PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Transzendente Verbindunen in der Physik


JGC
13.11.07, 22:08
Hallo Leute..

Ich hab mir jetzt das Buch von den Prophezeihungen der Celestine durchgelesen...

Dabei ist mir aufgefallen, das die dort beschriebenen Verhaltensweisen und deren jeweiligen "Eröffnungen möglicher Wege" nach dem Muster eines Entscheidungsbaums gestaltet sind, die auf einem natürlichen Prinzip beruhen..

Der Evolution des Geistes!

Schon beim Lesen dieser Lektüre geschieht das..

Und dabei wurde mir vor Augen geführt, das eigentlich sämtliche physikalische Geschehen ebenso evolutionären Entwicklungen unterworfen sind und immer auf ein übergeordnetes Ziel hin arbeiten...

Seien es jetzt Atome, die sich in energetisch günstigere Gitterverhältnisse anordnen, oder ob sich Gedankenfragmente zu einem vollständigen in sich schlüssigen Bild formen(welches dann wiederum vom Betrachter eine Bedeutung erhält) oder der Geist, der einzelne Puzzelteile zu einem grösseren sinhaltlich sinnvollerem Ganzen kommt, odert einfach sich die Kräfteerscheinungen all der Prozederes jeweils untereinander beeinflussen...


Das spielt überhaupt keine Rolle!!

Es ist immer das selbe Prinzip am Wirken..

Fusion und Entwicklung!!

Diese entspricht der einen Urkraft, die uns aus dem Universum "zugesandt" wird(Gravitation)

Und da jedes Prozedere auch immer irgendwo ein Gegenprozedere auslöst, so erleben wir die materialistische Welt in aller Härte...

Spaltung und Tod

Dieses findet sich in der umgekehrt wirksamen Prinzipen, die wir wieder "aussenden" (Wellen schlagen im EM-Spektrum)



Irgendwie beschleicht mich also das Gefühl, das diese "Prophezeihungen" in Wahrheit logische Handlungsabfolgen entsprechen, die immer dann wirksam werden, wenn man den Dingen einfach seinen freien Lauf lässt...

Erst durch das "Aufhalten" dem Mistrauen, der Kontrolle, dem "festnageln" und Messen, das anfassen der Realitätsvision als Bild und Tonmaterial, (das gemessen, verarbeitet und sonst wie "verknuddelt" werden kann), wird es dem Verstand zugänglich...

Dabei werden sämtliche Bedeutungen der jeweiligen Sachverhalte total aus dem Zusammenhang gerissen, was meiner Ansicht nach erst zur Spaltung von Geist und materieller Weltsicht führte...

Der Lösung endlich auf der Spur??

JGC

seberta
17.11.07, 12:44
Hallo, JGC!

Wie meistens finde ich Deine Gedanken sehr interessant!

Allerdings bezweifle ich, dass die GRAVITATION die URKRAFT des Universums ist - aber das müssen letztlich die TOE-Sucher beurteilen!

Ich vermute, dass Dir die "Anhänger" der ART gerne zustimmen, aber was ist mit den Quanten-, String- und LOOP-Quantengravitationstheoretikern?

Schau mer mol'! (wie die Diskussionen innerhalb der Physiker-Forschergemeinschaft weiter gehen werden!)
Gruß - und schönes Wochenende!
seberta

JGC
17.11.07, 20:18
Hallo, JGC!

Wie meistens finde ich Deine Gedanken sehr interessant!

Allerdings bezweifle ich, dass die GRAVITATION die URKRAFT des Universums ist - aber das müssen letztlich die TOE-Sucher beurteilen!

Ich vermute, dass Dir die "Anhänger" der ART gerne zustimmen, aber was ist mit den Quanten-, String- und LOOP-Quantengravitationstheoretikern?

Schau mer mol'! (wie die Diskussionen innerhalb der Physiker-Forschergemeinschaft weiter gehen werden!)
Gruß - und schönes Wochenende!
seberta


Äh..

Was ich damit auch noch sagen wollte..

Gravitation selbst ist nur eine Wirkung!! Deren Ursache in einem wie auch immer gearteten Druck zu suchen ist...

Durch die Anwesenheit eines wie auch immer gearteten Etwasses, was allgemein als Vakuum bezeichnet wird, ein Etwas mit einer Leitfähigkeit, einer Dielektrizitätzkonstante, mit einem Wiederstand unbd einer Permabilitätszahl..

Fehlen eigentlich nur noch die Dichte und eine Gestalt, dann wäre es klar definierbar...


JGC

seberta
18.11.07, 15:57
Guten Tag, JGC!

