorhersage des CDM-Modells, kein möglicher Ersatz. Das Problem war bisher, dass man zu wenige gefunden hatte - es sollten über 100 sein, wenn CDM stimmt.
Diese Galaxien können auch überhaupt nicht die DM ersetzen. Bei diesem Beispiel reden wir von weniger als 100 (!) Sternen, die tragen quasi nichts zur Masse der Milchstraße bei. Das ist auch keineswegs die erste entdeckte Satellitengalaxie (https://en.wikipedia.org/wiki/Satellite_galaxies_of_the_Milky_Way). Das Interessante an ihr ist, dass ihre Entdeckung vermuten lässt, dass noch viele weitere bislang unentdeckt geblieben sind und das DM-Modell also anscheinend doch kein Problem (https://en.wikipedia.org/wiki/Dwarf_galaxy_problem), sondern eine richtige Vorhersage geliefert hat.
Und was noch dazu kommt: diese Zwerggalaxien bestehen fast ausschließlich aus Dunkler Materie, die ein paar Sterne eingefangen hat. Wir reden hier von Mass to Light Ratio (https://en.wikipedia.org/wiki/Mass-to-light_ratio)s von weniger als 1:1000 (https://en.wikipedia.org/wiki/Segue_1)!

Also irgendwie das genaue Gegenteil von einer Widerlegung der DM.

nisus
07.12.16, 23:18
Wird die dunkle Materie nur anhand der beobachteten Kraft
vermutet?

Struktron
08.12.16, 00:56
Wird die dunkle Materie nur anhand der beobachteten Kraft
vermutet?
Ja. Google mal nach dragonfly 44. Das ist eine Galaxis mit wenigen Sternen, deren beobachtete Bewegung mit dunkler Materie erklärt wird.
MfG
Lothar W.

nisus
08.12.16, 19:26
Jo.Cooles Teil.
Bei wiki hab ich auch mal reingeschaut und da gibt's noch mehr
Hinweise.
Was ich nicht gefunden habe:
Wird es mehr oder weniger dunkle materie,die zu "beobachten" ist/wäre?

inside
09.12.16, 07:30
Jo.Cooles Teil.
Wird es mehr oder weniger dunkle materie,die zu "beobachten" ist/wäre?


WTF? Was meinst Du ?

nisus
09.12.16, 16:31
Eine Sonne gibt eine Menge an Energie ab und verringert so ihre Masse.Schwarze Löcher nehmen viel Materie auf und steigern Ihre Masse.
Aus diesem Gedanken und der Annahme,es würde dunkle Materie geben können,weiß ich nicht,ob es mehr oder weniger wird.

Plankton
11.12.16, 14:55
Zuerst wollte ich ein neues Thema aufmachen, aber das lohnt sich nicht.

Bose-Einstein-Kondensat aus dunkler Materie könnte Gravitationswellen abbremsen (http://www.pro-physik.de/details/news/10193771/Eine_Bremse_fuer_Gravitationswellen.html)

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitations*wellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitations*wellen gebremst, wenn sie durch derartige dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitations*wellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.



Wäre schon toll!

inside
12.12.16, 09:39
Ich habe eh schon sehr lange die Vermutung, dass sowas da sein müsste. Ich vertrete das sogar länger, als dunkle Energie und dunkle im Mainstream ankam.
Der Nachweis einer Wechselwirkung der DM war in meinen damaligen Theorien allerdings kaum bis gar nicht möglich, da dieses allumfassende Feld die Basis für alles andere bildet und einfach nicht nachgewiesen werden kann, da es viel zu fundamental ist. Diese Nachricht ist eine Theorie, die einen Ansatz vorstellt, die Existenz zu belegen. Warum nicht...

TomS
12.12.16, 09:54
Das würde bedeuten, dass wir weiterhin diese Teilchen für die CDM benötigen, dass wir diese jedoch mittels Gravitationswellenastronomie direkt nachweisen könnten.

