PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum sind Planetenbahen so stabil


ProfessorChaos
01.11.17, 13:34
Hallo zusammen :)

Mich wunderst es das die Erde und die anderen Planeten auf solchen stabilen Bahnen sind. Die Erde ist jetzt ca. 4 Milliarden Jahre alt und es gab schon zig Einschläge. Der grösste war wohl der Mond. Aber auf wikipedia gibt es eine Liste mit Einschlagskratern auf der Erde. Ich finde es echt seltsam das die Erde und die anderen Planeten auf solchen stabilen Bahnen sind. Die Erde ist fast auf einer perfekten Kreisbahn, das ist doch irgendwie seltsam nachdem so viele Meteore hier eingeschlagen sind. Ich würde es ja verstehen wenn die Bahnen der Planeten chaotischer und elliptischer wären aber sie sind fast auf perfekten Kreisbahnen. Im perfekten Gleichgewicht zwischen anziehungskraft der Sonne und Fluchtgeschwindigkeit. Theoretisch müsste doch jeder kleinste eingriff dieses perfekte Gleichgewicht stören oder? Aber die Erde ist seit tausenden von Jahren auf einer stabilen Bahn. Wie kann die Erde nach sovielen Einschlägen genau die richtige kinetische Energie besitzen um auf einer stabilen Bahn zu bleiben?

Bernhard
01.11.17, 15:06
Hallo P.C.,

Wie kann die Erde nach sovielen Einschlägen genau die richtige kinetische Energie besitzen um auf einer stabilen Bahn zu bleiben?
zum einen liegt es wohl an der Entstehungsgeschichte des Sonnensystems, dass sich in der vorhergehenden Gas- und Staubwolke stabile Resonanzen, wie bei einem Musikinstrument gebildet haben, die dann die Planeten letztlich gebildet haben. Zum anderen waren die meisten Einschlagkörper so klein, dass sie die Erdbahn nur innerhalb der Stabilitätsgrenzen beeinflussen konnten. Der größte Impaktor war ja angeblich Theia, d.h. in der Größe von Mars, der dann den Mond gebildet hat.

Ein weiterer Stabilisator des Sonnenssystems war und ist der Planet Jupiter, der durch seine Größe viele, bzw. die meisten Kleinkörper aus dem Sonnensystem heraus katapultiert hat.

soon
01.11.17, 16:47
Mich wunderst es das die Erde und die anderen Planeten auf solchen stabilen Bahnen sind.
Die Natur hat diesbezüglich ein sehr radikales Verfahren: alles, das nicht stabil ist, verschwindet ruckzuck.

Deshalb darf man sich darüber wundern, dass das, was da ist, stabil ist.

Das ist nicht so flabsig gemeint, wie es sich liest.

Ich
01.11.17, 17:32
Elliptische Bahnen werden mit der Zeit durch Gezeitenkräfte runder, das heißt auf Englisch Circularization (https://en.wikipedia.org/wiki/Tidal_circularization). Abgesehen davon sind Bahnen um einen Zentralkörper eine ausgesprochen stabile und störunempfindliche Sache. Es ist nur so, dass die Wechselwirkungen zwischen den Planeten einiges erzwingen oder verhindern können: der Asteroidengürtel ist z.B. ein verhinderter Planet, wenn man so will.

Hawkwind
02.11.17, 00:13
Wie kann die Erde nach sovielen Einschlägen genau die richtige kinetische Energie besitzen um auf einer stabilen Bahn zu bleiben?

Sie muss ja gar nicht "genau die richtige kinetische Energie" besitzen.
Die Lösungen des Kepler-Problems für beliebige Energien, die unterhalb der Schwelle für eine Flucht aus dem Sonnensystem sind, das sind nun einmal Ellipsen, d.h. stabile, in sich geschlossene Bahnen.