Erneut sind Deine Gedanken hoch-interessant!!! Und motivieren mich meinerseits, mit-zu-denken:
1. Gravitation = Wirkung: Wovon? Was ist die wirkende URKRAFT des Universums?
2. Dieses ETWAS = VAKUUM?
Das "unreine Vakuum", in dem es sog. Quantenfluktuationen geben soll, ist ein physikalisches Objekt - wahrscheinlich innerhalb der Grenzen der Quantentheorie beschreib- und analysierbar.
3. Kann es im "REINEN VAKUUM" so etwas wie "Dichte" und "Gestalt" geben?
Bewegen wir uns da nicht an der Grenze der physikalischen Beschreib- und Erkennbarkeit?
Vielleicht sind auch in der Physik die Fragen inzwischen interessanter als die evtl. möglichen Antworten?!
Das hätte diese Naturwissenschaft evtl. mit der Meta-Physik gemeinsam!
Gruß, seberta

JGC
18.11.07, 20:09
Hallo Seberta..

So kompliziert würde ich es sogar gar nicht mal machen...

Vielleicht kommt eben genau an dem Punkt das chaotisch vonstatten gehende Prozederes der Zustandswandlung.

Reines Vakuum = der klare "Diamant"(oder Siliziumkristall)...

Unreines Vakuum = die "Dotierung"(die Masse, die sich darin bildet/befindet)

Zumindest würde es doch über eine Zustandstransformation möglich sein, den Aggregatszustand "Masse" in den anderen Zustand "Materie" zu übertragen oder?

JGC

seberta
19.11.07, 10:33
Sehr interessant, JGC!

Aber kann die Physik den Übergang vom reinen Vakuum ins unreine Vakuum beschreiben - oder gar erklären?
Und was verstehst Du unter "Masse" und "Materie"?

Können die vermuteten "Transformationen" mit physikalischen Methoden beschrieben - und empirisch überprüft werden?

(Ich hoffe, dass ich Dir mit meinen lästigen Fragen nicht zu sehr auf den Wecker gehe!?)
Gruß, seberta

JGC
19.11.07, 14:29
Nein nein.. Warum auf den Wecker gehen..., :)

Masse ist meiner Ansicht nach gespeicherte Energie,(deren Trägheitsimpulse) die im Normalfall wie für unsere Sichtweise generelle Materie eben in teilchenstrukturierter Beschaffenheit existieren lässt(sphärische Teilchenstruktur)

Nur das eben die selbe Masse auch in fadenförmiger Struktur vorliegen kann..

So wie uns eben die kinetischen Energieladungen und deren "Energiestrassen" der Gravitation innerhalb des Vakuums begegnen.

Materie ist also nur der Teil der Masse, die wir sehen können, wärend das energiegefüllte Vakuum der für uns unsichtbare Teil ist, weil diese Masse in einem anderen Zustand vorliegt..

So wie z.B. siedendes Wasser, wo in Teilbereichen keine Bläschen beinhaltet und in anderen Teilbereichen Bläschen erzeugt, die auch noch sehr stark schwingen, was jeder unschwer beim Wasser heißmachen auf dem Herd hören kann..

Eigentlich ein einfaches Zustandsproblem, wenn man diese Vorgänge der Zustandswandlung näher betrachtet.

Und diese Zustandsveränderungen lassen sich bestimmt mathematisch darstellen..

(Das Apfelmännchen ist doch z.B. schon mal so was wie ein bildgewordener Zustandswechsel..)

Wenn du mich fragst ist die Galileitransformation in den Lorenzraum genauso eine Beschreibung eines Zustandswechsels..


JGC

seberta
19.11.07, 17:42
Mal sehen, was die anderen Physik-Experten dazu sagen (ich bin leider keiner - was aber meiner Zufriedenheit keinen Abbruch tut).

Im übrigen ist Deine Thread-Überschrift "Transzendente Verbindungen..." insofern riskant, als sie das REVIER der Physik zu überschreiten "droht". Mir macht das nix aus - aber ich vermute, dass die "harten" Physiker auf diesem Forum diese Grenz-Überschreitung nicht mitmachen.
Gruß, seberta

Gandalf
22.11.07, 08:20
Hallo!

»Die Naturwissenschaft ist das Pferd, das den Karren der Philosophie zieht. Lasst uns nicht den Karren vors Pferd spannen.«

(Leonard Susskind, gefunden bei http://zeus.zeit.de/text/2006/05/Kosmologie )

seberta
22.11.07, 10:48
Völlig richtig, Gandalf!
Was aber ist, wenn "der Karren" "im Morast" steckt - wie Leonard Susskind trefflich diagnostiziert hat?
Aber vielleicht gelingt es der Theoretischen Physik im Zusammenspiel mit der Experimentalphysik, sich wie weiland der Baron MÜNCHHAUSEN am eigenen Schopf aus "dem Morast" zu ziehen?
Ich sehne diesen Tag herbei!
(Schon, damit ich mich endlich aus diesem PHYSIK-Forum verabschieden kann).

