PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : eine simple TOE ?


Uli
18.11.07, 21:37
V.a. in amerikanischen Foren macht immer mehr ein Hawaiianischer Surfer namens Garret Lisi von sich reden. Er soll möglicherweise eine hochinteressante vereinheitlichte Theorie aller Wechselwirkungen entworfen haben, die das heutige Standardmodell enthält und einige Vorhersagen für neue Teilchen machen, die im LHC möglicherweise schon bald verifiziert bzw. falsifiziert werden können.
Seine Arbeit hat noch den Status eines zur Publikation eingereichten Preprints; jedoch zeigen sich einige "Koryphäen" bereits sehr interessiert. Das Modell soll wesentlich einfacher sein als die Superstring-Kandidaten, z.B. ohne die vielen Extra-Dimensionen auskommen und leichter zu falsifizieren / verifizieren sein.

Auf deutsch habe ich nur dies gefunden:
Surfer entwickelt bahnbrechendes Modell des Universums (http://www.shortnews.de/start.cfm?id=688486)

Der Link auf sein Preprint ist hier:
An Exceptionally Simple Theory of Everything (http://arxiv.org/abs/0711.0770)

Querkopf
18.11.07, 22:02
Die Sprache und die Ideen sind auf jeden Fall erfrischend. Außerdem ist die Theorie tatsächlich ziemlich einfach. Ich hab das zwar nur überflogen, aber die benutzten Begriffe und Methoden sind doch alle recht menschlich und zumeist wohl in Lehrbüchern des Hauptstudiums zu finden (zumindest habe ich irgendwie alles schon mal gehört oder gesehen). Wenn ich mir dagegen Publikationen zur Stringtheorie angucke habe ich eher das Gefühl die haben ein anderes Fach studiert. Mich würde es freuen wenn da ein paar brauchbare Ideen gefunden worden wären, aber an die große TOE glaube ich dann doch nicht so ganz.
Die Surfergeschichte ist aber wohl ein bisschen der Presse zu verdanken, denn der Mann hat nicht den schlechtesten akademischen Lebenslauf.

Marco Polo
19.11.07, 01:35
Hallo,

das mit dem E8-Objekt kam mir doch gleich bekannt vor.

Allerdings eher durch Jeffrey Adams und einer amerikanischen
Forschergruppe und nicht durch einen Surfer.

Es geht um Symmetrien der E8-Lie-Gruppe. Das ist aber bereits
ein alter Hut (von 1887), also schon seit über 100 Jahren bekannt,
nur dass es eben erst vor kurzem mathematisch gelöst wurde.

Na ja, diese Lie-Gruppe hat 248 Dimensionen und untersucht Symmetrien
der darin enthaltenen Objekte mit 57 Dimensionen. Ganz so einfach wird
das Modell dann wohl nicht sein, vermute ich.

siehe auch hier:

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/276302.html


Grüssle,

Marco Polo

pauli
19.11.07, 02:15
Na, wenn in Foren behauptet wird, alle Physiker reißen sich um ihn, muss es ja stimmen.
Diese "E8"-Grafik ist doch Vera.rschung, oder? Was zum Geier hat denn das mit dem Universum zu tun?
Mathematische Beschreibung dafür ausgedruckt so groß wie Manhattan? Klingt für mich alles ziemlich unglaubwürdig.

Marco Polo
19.11.07, 03:14
Diese "E8"-Grafik ist doch Vera.rschung, oder? Was zum Geier hat denn das mit dem Universum zu tun?


Das ist definitiv keine Vera.rschung. Es geht darum Symmetrien in höherdimensionalen Räumen zu finden. Auch die Superstringtheorie geht ja von höherdimensionalen Räumen aus.
Mit dem Universum hat das erst mal direkt natürlich nur herzlich wenig zu tun.
Bestimmte komplizierte Berechnungen lassen sich aber manchmal in höheren Dimensionen vergleichsweise einfach berechnen und es ergeben sich dann Symmetrien, mit denen keiner gerechnet hat.

Mathematische Beschreibung dafür ausgedruckt so groß wie Manhattan? Klingt für mich alles ziemlich unglaubwürdig

Es geht m.W. um die graphische Darstellung dieser Symmetrien. Wenn man die so ausdrucken möchte, dass selbst das kleinste Detail erkennbar sein soll, dann hätte die Graphik tatsächlich die Grösse Manhattans.

