PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues zur Galaxienentstehung


quick
09.11.07, 15:09
Mengen von Schwarzen Löchern im früher Universum.
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/284902.html
Muß man hier vielleicht umdenken?

mfg
quick

Uranor
09.11.07, 17:10
Hmmm, regelrechtes Umdenken wird nicht nötig sein. Es gibt die fundierte Ansicht, dass es SL gar nicht geben kann, es sei denn, sie wären beim Urdonner entstanden.

Zum Füttern nutzt man ja wie gelesen Quasare. Und wie lang dauert es, bis mach unserer Eigenzeit eine Fütterung unterhalb des SR gerät? Kleine SL mögen schnell hochfütterbar sein - sofern die überhaupt entstehen (können). Die allgemein bekannten SL benötigen sicher Jahrmilliarden, bis ein Heuballen :p ankommt.

Interessant wäre aber, wenn man die lustigen Alles-Verschlinger in näheren/jüngeren Systemen immer immer seltener antrifft. Dann sollten sich sehr viele von ihnen bereits ausgelöst haben. Und wieviele der urentstandenen hatten tatsächlich an einer *Füttermaschine* gehangen? Hatte Hawking doch richtig vorhergesagt? Oder gibt es andere, unbekannte Mechanismen?

Was wäre die Folge, wenn ab Urbeginn enorm viele gebunkerte Massen nach und nach in die große Freiheit ausgedampft werden. Lokal starke Raumkrümmung würde doch auf großräumig zunehmende Raumkrümmung umverteilt. Dazu fällt mir jetzt grad als direkte Folge die Expansion im Raum (anstelle der starken Zentral-Raumkrümmung) ein. Die Beschleunigung der Expansion sollte erwartbar sein, wenn die Verdampfung gegen Ende schneller erfolgt. - (Makaber = zentrale Expansion verlangsamt, Raumexpansion im Bereich der Halaxien beschleunigt).

Galaxiezentren würden entlastet. Außen liegende Systeme hatten die Geschwindigkeit, die zu stärkerer Gravitation gehört. Der Orbit würde sich sicher anpassen. Die Fluchtegschwindigkeit ist ja erst mal nicht erreicht, das hätte man sicher schon lang entdeckt. Zur Orbit-Anpassung muss aber der Impuls-Überschuss irgendwo koppeln. Stäube hatten vorher nicht genügt, also würden die den Job jetzt auch nicht übernehmen.

Jo. Wer kennt sich tiefer aus? Per Intuition denke ich, das, was ich jetzt knobeln musste, ist so nicht. Allerdings, das alte Bild ist ja noch im Kopf. Auf jeden Fall dürften einige interessante Experten-Ansichten zu erwarten sein.

Gruß Uranor

orca
09.11.07, 17:26
Jo. Wer kennt sich tiefer aus? Per Intuition denke ich, das, was ich jetzt knobeln musste, ist so nicht. Allerdings, das alte Bild ist ja noch im Kopf. Auf jeden Fall dürften einige interessante Experten-Ansichten zu erwarten sein.

Gruß Uranor

Eine Experten-Ansicht haben wir ja nun schon vernommen:D

Uranor
09.11.07, 21:27
Eine Experten-Ansicht haben wir ja nun schon vernommen:D

Na, üb wenigstens du Bescheidenheit. Nach nur knapp über 5 Jahren Praxis gilt man zumindest bei uns noch fast als Bettes.