JGC
25.11.07, 10:37
Völlig richtig, Gandalf!
Was aber ist, wenn "der Karren" "im Morast" steckt - wie Leonard Susskind trefflich diagnostiziert hat?
Aber vielleicht gelingt es der Theoretischen Physik im Zusammenspiel mit der Experimentalphysik, sich wie weiland der Baron MÜNCHHAUSEN am eigenen Schopf aus "dem Morast" zu ziehen?
Ich sehne diesen Tag herbei!
(Schon, damit ich mich endlich aus diesem PHYSIK-Forum verabschieden kann).


Hallo Seberta..

Wieso willst du dich unbedingt "verabschieden"...?

Du bist doch ein freier Mensch und kannst tun was dir grade einfällt(solange du dir nicht gerade dein Umfeld direkt zum Feind machst ;) )

"schönen" Sonntag noch, auch wenn´s dem Himmel graut...

JGC

seberta
26.11.07, 13:59
Hallo JGC!

Dass ich ein "relativ" freier Mensch bin, habe ich schon bemerkt.
Ich werde mich verabschieden, sobald die Hypothese von der prinzipiellen Unmöglichkeit einer T O E widerlegt worden ist.
Da einige Mit-Denker in B. HEIM's Theorie die LÖSUNG des Problems sehen, studiere ich z.Zt. dessen Publikationen und hoffe, dass die erhoffte Widerlegung der o.g. Hypothese schon vorliegt.
Wenn das der Fall ist, kann ich endlich im Wald spazierengehen und noch mehr Bier trinken - anstatt die guten Physiker mit meinen Fragen und Anmerkungen zu belästigen.
Im Wald "braucht man keine Strassen"...
Gruß, seberta

pauli
26.11.07, 14:09
Wenn das der Fall ist, kann ich endlich im Wald spazierengehen und noch mehr Bier trinken
Warum bewegt dich denn diese TOE dermaßen?

seberta
27.11.07, 10:19
1. Diese TOE bewegt nicht nur mich - sondern bewegte auch EINSTEIN, HEISENBERG, EVERETT, HAWKING, PENROSE,L. SUSSKIND, CARL F. von WEIZSÄCKER (und ehemalige Mitarbeiter), D. BOHM, B. HEIM, A. ASHTEKAR, L. SMOLIN, C. ROVELLI, J. LEWANDOWSKY, M. BOJOWALD, T. THIEMANN, A.G. LISI und noch viele andere!
2. Die Suche nach dieser Theorie ist das spannendste Abenteuer unserer Wissenschaftsgeschichte.
3. Ich liebe Abenteuer.

JGC
27.11.07, 10:21
Hi..

Ja, das würde mich auch interessieren..

Findet dann dein persönliches "Suchen" endlich ein Ende?

Ich wünschte, auf der ganzen Welt würde das Suchen endlich aufhören können, damit wir uns endlich um die Dinge kümmern können, die wirklich angesagt sind..(was immer das jetzt auch sei, kann man immer noch jeweils diskutieren)


JGC

pauli
27.11.07, 11:16
1. Diese TOE bewegt nicht nur mich - sondern bewegte auch EINSTEIN, HEISENBERG, EVERETT, HAWKING, PENROSE,L. SUSSKIND, CARL F. von WEIZSÄCKER (und ehemalige Mitarbeiter), D. BOHM, B. HEIM, A. ASHTEKAR, L. SMOLIN, C. ROVELLI, J. LEWANDOWSKY, M. BOJOWALD, T. THIEMANN, A.G. LISI und noch viele andere!
2. Die Suche nach dieser Theorie ist das spannendste Abenteuer unserer Wissenschaftsgeschichte.
3. Ich liebe Abenteuer.
ja, aber was wenn am Ende nur reine, kilometerlange Mathematik rauskommt? Es könnte sein, dass weltweit nur eine "handvoll" Menschen in der Lage sein werden, das Ergebnis vollständig zu verstehen, was dann wieder dazu führen könnte, dass Andere die Theorie ablehnen und weiter nach eigenen Modellen suchen - also Situation wie gehabt :)