Grüssle,

Marco Polo

pauli
19.11.07, 03:27
hi Marco Polo,

Symmetrien in höheren Dimensionen, und dann gleich in 267 oder so, ok, ist weit ausserhalb meines Mesokosmos.

Warum drucken die das nicht in 267 Dimensionen, dann würde es sicher in einen Fingerhut passen :)

Marco Polo
19.11.07, 03:57
Symmetrien in höheren Dimensionen, und dann gleich in 267 oder so, ok, ist weit ausserhalb meines Mesokosmos.

Warum drucken die das nicht in 267 Dimensionen, dann würde es sicher in einen Fingerhut passen :)

Hihi. Genau. Im Grunde sind das eh nur mathematische Spielereien.
Allerdings könnten uns diese irgendwann helfen, höherdimensionale Problemstellungen zu bewältigen und deren Auswirkungen auf die uns bekannten Dimensionen herunter zu rechnen. Eben wegen der Symmetrien.

Für uns Nichtmathematiker natürlich schwer nachvollziehbar.

Sein wir doch mal ehrlich. Zu glauben, dass eine TOE letztlich eine ganz einfache Theorie sein wird, ohne weitere Dimensionen usw., wäre doch recht naiv.

Und selbst wenn wir diese TOE hätten, sollten wir nicht glauben, damit alles berechnen zu können. Ich denke da nur an chaotische Systeme. Da hilft auch keine TOE.

Grüssle,

Marco Polo

quick
19.11.07, 07:43
Hallo Querkopf,

Mich würde es freuen wenn da ein paar brauchbare Ideen gefunden worden wären, aber an die große TOE glaube ich dann doch nicht so ganz.
Die Surfergeschichte ist aber wohl ein bisschen der Presse zu verdanken, denn der Mann hat nicht den schlechtesten akademischen Lebenslauf.

Ich verstehe zwar fast nur 'Bahnhof' bei der story, aber ich finde sie super, genauso wie den Typ selbst. Hab seine HP mal etwas durchforstet.

http://sifter.org/~aglisi/Surfing/surfing.html#water
http://sifter.org/~aglisi/JournalG/index.html

mfg
quick

seberta
19.11.07, 10:27
Hallo, liebe TOE-Interessierte!

Da bin ich ja ganz begeistert, dass endlich eine Widerlegung der pessimistischen Hypothese der U(h)RKRAFT in Sicht ist!!!
Die ja, wie Ihr wisst, die Vermutung begründet, dass es aus erkenntnis- und wissenschaftsheoretischen Gründen gar keine TOE geben kann.
Im Thread "Theoretische Physik vor dem Ende?" können wir dann endlich Schluss machen - und den NEUEN EINSTEIN, nach dem sich alle zu reißen scheinen, gebührend feiern?
Als erstes sollte er für den nächsten Physik-Nobelpreis vorgeschlagen werden, findet mit größter Erleichterung
seberta
(Im übrigen empfehle ich den link http://de.wikipedia.org/wiki/Garrett_Lisi)

quick
19.11.07, 10:34
Hallo Marco Polo,


Hihi. Genau. Im Grunde sind das eh nur mathematische Spielereien.
Allerdings könnten uns diese irgendwann helfen, höherdimensionale Problemstellungen zu bewältigen und deren Auswirkungen auf die uns bekannten Dimensionen herunter zu rechnen. Eben wegen der Symmetrien.

Für uns Nichtmathematiker natürlich schwer nachvollziehbar.

Von wegen "mathematische Spielereien"! Eine Großtante von mir hat sich bereits vor über 50 Jahren, übrigens ganz ohne akademischen background, intensiv mit der Problematik beschäftigt.
Hier exemplarisch eines der Ergebnisse:

T.O.E. (http://www.kloeppelschule.de/img/Deckchen%202.gif)

Die ganze Verwandschaft wurde mit einer Unzahl dieser hochkomplexen, fraktalen Gebilde beglückt. (sozusagen Tischdeckchen ohne Ende)

mfg
quick

Uli
19.11.07, 11:32
Die Sprache und die Ideen sind auf jeden Fall erfrischend. Außerdem ist die Theorie tatsächlich ziemlich einfach. Ich hab das zwar nur überflogen, aber die benutzten Begriffe und Methoden sind doch alle recht menschlich und zumeist wohl in Lehrbüchern des Hauptstudiums zu finden (zumindest habe ich irgendwie alles schon mal gehört oder gesehen). Wenn ich mir dagegen Publikationen zur Stringtheorie angucke habe ich eher das Gefühl die haben ein anderes Fach studiert. Mich würde es freuen wenn da ein paar brauchbare Ideen gefunden worden wären, aber an die große TOE glaube ich dann doch nicht so ganz.
Die Surfergeschichte ist aber wohl ein bisschen der Presse zu verdanken, denn der Mann hat nicht den schlechtesten akademischen Lebenslauf.

