PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bewegungsberechnungen mittels Lichtgeschwindigkeit


7ieben
16.06.17, 21:54
Hallo, ich bin hier neu im Forum. Ich bin auch kein Physiker, interessiere mich aber sehr dafür.
Eine Frage geistert mir seit Wochen durch den Kopf, in diversen Foren kann ich auch keine Antwort finden:

Die Lichtgeschwindigkeit (im Vakuum) ist ja bekanntlich eine feste Konstante.

Jeder kennt das Phänomen wenn man einen Ball aus einen fahrenden Zug wirft, fliegt er viel weiter als wenn man steht.

Was ist jetzt, wenn man beides kombiniert?
Licht ist nicht schneller, nur weil sich die Lampe schnell bewegt, schon klar. Aber mal im Großen gedacht. Wir bewegen uns mit der Erde durchs All.

Ist dann die Lichtgeschwindigkeit in Relation zur Bewegungsrichtung der Erde in die unterschiedlichen Richtungen nicht verschieden?

Wenn ja, kann man anhand der unterschiedlichen Geschwindigkeiten Rückschlüsse auf andere Bewegung im Universum ziehen?

Vielen Dank schonmal,
Thomas

Marco Polo
17.06.17, 00:17
Die Lichtgeschwindigkeit (im Vakuum) ist ja bekanntlich eine feste Konstante.

So ist es. Zumindest lokal.

Licht ist nicht schneller, nur weil sich die Lampe schnell bewegt, schon klar. Aber mal im Großen gedacht. Wir bewegen uns mit der Erde durchs All.Ist im Großen wie im Kleinen.

Ist dann die Lichtgeschwindigkeit in Relation zur Bewegungsrichtung der Erde in die unterschiedlichen Richtungen nicht verschieden?Nein. Sie wird stets gleich gemessen. Siehe Michelson-Morley-Experiment (https://de.wikipedia.org/wiki/Michelson-Morley-Experiment) (http://www.quanten.de/forum/Das Michelson-Morley-Experiment)

Nicht von Bedeutung
17.06.17, 12:01
Nein. Sie wird stets gleich gemessen. Siehe Michelson-Morley-Experiment (https://de.wikipedia.org/wiki/Michelson-Morley-Experiment) (http://www.quanten.de/forum/Das Michelson-Morley-Experiment)Und trotz der Weisheit "Wer misst, misst Mist" darf ausgeschlossen werden, dass "gleich gemessen" nicht unbedingt "tatsächlich gleich sein" bedeutet?

Ändert sich eine Zeitspanne, wenn sich die Dauer einer Zeiteinheit ändert?
Ändert sich eine Strecke, wenn sich die Länge einer Maßeinheit ändert?

http://www.quanten.de/forum/showpost.php5?p=84487&postcount=2

Bernhard
18.06.17, 01:17
Hallo Thomas,

Ist dann die Lichtgeschwindigkeit in Relation zur Bewegungsrichtung der Erde in die unterschiedlichen Richtungen nicht verschieden?
kennst Du das relativistische Additionstheorem für Geschwindigkeiten (https://de.wikipedia.org/wiki/Relativistisches_Additionstheorem_f%C3%BCr_Geschwi ndigkeiten)? Falls Du es noch nicht kennst, probiere mal einige Fälle mit der ersten Formel des Artikels aus. Setze beispielsweise u' = c und rechne daraus für beliebiges v die Geschwindigkeit für B aus.

Dies sollte Deine Frage hoffentlich beantworten.

7ieben
18.06.17, 22:13
Danke Marco Polo für die Antwort.Ich hab mir den Artikel über das Michelson-Morley Experiment durchgelesen und es erkläret meine Frage genau. Sehr beeindruckend, auf welche Ideen die Physiker so kommen 😊

Danke auch an Bernhard. Das Beispiel ist auch einleuchtend. Die Berechnung kann ich allerdings nicht durchführen.

Meine Frage ist damit beantwortet.

Bernhard
19.06.17, 19:08
Danke auch an Bernhard.
Gern geschehen.

Das Beispiel ist auch einleuchtend. Die Berechnung kann ich allerdings nicht durchführen.
Man kann sich hier auch merken, dass die "physikalische Addition von Geschwindigkeiten" nicht durch eine direkte mathematische Addition der Geschwindigkeiten beschrieben wird, sondern durch eine Formel, die dazu führt, dass das Ergebnis immer unterhalb der mathematischen Summe liegt. Bei kleinen Geschwindigkeiten ist diese Abweichung klein, bei großen Geschwindigkeiten ist diese Abweichung dagegen groß, wie im Beispiel gezeigt.

Das führt dazu, dass man diesen Effekt im Alltag nicht direkt bemerkt hat und erst mit einer empfindlichen Messung (Michelson-Morley-Experiment) nachweisen konnte.