seberta
27.11.07, 12:01
Innerhalb der Physik, die eine e m p i r i s c h e NATUR-Wissenschaft ist, nützt kilometerlange Mathematik alleine nix! Es bedarf der empirisch-experimentellen Bestätigung, auch wenn das "schöpferische Prinzip" der Physik die Mathematik ist (hierin stimme ich A. EINSTEIN voll und ganz zu!).
Ich vermute, dass man einmal über die methodologische Arbeitsteilung innerhalb der Physik diskutieren müsste: Hier die Theoretiker (Mathematiker) - dort (in CERN, DESY und anderswo) die Experimental-Physiker.
Mein Vorschlag: Sich einmal gemeinsam an einen Tisch zu setzen - und sich in Ruhe die ganze Situation einmal anzuschauen, vergleichbar der DIAGNOSE-Phase in einem Krankenhaus, wo auch die Therapie n a c h der Diagnose kommt.
Vielleicht kriegen wir das ja auch in diesem Forum hin?!

seberta
27.11.07, 12:06
Volle Zustimmung, JGC!

Auch ich wünsche nichts sehnlicher, dass "auf der ganzen Welt das Suchen" aufhören würde und wir alle Kräfte darauf konzentrieren könnten, ein paar Zentimeter vom Abgrund, vor dem die Menschheit steht, zurücktreten zu können, nach dem Motto:
"Gestern standen wir noch vor einem Abgrund, heute sind wir schon einen Schritt weiter."
__________________________________________________ _____________

Wo wir dann hingehen, braucht man keine Strassen ......!!!
seberta
http://www.youtube.com/watch?v=jEOkxRLzBf0

La.Hans
02.01.08, 00:12
Guten Tag, JGC!

Erneut sind Deine Gedanken hoch-interessant!!! Und motivieren mich meinerseits, mit-zu-denken:
1. Gravitation = Wirkung: Wovon? Was ist die wirkende URKRAFT des Universums?
2. Dieses ETWAS = VAKUUM?
Das "unreine Vakuum", in dem es sog. Quantenfluktuationen geben soll, ist ein physikalisches Objekt - wahrscheinlich innerhalb der Grenzen der Quantentheorie beschreib- und analysierbar.
3. Kann es im "REINEN VAKUUM" so etwas wie "Dichte" und "Gestalt" geben?
Bewegen wir uns da nicht an der Grenze der physikalischen Beschreib- und Erkennbarkeit?
Vielleicht sind auch in der Physik die Fragen inzwischen interessanter als die evtl. möglichen Antworten?!
Das hätte diese Naturwissenschaft evtl. mit der Meta-Physik gemeinsam!
Gruß, seberta
Hallo Seberta
Physik ist die wahre Logik, Bio die reale Logik der Vernunft.
Die Suche nach dem Was Wo Wie folgt den Spuren von Wenn und Dann.
Immer zwei Prämissen ergeben ohne Kompromisse eine Konsequenz als
einzig möglichen wahren Zustand eines Ist. Jeder Mensch benutzt alles
Wissen als Kondensator oder Energiespeicher für die logischen Impulse
seiner Vernunft UND seiner Taten. Das sollte wissenschaftlich als Beweis
des Energiegehalts der Vernunft genug sein. Wissen ist Macht der Energie.
Der kategorische Imperativ ist die memetische Einheit dualer Funktionen in
Kategorien der Formen aus Prämissen UND Konsequenzen ODER NICHT.
Der kategorische Imperativ wird so zur Inkarnation der Logik durch Vernunft.
Die Logik der Vernunft beweist sich selbt durch ihre reale Wirkung. Mit den
Facetten formaler Zustände aus Prämissen und Konsequenzen von UND
ODER NICHT gestaltet sie alle ihr möglichen realen Formen und Zustände
als Turingmaschine universal vom kleinsten Quantum bis nichts mehr geht.
Da das nur ein Bootstrap ist, hilft es vielleicht doch weitere Möglichkeiten
zu erchließen? Freundliche Grüße, La.Hans

seberta
02.01.08, 15:26
Hallo Seberta
Physik ist die wahre Logik, Bio die reale Logik der Vernunft.
.....
Da das nur ein Bootstrap ist, hilft es vielleicht doch weitere Möglichkeiten
zu erchließen? Freundliche Grüße, La.Hans

Hallo La. Hans!

Kannst Du bitte noch einmal genauer erläutern, warum
"Physik die wahre" und "Bio die reale Logik der Vernunft" ist?:confused:
Was verstehst Du in diesem Zusammenhang beispielsweise unter "Wahrheit" und "Vernunft"?

Was ist in diesem Zusammenhang ein "Bootstrap"
(= "Schnürsenkel"???) - und worauf ist die Hoffnung begründet, "vielleicht doch weitere Möglichkeiten zu erschließen"?
Welche Möglichkeiten z.B.?

Freundliche Grüße zurück, seberta.