:)
Denke auch, der Gute weiss, wovon er redet. Aber er ist halt nicht im professionellen Forschungsbetrieb tätig (afaik) , hat aber schon seinen Doc in Physik - insofern vielleicht ein bisschen eine Parallele zum jungen Einstein, der vom Patentamt aus die Physik revolutionierte.

Gruss, Uli

pauli
19.11.07, 12:11
Eine Großtante von mir hat sich bereits vor über 50 Jahren, übrigens ganz ohne akademischen background, intensiv mit der Problematik beschäftigt.
Hier exemplarisch eines der Ergebnisse:

T.O.E. (http://www.kloeppelschule.de/img/Deckchen%202.gif)

Die ganze Verwandschaft wurde mit einer Unzahl dieser hochkomplexen, fraktalen Gebilde beglückt. (sozusagen Tischdeckchen ohne Ende)
deshalb habe ich es zuerst auch als Verar.sche/Satire verstanden :rolleyes:

JGC
19.11.07, 14:05
Hi Pauli..

Genau das ist es doch!!

Die Weber und Strickerinnen, die Häkler und Korbflechter usw...

All diese Leute wenden die TOE doch täglich an...

Ist sie jetzt also schwierig oder einfach...? :)

Das Gewebe aus Raum und Zeit wird meiner Meinung nach nicht anders gestrickt, nur eben mit unsichtbaren Fäden...

seberta
19.11.07, 15:54
"Unsichtbare Fäden" sind leider kein physikalisches Objekt - das spricht aber für sie!
Es lebe die Meta-Physik!
Gruß, seberta

seberta
19.11.07, 18:24
Hallo Marco Polo,




Von wegen "mathematische Spielereien"! Eine Großtante von mir hat sich bereits vor über 50 Jahren, übrigens ganz ohne akademischen background, intensiv mit der Problematik beschäftigt.
Hier exemplarisch eines der Ergebnisse:

T.O.E. (http://www.kloeppelschule.de/img/Deckchen%202.gif)

Die ganze Verwandschaft wurde mit einer Unzahl dieser hochkomplexen, fraktalen Gebilde beglückt. (sozusagen Tischdeckchen ohne Ende)

mfg
quick

Ich schlage Deine Großtante für den Physik-Nobelpreis vor! Ihre T.O.E.-Produkte sind sehr schön - und SCHÖNHEIT ist innerhalb der Physik ein Wahrheitskriterium, wie W. Heisenberg in seinem Aufsatz "Die Bedeutung des Schönen in der exakten Naturwissenschaft" gezeigt hat. In diesem Aufsatz steht der s c h ö n e Satz:
"Die Schönheit ist (...) die richtige Übereinstimmung der Teile miteinander und mit dem Ganzen."
Dieser Definition entspricht das "fraktale Tischdeckchen" voll und ganz!!! :D

Marco Polo
19.11.07, 18:29
Ihr immer mit euren Tischdecken...:D

seberta
20.11.07, 10:45
Hallo, Marco Polo!

Es geht doch in erster Linie um deren S C H Ö N H E I T!!!

seberta
20.11.07, 10:51
Ja, es gibt sogar eine Parallele zum "alten" EINSTEIN:

Sowohl der alte MEISTER scheiterte bei seiner "Einheitlichen Feldtheorie" (aus mehreren Gründen) - und der junge MEISTER ist noch einige Lichtjahre von einer TOE entfernt, die innerhalb der Physiker-Gemeinschaft die bekannten naturwissenschaftlichen Kriterien der mathematischen "Gelöstheit" und der empirisch-experimentellen Überprüfbarkeit erfüllt.
Siehe auch den oben bereits genannten link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Garrett_Lisi

Gruss, seberta

George
20.11.07, 12:59
Also meiner meinung nach braucht die physik genau solche leute wie lisi, die neue ideen entwickeln können, nicht schon versuchen, das alte unbedingt anwenden zu müssen.. auch wenn lisis toe falsch sein sollte.. respect

Uli
20.11.07, 13:02
Ja, es gibt sogar eine Parallele zum "alten" EINSTEIN:

Sowohl der alte MEISTER scheiterte bei seiner "Einheitlichen Feldtheorie" (aus mehreren Gründen) - und der junge MEISTER ist noch einige Lichtjahre von einer TOE entfernt, die innerhalb der Physiker-Gemeinschaft die bekannten naturwissenschaftlichen Kriterien der mathematischen "Gelöstheit" und der empirisch-experimentellen Überprüfbarkeit erfüllt.
Siehe auch den oben bereits genannten link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Garrett_Lisi

Gruss, seberta

Schätze auch, bevor man ihm den Nobelpreis verleiht, sollte man erst noch abwarten, ob er auch recht hat mit seinen Vorhersagen. :)

pauli
20.11.07, 13:11
Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.
Auszug aus der Diskussion dazu:

Ich unterstuetze diesen Loeschantrag. Abgesehen davon dass es sich um einen Medienhype um einen Preprint(!) handelt, strotzt der Text von Fehlern:

* Ein "E8-Graph" existiert nicht.
* Es handelt sich nicht um eine Theorie auf deren Basis man Vorhersagen machen kann, wie der Text suggeriert, insbesondere ist die Quantisierung ungeklaert, der Absatz zum LHC ist daher irrefuehrend.
* Fruehere Ergebnisse zur E8 werden im Stile einer freien Assoziation zitiert - mit dem besprochenen Preprint haben sie konkret nichts zu tun.


Ich bin etwas erstaunt darüber, wie groß hier der Zuspruch ist

Uli
20.11.07, 13:44
Auszug aus der Diskussion dazu:



Ich bin etwas erstaunt darüber, wie groß hier der Zuspruch ist

Es geht hier ja nicht um den Wikipedia-Artikel. der schlecht sein mag. Weiss ich nicht und kann ich nicht beurteilen, da ich ihn nicht kenne, sondern um das zur Publikation eingereichte Preprint, das bei einigen namhaften Theoretikern auf großes Interesse stösst, z.B. Smolin und Finkelstein:

Lee Smolin at the Perimeter Institute for Theoretical Physics in Waterloo, Ontario, Canada, describes Lisi's work as "fabulous". "It is one of the most compelling unification models I've seen in many, many years," he says.

"Although he cultivates a bit of a surfer-guy image its clear he has put enormous effort and time into working the complexities of this structure out over several years," Prof Smolin tells The Telegraph.

"Some incredibly beautiful stuff falls out of Lisi's theory," adds David Ritz Finkelstein at the Georgia Institute of Technology, Atlanta. "This must be more than coincidence and he really is touching on something profound."

seberta
21.11.07, 11:43
Volle Zustimmung, George!

Auch A. EINSTEIN war am Anfang ein Umstrittener "NOBODY"!
Die Tatsache, dass LISI innerhalb der Forschergemeinschaft der Physiker "umstritten" ist (was immer das heissen mag) - spricht
f ü r ihn!
Gruß, seberta

seberta
21.11.07, 11:48
Mein Vorschlag:
Nicht voreilig irgendetwas zu löschen - sondern die Diskussion weiter zu führen und ihr Ergebnis abzuwarten!
SMOLIN und FINKELSTEIN sind immerhin sehr anerkannte
Theoretische Physiker ! Und sehr ernst zu nehmen!

Uli
21.11.07, 23:02
Mein Vorschlag:
Nicht voreilig irgendetwas zu löschen - sondern die Diskussion weiter zu führen und ihr Ergebnis abzuwarten!
SMOLIN und FINKELSTEIN sind immerhin sehr anerkannte
Theoretische Physiker ! Und sehr ernst zu nehmen!

Naja, ob jemand seine eigene Seite im Wikipedia braucht, bloss weil er ein interessantes - aber noch nicht einmal publiziertes - Preprint geschrieben hat; das kann man schon hinterfragen, finde ich.

Ich finde den Eintrag über Lisi dort überflüssig, obwohl ich ihm die Daumen drücke.

cadrim
22.11.07, 08:55
The most entertaining paper that managed to creep into hep-th today is called
-> An exceptionally simple theory of everything (PDF).

http://motls.blogspot.com/2007/11/exceptionally-simple-theory-of.html

Luboš Motl
Pilsen, Czech Republic

seberta
22.11.07, 10:44
Ich drücke ihm auch die Daumen - und hoffe, dass die T O E-Suche bald abgeschlossen sein wird!
Damit die Theoretische Physik in dieser Frage endlich zur verdienten RUHE kommen kann ...

JGC
22.11.07, 11:14
Hallo..

