PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Relative Spukwirkung


Eyk van Bommel
19.01.18, 08:31
Dass Alice und Bob gleichzeitig Messen ist ja auch nur eine relative Meinung. Es gibt genügend relativ bewegte Beobachter, die das anders sehen würden. Es gibt sicherlich auch Beobachter für die die Strecke zwischen Messereigniss und Abstand der Messpunkte einen Austausch von Informationen mit c erlauben würde. Kurz: Die Spukhafte Fernwirkung könnte man als Spezialfall für Beobachter im selben Bezugsystem ansehen. Für die passiert aber ja eh alles immer absolut gleichzeitig, da die reine Lichtlaufzeit bei der Relativität der Gleichzeitigkeit keine Rolle spielt.

Gruß
EvB

Ich
19.01.18, 09:32
Es gibt sicherlich auch Beobachter für die die Strecke zwischen Messereigniss und Abstand der Messpunkte einen Austausch von Informationen mit c erlauben würde.Raumartig ist raumartig ist raumartig. Es gibt sicher keine solchen Beobachter.

Eyk van Bommel
19.01.18, 11:00
Will nur sicher gehen, dass ich geschrieben habe „mit c“ – dass es eine Beobachterin geben könnte, für die es nicht Spukhaft wäre.

Es gibt aber sicher eine Beobachterin Sue für die Alice „zuerst“ misst und Bob „später“. Sicher ändert sich dabei auch der Abstand für Sue zwischen den Messpunkten/-orten (wo Alice und Bob sich befinden).
Dachte der Abstand zwischen den Messpunkten/-orten könnte sich für Sue soweit ändern, dass für Sue eine Übertragung der Information Alice hat x gemessen am Ort B mit c möglich wäre. Aus 100 m werden 50m und Alice misst etwas früher….Aber wenn raumartig, raumartig bleibt ist das wohl nicht möglich. Verstehe zwar die "schriftliche Aussage" nicht, aber akzeptiere die Aussage.