Axionen wären also weiterhin geeignete Kandidaten.

inside
21.12.16, 10:07
Es sieht sogar so aus, als ob nichtmal das eine Aussicht bietet....

http://www.sciencealert.com/there-s-no-trace-of-dark-matter-inside-the-gamma-ray-background-researchers-find

TomS
21.12.16, 12:34
Es sieht sogar so aus, als ob nichtmal das eine Aussicht bietet....

http://www.sciencealert.com/there-s-no-trace-of-dark-matter-inside-the-gamma-ray-background-researchers-find
Diese Ergebnisse dürften bestimmte Modelle für DM ausschließen, aber nicht alle; m.E. nicht das Axiom und nicht die sterilen Neutrinos. Umgekehrt bedeutet diese jedoch keinen positive Hinweis auf diese nicht ausgeschlossenen Modelle.

Hawkwind
28.12.16, 10:38
Hi,

verstehe ich recht, hier wird behauptet, es gibt Hinweise, dass DM rein baryonischer Natur ist?

Consequently, the dark matter contribution is fully specifed
by that of the baryons.


https://journals.aps.org/prl/abstract/10.1103/PhysRevLett.117.201101
pdf hier:
https://arxiv.org/pdf/1609.05917

Eyk van Bommel
28.12.16, 23:14
Hi,

verstehe ich recht, hier wird behauptet, es gibt Hinweise, dass DM rein baryonischer Natur ist?


https://journals.aps.org/prl/abstract/10.1103/PhysRevLett.117.201101
pdf hier:
https://arxiv.org/pdf/1609.05917

Habe grad mal reingelesen. Ich verstehe es so, dass die Verteilung der baryonische Masse in den Galaxien eher die MOND Theorie unterstützt.

LG
EvB
EDIT: Anders ausgedrückt. Die "sichtbare" baryonische Masse in (machen) Galaxien stand einer MOND Theorie entgegen. Aufgrund der hier beschrieben "tatsächlichen" Verteilung der baryo. Masse nun nicht mehr (?) Im Gegenteil-Ich verstehe die Autoren so, dass es kein Zufall sein kann, dass die Verteilung "exakt" so ist, wie man es für eine MOND Theorie benötigt.

Marco Polo
29.12.16, 00:33
Aktuell werden Axionen diskutiert. Deren Masse muss aber winzig sein.

Irgendwo zwischen 50 und 1500 Mikroelektronenvolt.

Die Masse eines Protons läge um ca. 14 Größenordnungen höher.

14 Größenordnungen!!! Unvorstellbar.

Hawkwind
29.12.16, 10:49
Habe grad mal reingelesen. Ich verstehe es so, dass die Verteilung der baryonische Masse in den Galaxien eher die MOND Theorie unterstützt.

LG
EvB
EDIT: Anders ausgedrückt. Die "sichtbare" baryonische Masse in (machen) Galaxien stand einer MOND Theorie entgegen. Aufgrund der hier beschrieben "tatsächlichen" Verteilung der baryo. Masse nun nicht mehr (?) Im Gegenteil-Ich verstehe die Autoren so, dass es kein Zufall sein kann, dass die Verteilung "exakt" so ist, wie man es für eine MOND Theorie benötigt.

"MOND-Theorie" ... das war doch so etwas wie für große Abstände modifizierte Newtonsche Gravitationstheorie, oder?
Dann wäre MOND doch eher als Alternative zur DM-Hypothese geeignet. In dem Papier wird aber die Existenz der DM gar nicht angezweifelt; sie sagen nur, sie sei baryonisch.

Eyk van Bommel
29.12.16, 12:30
Mag sein das ich selektiv filter beim quer lesen.

Indeed our results were anticipated over three decades ago by MOND. Whether this is a situation in which it would be necessary to invent MOND if it did not already exist, is worthy of contemplation.

Frei Übersetzt
Tatsächlich wurden diese Ergebnisse vor über drei Jahrzehnte von MOND vorhergesagt. Ob dies eine Situation ist, in der es notwendig wäre, MOND zu erfinden, wenn sie nicht bereits existiere, ist eine Überlegung wert.

Hm?

inside
29.12.16, 13:30
MOND oder das von Verlinde, klingt beides immerhin besser als DM, wenn ich ehrlich bin...

Eyk van Bommel
29.12.16, 16:49
"MOND-Theorie" ... das war doch so etwas wie für große Abstände

Eher etwas mit geringer Massendichte. :rolleyes:

Den Rest gibt es wieder nur im "Members Only" bereich. Stichwort MOND