Die in dem Blogspot gezeigte Videodarstellung erinnert mich genau an das, was ich früher auf meinen psychodelischen "Reisen" jedesmal zu Gesicht kriegte..

(das war nämlich so, das es immer eine "Aufstiegs" Phase gab und eine "Runterkomm" Phase gab, die sich darin äusserten, das man sich zuerst durch sein psychisches "Dickicht" kämpfte, was sich recht farbenfroh und geometrisch verhielt, dann mehrere Stunden im "Jetzt" und dem "Einssein" mit dem Universum verbrachte und dann wieder ca 2-3 Std auf dem Rückweg nach "Hier" war, welches der Seele und dem Bewusstsein erlaubte, sich wieder an seinem "angestammten" Platz niederzulassen.

Letztlich glaube ich, das ich unter diesen "entrückten" Zuständen meinem Gehirn beim Denken "zusehen" konnte und mir einfach seine Funktionsprinzipien auf diese Art und Weise zeigte...

Vielleicht ringen sich die Wissenschaftler doch mal dazu durch, selbst mal die eine oder andere "Reise" zu unternehmen...

JGC

Uli
22.11.07, 13:26
Ich glaube, solche Sichten und Berichte sind eher etwas für Künstler oder Autoren als für Naturwissenschaftler.
Sind ja ausgesprochen subjektive Erfahrungen.
Kennst du Aldous Huxley; "die Pforten der Wahrnehmung" ?
Bestimmt kennst du die Schriften von Carlos Castaneda, stimmt's ?

seberta
22.11.07, 17:56
Ich vermute, dass die PHYSIKER ohne SELBST-Erkenntnis in der TOE-Frage nicht weiterkommen werden.
Dabei ist es wahrscheinlich zweitrangig, auf welchen Wegen sie sich auf die REISE machen.
__________________________________________________ ______________
"Die besten Entdeckungsreisen macht man nicht in fremde Länder, sondern indem man die Welt mit neuen Augen betrachtet."
(Marcel Proust)

JGC
23.11.07, 13:03
@ Ulli

Ja, diese beiden Werke kenn ich, die hab ich mir in den 80ern mal gekauft...

@ Seberta

Ganz genau!!

Kennt du den Film "zurück in die Zukunft"??

Der Professor knallte mit seinem Kopf gegen die Kloschüssel um seinen "Fluxkompensator" zu entdecken..

Idch hatte mal ein rituelles Fasten in den (80ern gemacht. 44 Tage nur Wasser und Täglich einen Löffel Honig mit Blütenpollen(alter Indianertrick zum Überleben im Winter)

Dabei natürlich jeden 2. Tag die obligatorische Darmspühlung(zur Vermeidung von Darmentzündungen) und hab trotzden fast die ganze Zeit gearbeitet(bis die letzetn drei Tage, wo mir so langsam echt die Kräfte schwanden) und in der zeit 25 Kg abgenommen..

Dabei wurde ich nach anfänglichen Hungerrevolten im Magen irgendwann ganz ruhig und meine Sinne erweiterten sich.. Mir wurde innerlich im Laufe der Zeit richtig "heilig" zu Mute und konnte sogar am Schluss die Aura, die jeden Menschen umgibt, sehen.. Das erzeugte letzlich die selben Feelings und führte zu den selben Erkenntnisse wie mein Drogengebrauch..

Es ist in der Tat gleichgültig, welchen Weg man geht, solage man den Weg "versteht"

Ich bin sogar der Überzeugung, das die Wissenschaft mit ihren Experimenten eines Tages ganz "aus Versehen" über diesen Umstand stolpern, weil sie physikalisch eine Türe geöffnet haben, die während ihren Experimenten bei all den Beteiligten in der Nähe des Experimentierortes zu Wahrnehmungsverschiebugen, Halluzinationen und psychotische Wirkungen führen werden. Ich hoffe aber, das sie diesen Umstand erkennen werden und nicht auf eine neue Art der psychologischen Kriegsführung schieben, sonst könnte das sehr schnell mißverstanden werden und als feindlicher Akt mit entsprechenden Konsequenzen gewertet werden, oder im anderen Falle die Falschen Schalter betätigt werden, die das ganze erst in eine Elementarkatastrophe führen..

JGC

seberta
24.11.07, 13:23
Hallo, JGC!

Nein, den Film kenne ich leider (noch) nicht!
Wie gefällt Dir der Buchtitel "Die Zukunft ist jetzt"? (Jiddu Krishnamurti)

Viele Grüße - und ein schönes Wochenende!
seberta